Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
/
/
Changelogs World of Warships 0.7.2

Changelogs World of Warships 0.7.2

Wechseln zu: Navigation, Suche

Sammlung: Vive la France - Fortgeführt

Update 0.7.1 brachte Spieler zum sonnigen französischen Hafen Marseille und gab ihnen die Möglichkeit, sich mehrere neue französische Schlachtschiffe der Stufen V–VIII vor ihrer Veröffentlichung zu sichern.

Die französischen Schlachtschiffe sind nun für alle offen, die den Zweig erforschen möchten. Außerdem bringt Update 0.7.2 ein neues Unternehmen namens „Hermes“ zu World of Warships, sowie einen neuen zeitlich begrenzten Feldzug: „Frankreichs Gold“.

Französische Schlachtschiffe

Jetzt ist der Zweig für alle Spieler verfügbar und alle Schiffe des neuen Zweigs können erforscht werden. Die französischen Schlachtschiffe sind vielfältig und ab Stufe V auch eher untypisch. Die drei auf den unteren Stufen sind übliche „Dreadnoughts“, während die Normandie drei Vierfach-Haupttürme (3x4) trägt und die Lyon sogar vier (4x4) dieser Türme hat.

Auf den Stufen VIII–X gibt es die Möglichkeit, ein für diese Schiffstypen ungewöhnliches Verbrauchsmaterial zu benutzen: den Motorboost (Bei Aktivierung wird die Schiffsgeschwindigkeit zu einem bestimmten Prozentsatz erhöht.) Zu beachten: France wurde umbenannt und heißt nun République.

Wenn Update 0.7.2 verfügbar ist, werden die französischen Schlachtschiffe, die für den Abschluss persönlicher Gefechtsaufträge vergeben wurden, durch dieselben erforschbaren Schiffe ersetzt. Ihre EP, Verbesserungen, Signalflaggen, Tarnungen und Statistiken werden auf die entsprechenden Schiffe übertragen. Keine von Spielern verdienten Gegenstände werden verloren gehen. Falls aber Kapitäne der neuen Schiffe von anderen Schiffen übertragen wurden, ohne umgeschult zu werden, so müssen sie nun entsprechend umgeschult werden. Die neuen Schlachtschiffe galten in Update 0.7.1 als Spezialschiffe, weshalb angewiesene Kapitäne nicht umgeschult werden mussten. Hatte ein Spieler beispielsweise den Kapitän seiner Dunkerque auf die Lyon zugewiesen, muss dieser Kapitän nun in Update 0.7.2 umgeschult werden. Kapitäne, die für die neuen Schiffe rekrutiert wurden, müssen nicht umgeschult werden.

Unternehmen „Hermes“

Im neuen Unternehmen eskortieren Spieler ein Schiff voller Gold und bekämpfen deutsche Patrouillen. Das Unternehmen besteht aus mehreren Phasen:

  • Der Kampf gegen landbasierte Flugzeuge
  • Die Abwehr von Angriffen feindlicher Zerstörer und Kreuzer
  • Der Kampf gegen deutsche Schlachtschiffe mit Unterstützung vom mächtigen Flugzeugträger Graf Zeppelin

Unternehmen „Hermes“ sticht aus anderen Unternehmen heraus, da es die Gewitterfront enthält, eine neue Mechanik, die in ihrem aktiven Bereich die Entdeckungsreichweite verringert. Damit die Atmosphäre noch realistischer ist, sind die Schiffsbeschränkungen in Unternehmen „Hermes“ nicht für die Stufen, sondern auch für Nationen: Es können nur französische Schlachtschiffe der Stufen VII–VIII und alliierte (Frankreich, Großbritannien und USA) Kreuzer der Stufe VII benutzt werden. Wenn Update 0.7.2 herauskommt, wird Unternehmen „Hermes“ 14 Tage lang verfügbar sein und danach in der üblichen Rotation der Unternehmen auftauchen.

