Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Deutschland

Wechseln zu: Navigation, Suche
Menu_icon_notes.png Dieser Artikel ist noch nicht vollständig übersetzt.
Du kannst dem Wargaming-Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.


Graffiti_stickers_germany_S.png
Diese Panzerkampfwagen verbindet man entweder mit dem nationalsozialistischen Deutschen Reich und den Ländern, die von diesem besetzt wurden (zum Beispiel die Tschechoslowakei), oder die Bundesrepublik Deutschland. Überproportional viele Fahrzeuge befinden sich in diesem Land, was es zu einem der wichtigsten Regionen in Wot macht.

Die Stärken der Wehrmachtpanzer zeichnen sich durch dicke Panzerung aus, welche angewinkelt großen Schutz bieten kann. Aber im Gegensatz dazu sind sie meist langsam und schwer. Sie verfügen über viele Strukturpunkte und präzise Geschütze, die meist ein kleineres Kalbier haben als der Durchschnitt, aber dafür wiederrum mit einer hohen Feuergeschwindigkeit und Mündungsgeschwindigkeit überzeugen. So können deutsche Panzer eine Vielzahl von Rollen erfüllen; wobei sich jeder Panzer, teilweise auch sehr stark, von dem anderen unterscheidet.

Die Bundeswehrpanzer fungieren nach einer grundsätzlich anderen Philosophie, hier stehen ausgeglichene Kanonen und manövrierfähige, wendige Panzer im Austausch zu meist unzureichenden Panzerschutz. Diese Nachkriegspanzer sind ideale Unterstützungspanzer welche in anderen Rollen ernsthafte Probleme kriegen können, während frühere deutsche Panzer weniger Stress haben würden.


0.9.18 German Tank Tree

Deutsche leichte Panzer sind weitgehend ausgeglichen. Für leichte Panzer verfügen sie über eine starke Frontpanzerung, und sind, wenn sie gut angewinkelt sind, in der Lage Schüsse abzuwehren. Die niederstufigen leichten Panzer sind mit kräftigen Autokanonen bewaffnet, welche über eine besonders schnelle Feuergeschwindigkeit und kurze Nachladezeiten verfügen während höherstufige leichte Panzer mit Haubitzen oder anderen großkalibrigen Waffen bewaffnet sind und so einen hohen Alphaschaden ermöglichen. Sie tendieren auch dazu mehr zu wiegen als ihre Gegenstücke, was in Kombination mit der hohen Geschwindigkeit Rammangriffe gegen gegnerische leichte Panzer sinnvoll machen lässt. Besonders der RU-251 verdeutlicht die Bundeswehrtradition in der Linie der deutschen Leichtpanzer: schnell, wendig, und gut bewaffnet.

Deutsche Mittlere Panzer sind etwas größere und langsamere Panzer als ihre Gegenstücke, wenn du es aber im Kopf behältst und auf Distanz gehst, werden die akkuraten Kanonen mit gutem Schaden pro Minute kurzen Prozess mit deinen Feinden machen. Es gibt zwei Zweige: den Produktion/E-Serien Zweig, der aus sehr flexiblen, Gegenangriffsscharfschützeneinheiten mit gute Frontpanzerung besteht, und den [Daimler-Benz] Zweig, der aus beweglichen, aber gering gepanzerten Unterstützerscharfschützeneinheiten besteht, die sich auch gute Flankierer erweisen. Die niederstufigen Panzer vom [E 50 M] Zweig sind bis Tier 6 beweglicher mit weniger Feuerkraft, während die höherstufigen Panzer mehr Panzerung und Feuerkraft haben und dies mit Beweglichkeit bezahlen. Der Leopard 1 Zweig bietet exzellente Geschütze, Beweglichkeit und eine mangelhafte Panzerung. Im vergleich mit ihren Gleichrangigen haben sie eine etwas bessere Wannenpanzerung und büßen dafür Turmpanzerung ein. Dies erlaubt eine bessere Nutzung in Städtischen gegenden, während sich die Effektivität von Hull-Down-Positionen verringert. Jedoch gleichen die kleineren Türme diesen Nachteil aus.

