Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Akatsuki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Akatsuki
Akatsuki_wows_main.jpg
Zerstörer | Japan | Tier VII
Position im Forschungsbaum
Fubuki
Arrow_down.png
Akatsuki_icon_small.png
Arrow_down.png
Kagerō
stock
 top
Basiswerte
Forschungskosten63000 EP
Kaufpreis5.100.000 Kreditpunkte
Trefferpunkte11.600 
Flugzeuge
Hauptgeschütze
127 mm/50 Jahr 3 Typ in einer Lafette Typ B3 х 2 Stück
FeuerrateSchuss/Minute
Nachladezeit7.5 Sekunden
Drehgeschwindigkeit6.9 Grad/Sekunde
Dauer für 180-Kehre26.09 Sekunden
Feuerreichweite9.43 km
Maximale Streuung92 m
Sprenggranate (HE)127 mm HE Typ 1 
Maximaler HE-Granaten-Schaden2.150 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate915 m/s
Gewicht HE-Granate23 kg
Panzerbrechende Granate127 mm AP Typ 0 
Maximaler AP-Granaten-Schaden2.200 
Austrittsgeschwindigkeit AP-Granate915 m/s
Gewicht AP-Granate23 kg
Torpedorohre
610 mm Drilling3 х 3 Stück
Feuerrate0.86 Schuss/Minute
Nachladezeit70 Sekunden
Drehgeschwindigkeit25 Grad/Sekunde
Dauer für 180°-Kehre7.2 Sekunden
TorpedoTyp 8 Mod. 2 
Maximalschaden16.267 
Torpedogeschwindigkeit59 Knoten
Torpedoreichweite9.99 km
Torpedoerkennbarkeit1.5 km
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit38 Knoten
Wendekreis640 Meter
Ruderstellzeit4.5 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser7.38 km
Erkennbarkeit zu Luft3.02 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_japan.png
VII
Ship_PJSD107_Akatsuki.png
5.100.000

Akatsuki — Japanischer Stufe VII Zerstörer.

Dieses Schiff gehört zur „Sonderform“-Reihe von Zerstörern. Im Gegensatz zu den Schiffen der Fubuki-Klasse besaß sie einen effizienteren Antrieb und war deutlich schneller.


Module

link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximale Streuung
(m)
Maximalschaden HE-Granate
(HP)
Brandwahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Maximalschaden AP-Granate
(HP)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
127 mm/50 Jahr 3 Typ in einer Lafette Typ B826,09922.15092.200 0390.000
link=Ship: Schiffspunkte
(HP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Hauptgeschütze
(pcs.)
Sekundärbewaffnungstürme
(pcs.)
Flugabwehrgeschütze
(pcs.)
Torpedowerfer
(pcs.)
Hangarkapazität
(pcs.)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Akatsuki (A)11.60062033/43 0500.000
Akatsuki (B)13.10062034/3/2/13 12.4001.100.000
link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Nachladezeit Torpedowerfer
(sec)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximalschaden
(HP)
Torpedogeschwindigkeit
(knot)
Torpedoreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Typ 8 Mod. 20,9707,216.2665910 0400.000
Typ 90 Mod. 10,8767,217.2336210 16.4001.300.000
link=Ship: Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Typ 7 Mod. 109,4 0235.000
Typ 7 Mod. 21010,4 6.200500.000
link=Ship: Höchstgeschwindigkeit
(knot)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 50 000 PS38 0350.000

Verfügbare Erweiterungen

 Slot 1  Hauptbewaffnungs-Modifikation 1Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1Magazinmodifikation 1Schadensbegrenzungs- team-Modifikation 1
 Slot 2  Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1Motorboost-Modifikation 1Schutzsystem für Manövrierbarkeit
 Slot 3  Hauptbatterie-Modifikation 2Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1Zielsystem-Modifikation 1Nebelerzeuger-Modifikation 1Torpedowerfer-Modifikation 1
 Slot 4  Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 2Antriebs-Modifikation 1Steuergetriebe-Modifikation 1Wasserbomben-Modifikation 1

Spielermeinung

Leistung

Die Akatsuki ist der Tier VII IJN Torpedo-Zerstörer. