Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Mikasa

Wechseln zu: Navigation, Suche
Mikasa
Mikasa_wows_main.jpg
Schlachtschiff | Japan | Tier II
Position im Forschungsbaum
Mikasa_icon_small.png
Basiswerte
Kaufpreispromo Dublonen
Trefferpunkte31.200 
Hauptgeschütze
305 mm/40 Jahr 41 Typ2 х 2 Stück
FeuerrateSchuss/Minute
Nachladezeit30 Sekunden
Drehgeschwindigkeit4.5 Grad/Sekunde
Dauer für 180-Kehre40 Sekunden
Feuerreichweite11.82 km
Maximale Streuung160 m
Sprenggranate (HE)305 mm HE 850 lb 
Maximaler HE-Granaten-Schaden5.100 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer29 %
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate732 m/s
Gewicht HE-Granate386 kg
Panzerbrechende Granate305 mm AP 850 lb 
Maximaler AP-Granaten-Schaden7.700 
Austrittsgeschwindigkeit AP-Granate732 m/s
Gewicht AP-Granate386 kg
Sekundärbewaffnung #3
80 mm/40 Jahr 41 Typ6 х 1 Stück
Feuerreichweitekm
Feuerrate15 Schuss/Minute
NachladezeitSekunden
Hochexplosivgranate76 mm HE Mk2 
Maximaler HE-Granaten-Schaden1.300 
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate680 m/s
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Sekundärbewaffnung #5
152 mm/40 Jahr 41 Typ4 х 1 Stück
Feuerreichweitekm
FeuerrateSchuss/Minute
Nachladezeit10 Sekunden
Hochexplosivgranate152 mm HE Type0 
Maximaler HE-Granaten-Schaden3.000 
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate701 m/s
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer10 %
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit18 Knoten
Wendekreis450 Meter
Ruderstellzeit10.2 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser11.52 km
Erkennbarkeit zu Luft7.05 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_japan.png
II
Ship_PJSB011_Mikasa_1905.png
promo

Mikasa — Japanisches promo Premium Stufe II Schlachtschiff.

Das beste Geschwaderschlachtschiff der Kaiserlich Japanischen Marine während des Russisch-Japanischen Krieges. Das Schiff war ausgewogen und verfügte über sehr gute Bewaffnung, Panzerung und Geschwindigkeit für die damalige Zeit. Trotzdem war die Mikasa den nachfolgenden Schlachtschiffen der Dreadnought-Ära in vielerlei Hinsicht stark unterlegen.

Die Mikasa sank 1905 nach einer Magazin-Explosion, wurde jedoch gehoben, teilweise restauriert und ist heute als militärisches Museumsschiff in Yokosuka, Japan zu besichtigen.


Die Mikasa steht auf ausgewählten Servern seit Mitte 2015 zum Kauf zur Verfügung, in Gedenken des 110. Jahrestages der Schlacht bei Tsushima. Außerdem war sie als Belohnung bei Events im Juli 2016 und im April 2017 verfügbar.

Module

Hauptbatterie Feuerrate
(shots/min)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximale Streuung
(m)
Maximalschaden HE-Granate
(HP)
Brandwahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Maximalschaden AP-Granate
(HP)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
305 mm/40 Typ 412401605.100287.700 00
Rumpf Schiffspunkte
(HP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Hauptgeschütze
(pcs.)
Sekundärbewaffnungstürme
(pcs.)
Flugabwehrgeschütze
(pcs.)
Torpedowerfer
(pcs.)
Hangarkapazität
(pcs.)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Mikasa31.20010356214/180 00
Feuerleitanlage Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Typ 2 Mod. 1011,8 00
Motor Höchstgeschwindigkeit
(knot)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 16 000 PS18 00

Verfügbare Erweiterungen


 Slot 1    Hauptbewaffnungs-Modifikation 1  Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1  Magazinmodifikation 1

Spielermeinung

Leistung

Die Mikasa ist sowohl im Spiel als auch die Realität das einzige noch existierende Schlachtschiff der Prä-Dreadnought-Arä und nimmt im Spiel als einziges Tier II Schlachtschiff im Forschungsbaum einen besonderen Platz ein. Die im Spiel vorhandenen Sekundärgeschütze bilden nur ein Teil ihrer tatsächlich Sekundärbewaffnung, vornehmlich um die Kampfstärke ausgewogen zu gewichten. So trug sie nicht nur zusätzliche kleinkalibrige Geschütze (2 davon sind auf jeder Seite des Oberdecks zu sehen und 8 unterhalb des Krähennests), sondern war auch mit im Spiel nicht vorhandenen 18-Zoll-Torpedos bewaffnet, die aus zwei Unterwasser-Torpedorohren auf jeder Breitseite abgefeuert wurden.

Durch ihre geringe Geschwindigkeit der Hauptgeschütze kann sie sich in der Eröffnungsphase des Gefechtes schwer tun, ihre Hauptgeschütze zum Einsatz zu bringen. Schlimmer noch sind die geringen von den Türmen überstrichenen Winkel, aufgrund derer sie vielfach gezwungen ist, viel Breitseite zu zeigen oder auf 50% ihrer Feuerkraft zu verzichten. Beobachte, wohin dein Team fährt und sobald es sich für eine Richtung entschieden hat, weiche nicht davon ab, es sei denn, die Lage verändert sich völlig. Aufgrund der geringen Höchstgeschwindigkeit ist es dem Schiff kaum möglich, auf plötzlich eintretende Notfälle in einiger Entfernung zeitnah zu reagieren. In einer guten Position eignet sich die Mikasa demgegenüber hervorragend als Verteidigungsschild: Sie verfügt über nahezu genau so viel Strukturpunkte wie eine vollständig ausgebaute South Carolina (Stufe III) und ihre 32 Sekundärgeschütze bilden ein erhebliches Risiko für jedes Schiff, das in deren Reichweite gelangt. Eine mögliche, wenngleich riskante und höchst unpraktische Taktik besteht darin, einfach auf den Gegner zuzufahren und ihn durch die Sekundärgeschütze versenken zu lassen, während die Hauptgeschütze nachladen. Aber sei auf der Hut vor Torpedos! Die Mikasa ist kaum je in der Lage, Gegner einzuholen, die sie bewusst auf Abstand halten. Dennoch ist sie dank ihrer vergleichsweise guten Manöverierfähigkeit und geringen Größe gut in der Lage, Torpedos und Feuer aus großer Distanz auszuweichen.

Premium Schiff Review zur Mikasa von LittleWhiteMouse aus dem nordamerikanischen Forum

Vorteile:

  • Unglaublich gute Panzerung und viele Strukturpunkte für ein Stufe II-Schiff.
  • Starke und zahlreiche Sekundärgeschütze zerfetzen jeden, der sich in ihre Reichweite von 3 km hinein wagt (kann mit Flaggen und Kapitänsfertigkeiten auf bis zu 3,8 km erhöht werden).
  • Sehr guter Wendekreis mit für ein Schlachtschiff ordentlicher Ruderstellzeit.
  • Relativ geringe Größe.
  • Bietet eine einzigartige Abwechslung vom üblichen Spiel-Erlebnis, vor allem für erfahrene Schlachtschiff-Spieler.
  • Auffällig guter Torpedoschutz.
  • Spezielles Match Making.

Nachteile:

  • Enttäuschende Reichweite der Hauptgeschütze.
  • Mit nur 4 in zwei Türmen untergebrachten Hauptgeschützen sind Fehlschüsse besonders frustrierend
  • Gute Spieler (oder solche, die ein Mal die Sekundärgeschütze von der falschen Seite kennen gelernt haben) halten einen respektvollen Abstand. Das ist auf dieser Stufe zwar höchst unwahrscheinlich, kann aber vorkommen.
  • Niedrige Höchstgeschwindigkeit, weiter verschlimmert durch eine intensive Bremswirkung selbst kleinerer Ruderlagen, was mit Sicherheit zu ihrem kleinen Wendekreis beiträgt.
  • Hat lediglich auf Slot 1 Verbesserungen Zugriff.
  • Aufgrund Ihrer geringeren Tier-Stufe, wird sie von Sprenggranaten noch leichter angezündet als die Kawachi.

Forschung

Als Premiumschiff verfügt die Mikasa über keine erforschbaren Upgrades.

Optimale Konfiguration

Erweiterungen

Die Mikasa ist eines der wenigen Schiffe im Spiel, bei denen die Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1 äußerst attraktiv ist. Die Entscheidung, diese oder die Hauptbewaffnungs-Modifikation 1 auszurüsten obliegt dem Kapitän.