Deutsche Schwere Panzer verfügen über eine gute Rundumpanzerung, aber teilen sich die Schwäche der unteren Wannenpanzerung, die sogar von LowTier-Kanonen durchschlagen werden kann. Diese Panzer können, wenn sie gut gespielt werden, viel Schaden für das Team absorbieren. Dabei sind sie stark auf das Anwinkeln der Panzerung angewiesen, gerade im MidTier-Bereich, in dem die Panzerung eher kastenförmig als angewinkelt ist (siehe Tiger). Es gibt zwei Forschungszweige der deutschen schweren Panzer: Den Henschelzweig (Maus) und den Porschezweig (E-100). Die Zweige spielen sich sehr ähnlich in der Gegenoffensive, nur tauschen die Henschelpanzer ein wenig Panzerung und Hitpoints für eine leicht bessere Mobilität und Schaden-pro-Minute. Die Zweige enden beide in den schwersten und größten Panzern im Spiel. Der Porschezweig endet im 130 Tonnen schweren E-100 und der Henschelzweig in der 188 Tonnen schweren Maus.

Im Forschungsbaum der deutschen Jagdpanzer finden wir ab Tier III (Marder II) zwei verschiedene Linien. Zuerst die E-Linie, die sich anfangs ähnlich den russischen Jagdpanzern spielt. Es handelt sich hierbei um flinke, mit genauen Geschützen ausgestattete Fahrzeuge, die sich zudem gut tarnen lassen. Das ändert sich ab Tier VIII drastisch. Hier treffen wir auf wahre Stahlkolosse mit furchtbaren, durchschlagskräftigen Kanonen, die aber nicht schnell feuern. Die Linie endet mit dem Jagdpanzer E-100, dessen 17cm Kanone mit HEAT, bei 420 pen, durchschnittlich 1.050 DMG verursacht. Nachladezeiten von über 20 Sekunden können aber verdammt lang und frustrierend sein. Ganz anders die 2. Linie, die "Waffenträger"-Linie. Diese "Panzer" zeichnen sich ab Tier VIII durch sehr genaue und schnelle Kanonen mit hohem Schadenpotential aus. Darüber hinaus haben sie gute Tarnwerte. Allerdings ist eine Panzerung faktisch nicht vorhanden, so dass alles, was diese Fahrzeuge trifft, durchschlägt. Mit Ausnahme der Grille 15 auf Tier X sind die Fahrzeuge der Linie recht langsam und auch nicht gut zu manövrieren, so dass schnelle Stellungswechsel schwierig werden können. Es sind wahrlich keine Sturmpanzer und sollten daher über möglichst lange Zeit strikt im Hintergrund gehalten werden. Als Langstrecken-Sniper sind sie aber unübertroffen und eine tödliche Waffe.

German self propelled guns are accurate and quite maneuverable, allowing them to quickly change position after firing to evade any counter-fire lobbed in their direction. They may not have as much firepower as their counterparts, but are unmatched in their accuracy. However, the German SPGs generally have very narrow gun arcs, resulting in the need to turn the hull of the tank frequently and causing the accuracy to decline sharply. It's best to keep them at long ranges where their accuracy really stands out and their narrow gun arcs are less of a problem. The T8 T9 and T10 SPGs, are however, less like their lower tiered brethren: They are large, slow to turn, and decidedly middle of the road in terms of their guns unlike the SPGs before them. Less accurate but more powerful than the French and Russians, and faster firing but not as powerful as the Americans or British.