Feldzug: „Frankreichs Gold“

Neben dem Unternehmen kommt auch ein neuer zeitlich begrenzter Feldzug mit dem Namen „Frankreichs Gold“. Dieser Feldzug wird vier Wochen lang verfügbar sein, bis zur Veröffentlichung von Update 0.7.3.

Er besteht aus drei Aufträgen mit jeweils vier Aufgaben. Einige Aufgaben haben ungewöhnliche Schiffsbeschränkungen und sind nur für französische Schlachtschiffe gewisser Stufen und den Zerstörer Aigle. Spieler erhalten wertvolle Belohnungen für den Abschluss der Aufgaben. Für den Abschluss der letzte Aufgaben bekommen sie einzigartige Tarnungen für die Schlachtschiffe Dunkerque, Gascogne und Richelieu. Drei französisch inspirierte Aufnäher werden auch verfügbar sein.

Visuelle Effekte

Viele Spieler haben angefragt, dass die Geschwindigkeit, mit der Wasser zurückfällt, geändert wird. In der Hitze des Gefechts, wenn viele Granaten die Wasseroberfläche um ein Schiff treffen, kann die Silhouette des Schiffs durch das Wasser auf dem Bildschirm verdeckt werden. Es kann eine Weile dauern, bis dieses Wasser wieder still ist. Dadurch kann es schwer sein, auf ein Schiff zu zielen. Dieser Effekt fällt besonders auf, wenn mehrere Schiffe ihr Feuer auf dasselbe Ziel konzentrieren. Zusammen mit Explosionen und rauchenden Schiffen kann es dazu führen, dass ein Schiff komplett aus der Sicht verloren wird. Daher fällt Wasser nun schneller zurück zur Wasseroberfläche, sodass man besser zielen kann und koordinierte Salven verbündeter Schiffe auf dasselbe Ziel effektiver sein sollten. Andere Änderungen an visuellen Effekten:

  • Das Kielwasser sieht besser aus: die Details im Kielwasser wurden erhöht und seine Interaktion mit Lichtquellen ist besser.
  • Die Visualisierung aller Arten von Wassereffekten und Gischt wurde verbessert: alle Arten von Gischt (durch Wind, brechende Wellen, Kielwasser) haben detailliertere Texturen und Mikro-Relief. Die Interaktion verschiedener Arten von Gischt (ihre Vermischung, Umwandlung einer Art in eine andere) wurde ebenfalls verbessert.

Änderungen an Karten

Wie von unseren Spielern gewünscht, verbessern wir weiter die Schauplätze im Spiel. Mit Update 0.7.2 werden drei weitere Karten überarbeitet. Wir haben die Balance zwischen Schiffstypen auf den Karten Atlantik und Weg des Kriegers geändert. Sie sind nun besser spielbar, da sie mehr Schutz bieten und Spieler so besser in Gefechten auf unterschiedlichen Entfernungen agieren können. Außerdem ist die Taktikwahl nun ebenfalls größer. Die Änderungen an der Karte Nordlichter grenzen sie nun deutlicher zur Karte „Norden“ ab.

  • Wir haben die Karte Atlantik verbessert.
    • Für den Herrschaftsmodus wurden die zwei äußeren Schlüsselbereiche näher aneinander gerückt. Der mittlere Bereich bleibt wo er ist.
    • Eine Inselgruppe im Südwesten wurde näher an die Mitte gerückt und die Länger der Insel zwischen A und B wurde etwas verringert.
    • Die Positionen der Inseln im Nordosten wurde überarbeitet.
    • In Bereich C gibt es nun zwei kleine Inseln, die als Deckung genutzt werden können.
  • Wir haben auch die Karte Weg des Kriegers überarbeitet.
    • Zwei Inseln wurden im Bereich A hinzugefügt.
  • Wir haben auch die Karte Nordlichter überarbeitet.
    • Im Herrschaftsmodus wurden die zwei Schlüsselbereiche nach links verschoben. Jedes der Teams hat am Anfang Kontrolle über einen der Bereiche.
    • Die Teams erhalten jetzt alle 9 Sekunden 4 Punkte für Kontrolle über einen Bereich (statt 3 Punkte alle 6 Sekunden).

Optimierung von Spielmechaniken

  • Eine Magazindetonation kann nun nur noch auftreten, falls ein Schiff nur noch 75 % seiner Struktur hat. Vorher war dies bei voller Struktur möglich, sodass Schiffe ohne die Signalflagge „Juliet Charlie“ im ersten Treffer zerstört werden konnten. Nun wurde die Wahrscheinlichkeit, sein Schiff urplötzlich zu verlieren verringert, wenn man diese Signalflagge nicht benutzt.
  • Wir haben die Interaktion zwischen Granaten und der Schiffspanzerung bei Treffern verbessert. Wir haben außerdem Fehler behoben, die zu seltenen Situationen im Gefecht führten:
    • Zitadellentreffer mit Sprenggranaten an Stellen, wo dies unmöglich sein sollte.
    • Explosionen von Schlachtschiffen durch Sprenggranaten-Treffer von Zerstörern.
    • Ungewöhnlich niedriger Schaden durch Torpedos an Zerstörern mit voller Struktur.
    • Das Durchfahren von Torpedos unter Zerstörern, die nicht Tiefwasser-Torpedos sind.

Änderung der Tarnfarben für japanische Schiffe

  • Spieler, die die Untersammlungen „Uniform“, „Uniformgegenstände“, „Auszeichnungen“ und „Schiffe“ der Sammlung „Yamamoto Isoroku“ abgeschlossen haben, können nun nicht nur für normale verbrauchbare Tarnungen japanischer Schiffe (Typ 1, Typ 2, Typ 5, Typ 6) alternative Tarnfarben benutzen, sondern auch für permanente Tarnungen.
  • Die Untersammlung „Uniform“ gibt die Möglichkeit, die Farben für Zerstörer zu ändern, „Uniformgegenstände“ für Kreuzer, „Auszeichnungen“ für Schlachtschiffe und „Schiffe“ für Flugzeugträger. Die alternativen Tarnfarben sind für permanente und verbrauchbare Tarnungen gleich und nationsgebunden.

Mietschiffe der Stufe X für Clan-Gefechte

Eine Erinnerung, dass Spieler, die in Update 0.7.1 ein Zufalls- oder Clangefecht mit Schiffen der Stufen VIII–X gespielt haben, drei Mietschiffe der Stufe X erhalten haben: Zao, Grosovoi, Montana. Diese Schiffe werden mit Update 0.7.2 entfernt und durch folgende Schiffe der Stufe X ersetzt: Hindenburg, Shimakaze und Yamato. Um diese Schiffe zu erhalten, müsst ihr in Update 0.7.2 mit Schiffen der Stufen VIII–X ein Zufalls- oder Clangefecht spielen. Erfüllt ihr diese Bedingung, werdet ihr die Schiffe in eurem Hafen vorfinden.

  • Ihr erhaltet die Schiffe nur für einen begrenzten Zeitraum und sie werden mit Update 0.7.3 von den Konten entfernt.
  • Ihr könnt diese Schiffe nur in Clangefechten verwenden.
  • Ein besonderer Timer neben dem Schiffsbild im Hafen zeigt an, wann die Schiffe entfernt werden.
  • Man kann keine Tarnung auf einem gemieteten Schiff anbringen.
  • Ihr könnt den gemieteten Schiffe Kapitäne ohne Strafen neu zuweisen.
  • Kreditpunkte und EP werden auf Mietschiffen verdient wie auf normalen Schiffen.
  • Wenn das Schiff entfernt wird, geht der Kapitän in die Reserve. Verbesserungen, Verbrauchsmaterialien und Signale werden ausgebaut und eingelagert. Alle mit dem Schiff gesammelte Erfahrung wird dem Start-Schiff der jeweiligen Nation gutgeschrieben.
  • Sollte ein Schiff über alternative Module verfügen (beispielsweise Torpedos bei der Shimakaze), können diese kostenlos montiert werden.
  • Falls ihr einen Kapitän für das Mietschiff angeheuert habt, wird seine Spezialisierung auf das Startschiff der Nation zurückgesetzt.
  • Falls ein Kapitän für das Mietschiff angeheuert wurde und dann einem anderen zugewiesen wird, wird er automatisch auf dieses umgeschult, wenn das Update herauskommt. Die Kapitänsfertigkeiten werden aber nicht zurückgesetzt
  • Schiffe werden mit einem Liegeplatz hinzugefügt. Nachdem die Mietzeit vorbei ist, werden das Schiff und der Liegeplatz entfernt.

Neue Inhalte und Änderungen

  • Der deutsche Premium-Zerstörer der Stufe VIII, Z-39, wurde für Tests durch Entwickler und Supertester im Spiel hinzugefügt.
  • Als Teil einer Initiative, um neue Spieler ins Spiel zu bringen, wird eine neue verbrauchbare Tarnung, ein Hafen, ein einzigartiger Kapitän und sogar ein Erfolg hinzugefügt. Veteranen können auch diese schönen Boni genießen, falls sie teilnehmen möchten.
  • Es tut uns Leid, euch mitzuteilen, dass unsere Zusammenarbeit mit Steven Seagal zu Ende geht. Daher wird alles mit ihm verbundene, darunter auch sein Bild, aus dem Spiel entfernt. Steven Seagal wurde durch John Doe ersetzt (das Kapitänsporträt hat sich auch verändert). Die entsprechende Animation wurde vom Schlachtschiff Missouri entfernt und die Stimmausgabe ist nun die übliche für amerikanische Kapitäne. Der Kapitän behält seine verbesserten Fähigkeiten und die verdienten Fertigkeitspunkte.
  • Das Unternehmen Narai wird auf unbestimmte Zeit nicht mehr verfügbar sein. Wir planen eine Reihe an Verbesserungen, um es aufregender und einzigartiger zu machen.
  • Wenn Update 0.7.2.0 herauskommt, wird die Missouri nicht mehr kaufbar sein. Wir haben die Musashi hinzugefügt, die mit Freien EP gekauft werden kann. Zwei Schiffe in dieser Rolle sind derzeit nicht nötig.

Balance-Änderungen

  • HSF Harekaze: Turmdrehung von 6 auf 6,9 Grad/Sekunde mit dem Rumpf „Harekaze 1-4“ erhöht. So kann der Zerstörer mehr Schaden mit den Hauptgeschützen anrichten, während er aktiv manövriert und feindlichen Salven entgeht.

Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

  • Die Aufnäher „Katze“, „Biene“ und „Krokodil“ wurden ein wenig verändert.
  • Wenn ihr die alternative Benutzeroberfläche benutzt (adaptiv oder voll im entsprechenden Menü unter Einstellungen > Steuerung), wird die aktuelle Entdeckungsreichweite des Schiffs jetzt unter der Zielentfernung beim Fadenkreuz angezeigt. Der Wert verändert sich abhängig davon:
    • Wann das letzte Mal ein Hauptgeschütz abgefeuert wurde
    • Ob das Schiff in einer Nebelwand steht
    • Ob Feinde hydroakustische Suche oder Überwachungsradar benutzen
  • In der Standard-Benutzeroberfläche können Spieler ihre aktuelle Entdeckungsreichweite sehen, wenn sie „H“ drücken (Schiffstatus anzeigen).
  • Wenn sie „H“ drücken, wird die Schiffstatustabelle rechts neben der üblichen Schiffsinformation angezeigt. Dies verhindert, dass die Tabelle bei niedriger Bildschirmauflösung außerhalb des Spielbildschirms angezeigt wird oder die Minikarte verdeckt.
  • Geometrie und Textur dieser Schiffe verbessert:
  • Schiffszerstörungseffekte dieser Schiffe verbessert:

Verbesserungen an der Benutzeroberfläche für Clans:

  • Der Clanstatistik-Bildschirm zeigt nun die Nummer der Clansaison neben dem Titel an.
  • Die Benutzeroberflächen für Einladungen und Bewerbungen sind nun verbunden.
  • Bei der Suche nach Clangefechten sehen Spieler nun die Wochentage mit richtiger Zeitzone für die „Tage, an denen Gefechte gespielt werden“

Weitere Fehlerbehebungen:

  • Fehler behoben, durch den mit den Type 93 Torpedos auf maximale Entfernung nicht gezielt werden konnte mit Shimakaze
  • Struktur für die Rümpfe des Schlachtschiffs Lyon etwas umverteilt. Die Gesamtstruktur ist unverändert:
    • Rumpf A: Die Struktur am Bug wurde von 1500 auf 1400 verringert, die der Kasematten von 7900 auf 7800, die Struktur am Heck von 1500 auf 1700 erhöht.
    • Rumpf B: Die Struktur am Bug wurde von 9200 auf 9000 verringert, die der Kasematten von 1100 auf 1000, die der Superstruktur von 2400 auf 2300 und die Struktur am Heck von 1700 auf 2000 erhöht.
  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem der Spielclient abstürzte, wenn man einen Kapitän entließ, nachdem man sich im Spiel neu anmeldete.
  • Fehler behoben, bei dem die Symbole für Schiffstypen in den Tipps auf dem Ladebildschirm falsch angezeigt wurden. Betrat man beispielsweise das Gefecht in der Fuso, wurde das Symbol eines Kreuzers angezeigt.
  • Fehler behoben, der es unmöglich machte, ein Prioritätsziel für Flaks der Flugzeugträger zu setzen, wenn Jäger direkt über dem Träger in Kurvenkämpfen waren.
  • Fehler behoben, bei dem die Hafenansichtseinstellungen nicht angewandt werden konnten, wenn der Spieler ein Schiff ansah, das noch nicht gekauft war.
  • Fehler behoben, bei dem der Wegpunkt für den Autopiloten auf den Flugzeugträger gesetzt wurde, falls ein Spieler auf das Spielfenster klickte, nachdem es erst minimiert und dann maximiert wurde.
  • Informationen über die Reichweite der Hydroakustischen Suche und dem Überwachungsradar wurden wieder den Informationsfenstern hinzugefügt.
  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem der Spielclient abstürzte, wenn man den letzten Kapitän einer Nation entließ. Jetzt wird der erste Kapitän gewählt, oder das Fenster geschlossen, falls es der letzte Kapitän war.
  • Fehler behoben, bei dem die Fortschrittsleiste auf Kontostufe 15 noch immer als voll angezeigt wurde.
  • Fehler behoben, bei dem der Client einfror, falls ein Spieler beim Austausch von Duplikaten zu oft auf „Ja“ klickte.
  • Verbessertes Verhalten der Hafenansichtskamera. Sie „fliegt“ nun nicht mehr aus dem Schiff, wenn man nach Verlassen eines Gefechts in den Hafen geht.
  • Ein Fehler wurde behoben, bei dem der Spielclient abstürzte, wenn man einen manuellen Angriff (Alt-Angriff) versuchte, wenn im selben Moment alle Flugzeuge dieses Typs zerstört wurden.
  • Fehler behoben, bei dem der Co-Op-Modus nach dem Übungsgefecht als Standardmodus festgelegt wurde.
  • Fehler behoben, bei der Tarnung nach dem Anbringen nicht angezeigt wurde, oder nach dem Ausbauen nicht ausgebaut wurde.
  • Fehler behoben, bei dem das Wort „undefiniert“ angezeigt wurde, wenn man die Maus über ein Emblem oder einen Aufnäher im Hafen bewegte.
  • Fehler behoben, bei dem manchmal Wörter in Auftragsbeschreibungen fälschlicherweise im Plural waren.
  • Fehlende Nachrichten für die HSF-Stimmausgabe hinzugefügt.
  • Fehler behoben, bei dem für den Abschluss einer Sammlung die entsprechenden Belohnungen nicht hinzugefügt wurden, wenn die Verbindung zu der Zeit nicht stabil war oder verloren wurde.