Kapitänsfertigkeiten

Die folgenden Informationen werden für Spieler bereitgestellt, die einen dauerhaften Kapitän für das Schiff erstellen wollen. Spieler, die ihre Kapitäne umschulen oder das Schiff nutzen, um zusätzliche Kapitänserfahrung zu erlangen, sollten die Seite über das endgültige Schiff des jeweiligen Kapitäns zu Rate ziehen.

Tarnungen

Als Premiumschiff verfügt die Mikasa über die Typ 9 Tarnung, welche die Erkennbarkeitsschwelle senkt, die Genauigkeit ankommender Granaten reduziert und die Menge der im Gefecht erhaltenen Erfahrung erhöht.

Gallerie

Geschichte

Historische Bilder


Schiffe aus Japan
Zerstörer  II TachibanaDublonen • II Umikaze • II Tachibana LimaDublonen • III Wakatake • IV Isokaze • V Minekaze • V FūjinDublonen • V KamikazeDublonen • V Kamikaze RDublonen • V Mutsuki • VI Fubuki • VI Hatsuharu • VI ShinonomeDublonen • VII Akatsuki • VII Shiratsuyu • VIII Akizuki • VIII Kagero • VIII AsashioDublonen • VIII Asashio BDublonen • VIII HSF HarekazeDublonen • IX Yūgumo • IX Kitakaze • X Shimakaze • X Harugumo 
Kreuzer  I Hashidate • II Chikuma • III Tenryu • III KatoriDublonen • IV YūbariDublonen • IV Kuma • IV Iwaki AlphaDublonen • V Furutaka • VI Aoba • VII Myoko • VII ARP Myoko • VII ARP Ashigara • VII ARP Haguro • VII Southern Dragon • VII Eastern Dragon • VII ARP Nachi • VIII Mogami • VIII AtagoDublonen • VIII Atago BDublonen • VIII ARP Takao • IX Ibuki • X Zao 
Schlachtschiff  II MikasaDublonen • III Kawachi • IV Myogi • IV IshizuchiDublonen • V Kongo • V ARP Kongō • V ARP Kirishima • V ARP Haruna • V ARP Hiei • VI Fuso • VI MutsuDublonen • VII Nagato • VII AshitakaDublonen • VIII Amagi • VIII KiiDublonen • IX Izumo • IX Musashi • X Yamato 
Flugzeugträger  IV Hosho • V Zuiho • VI Ryujo • VII Hiryu • VII KagaDublonen • VIII Shokaku • IX Taiho • X Hakuryu
Schlachtschiff
Japan  II MikasaDublonen • III Kawachi • IV Myogi • IV IshizuchiDublonen • V Kongo • V ARP Kongō • V ARP Kirishima • V ARP Haruna • V ARP Hiei • VI Fuso • VI MutsuDublonen • VII Nagato • VII AshitakaDublonen • VIII Amagi • VIII KiiDublonen • IX Izumo • IX Musashi • X Yamato 
U.S.A.  III South Carolina • IV Wyoming • IV Arkansas BetaDublonen • V New York • V TexasDublonen • VI New Mexico • VI ArizonaDublonen • VI W. Virginia 1941Dublonen • VII Colorado • VIII North Carolina • VIII AlabamaDublonen • VIII MassachusettsDublonen • VIII Massachusetts BDublonen • VIII Alabama ST • IX Iowa • IX Missouri • X Montana 
Deutschland  III Nassau • III König AlbertDublonen • IV Kaiser • V König • VI Bayern • VI Prinz Eitel Friedrich • VII Gneisenau • VII ScharnhorstDublonen • VIII TirpitzDublonen • VIII Bismarck • VIII Tirpitz BDublonen • IX Friedrich der Große • X Großer Kurfürst 
UdSSR  IV Imperator Nikolai IDublonen • V Oktjabrskaja RevoljuzijaDublonen 
U.K.  III Bellerophon • III DreadnoughtDublonen • IV Orion • V Iron Duke • VI WarspiteDublonen • VI Queen Elizabeth • VII King George V • VII HoodDublonen • VII Nelson • VII Duke of YorkDublonen • VIII Monarch • VIII VanguardDublonen • IX Lion • X Conqueror 
Frankreich  III Turenne • IV Courbet • V Bretagne • VI Normandie • VI DunkerqueDublonen • VII Lyon • VIII Richelieu • VIII GascogneDublonen • IX Alsace • IX Jean BartDublonen • X République • X Bourgogne 
Pan-Asien  
Italien  V Giulio CesareDublonen • VIII RomaDublonen 
Commonwealth  
N/A  
Polen