Light Tanks

    I
    Leichttraktor

    Leichttraktor

    II
    Pz.Kpfw. II Ausf. D

    Pz.Kpfw. II Ausf. D

    II
    MKA

    MKA

    II
    Pz.Kpfw. 38H 735 (f)

    Pz.Kpfw. 38H 735 (f)

    II
    Pz.Kpfw. 35 (t)

    Pz.Kpfw. 35 (t)

    II
    Pz.Kpfw. I

    Pz.Kpfw. I

    II
    Pz.Kpfw. II

    Pz.Kpfw. II

    III
    43 M. Toldi III

    43 M. Toldi III

    III
    Pz.Kpfw. 38 (t)

    Pz.Kpfw. 38 (t)

    III
    Pz.Kpfw. III Ausf. E

    Pz.Kpfw. III Ausf. E

    III
    Pz.Kpfw. II Ausf. J

    Pz.Kpfw. II Ausf. J

    III
    Pz.Kpfw. I Ausf. C

    Pz.Kpfw. I Ausf. C

    III
    Pz.Kpfw. II Ausf. G

    Pz.Kpfw. II Ausf. G

    III
    Pz.Kpfw. T 15

    Pz.Kpfw. T 15

    IV
    Pz.Kpfw. 38 (t) n.A.

    Pz.Kpfw. 38 (t) n.A.

    IV
    Pz.Kpfw. II Luchs

    Pz.Kpfw. II Luchs

    V
    VK 16.02 Leopard

    VK 16.02 Leopard

    VI
    VK 28.01

    VK 28.01

    VII
    Aufklärungspanzer Panther

    Aufklärungspanzer Panther

    VII
    Spähpanzer SP I C

    Spähpanzer SP I C

    VIII
    leKpz M 41 90 mm

    leKpz M 41 90 mm

    VIII
    leKpz M 41 90 mm GF

    leKpz M 41 90 mm GF

    VIII
    HWK 12

    HWK 12

    VIII
    HWK 30

    HWK 30

    IX
    Spähpanzer Ru 251

    Spähpanzer Ru 251

    X
    Rheinmetall Panzerwagen

    Rheinmetall Panzerwagen

Medium Tanks

    III
    Großtraktor - Krupp

    Großtraktor - Krupp

    III
    Pz.Kpfw. IV Ausf. A

    Pz.Kpfw. IV Ausf. A

    III
    Pz.Kpfw. S35 739 (f)

    Pz.Kpfw. S35 739 (f)

    IV
    Pz.Kpfw. III Ausf. J

    Pz.Kpfw. III Ausf. J

    IV
    Pz.Kpfw. IV Ausf. D

    Pz.Kpfw. IV Ausf. D

    IV
    VK 20.01 (D)

    VK 20.01 (D)

    V
    Pz.Kpfw. III Ausf. K

    Pz.Kpfw. III Ausf. K

    V
    Turán III prototípus

    Turán III prototípus

    V
    Pz.Kpfw. III/IV

    Pz.Kpfw. III/IV

    V
    Pz.Kpfw. IV hydrostat.

    Pz.Kpfw. IV hydrostat.

    V
    Pz.Kpfw. V/IV

    Pz.Kpfw. V/IV

    V
    Pz.Kpfw. V/IV Alpha

    Pz.Kpfw. V/IV Alpha

    V
    Pz.Kpfw. IV Ausf. H

    Pz.Kpfw. IV Ausf. H

    V
    Pz.Kpfw. T 25

    Pz.Kpfw. T 25

    VI
    Pz.Kpfw. IV Schmalturm

    Pz.Kpfw. IV Schmalturm

    VI
    VK 30.01 (P)

    VK 30.01 (P)

    VI
    VK 30.01 (D)

    VK 30.01 (D)

    VI
    VK 30.02 (M)

    VK 30.02 (M)

    VII
    Panther/M10

    Panther/M10

    VII
    Panther

    Panther

    VII
    VK 30.02 (D)

    VK 30.02 (D)

    VIII
    Panther mit 8,8 cm L/71

    Panther mit 8,8 cm L/71

    VIII
    Panzer 58 Mutz

    Panzer 58 Mutz

    VIII
    Indien-Panzer

    Indien-Panzer

    VIII
    Panther II

    Panther II

    IX
    E 50

    E 50

    IX
    T 55A

    T 55A

    IX
    Leopard Prototyp A

    Leopard Prototyp A

    X
    E 50 Ausf. M

    E 50 Ausf. M

    X
    Leopard 1

    Leopard 1

Heavy Tanks

    IV
    Pz.Kpfw. B2 740 (f)

    Pz.Kpfw. B2 740 (f)

    IV
    Durchbruchswagen 2

    Durchbruchswagen 2

    V
    VK 30.01 (H)

    VK 30.01 (H)

    VI
    Tiger 131

    Tiger 131

    VI
    VK 36.01 (H)

    VK 36.01 (H)

    VII
    VK 45.03

    VK 45.03

    VII
    Tiger I

    Tiger I

    VII
    Tiger (P)

    Tiger (P)

    VIII
    VK 100.01 (P)

    VK 100.01 (P)

    VIII
    VK 168.01 (P)

    VK 168.01 (P)

    VIII
    VK 168.01 Mauerbrecher

    VK 168.01 Mauerbrecher

    VIII
    Löwe

    Löwe

    VIII
    Tiger II

    Tiger II

    VIII
    VK 45.02 (P) Ausf. A

    VK 45.02 (P) Ausf. A

    IX
    E 75

    E 75

    IX
    Mäuschen

    Mäuschen

    IX
    VK 45.02 (P) Ausf. B

    VK 45.02 (P) Ausf. B

    X
    E 100

    E 100

    X
    Pz.Kpfw. VII

    Pz.Kpfw. VII

    X
    Maus

    Maus

    X
    VK 72.01 (K)

    VK 72.01 (K)

Tank Destroyers

    II
    Panzerjäger I

    Panzerjäger I

    III
    Marder II

    Marder II

    IV
    StuG III Ausf. B

    StuG III Ausf. B

    IV
    Jagdpanzer 38(t) Hetzer

    Jagdpanzer 38(t) Hetzer

    IV
    Marder 38T

    Marder 38T

    V
    StuG IV

    StuG IV

    V
    Pz.Sfl. IVc

    Pz.Sfl. IVc

    V
    StuG III Ausf. G

    StuG III Ausf. G

    VI
    Dicker Max

    Dicker Max

    VI
    Jagdpanzer IV

    Jagdpanzer IV

    VI
    Nashorn

    Nashorn

    VII
    E 25

    E 25

    VII
    Krupp-Steyr Waffenträger

    Krupp-Steyr Waffenträger

    VII
    Jagdpanther

    Jagdpanther

    VII
    Sturer Emil

    Sturer Emil

    VIII
    Ferdinand

    Ferdinand

    VIII
    Kanonenjagdpanzer 105

    Kanonenjagdpanzer 105

    VIII
    Rheinmetall Skorpion G

    Rheinmetall Skorpion G

    VIII
    Rheinmetall Skorpion

    Rheinmetall Skorpion

    VIII
    Jagdpanther II

    Jagdpanther II

    VIII
    8,8 cm Pak 43 Jagdtiger

    8,8 cm Pak 43 Jagdtiger

    VIII
    Rhm.-Borsig Waffenträger

    Rhm.-Borsig Waffenträger

    IX
    Jagdtiger

    Jagdtiger

    IX
    Waffenträger auf Pz. IV

    Waffenträger auf Pz. IV

    X
    Grille 15

    Grille 15

    X
    Jagdpanzer E 100

    Jagdpanzer E 100

    X
    Waffenträger auf E 100

    Waffenträger auf E 100

Self-Propelled Guns

    II
    G.Pz. Mk. VI (e)

    G.Pz. Mk. VI (e)

    III
    Sturmpanzer I Bison

    Sturmpanzer I Bison

    III
    Wespe

    Wespe

    IV
    Pz.Sfl. IVb

    Pz.Sfl. IVb

    IV
    Sturmpanzer II

    Sturmpanzer II

    V
    Grille

    Grille

    VI
    Hummel

    Hummel

    VII
    G.W. Panther

    G.W. Panther

    VIII
    G.W. Tiger (P)

    G.W. Tiger (P)

    IX
    G.W. Tiger

    G.W. Tiger

    X
    G.W. E 100

    G.W. E 100

Kategorien: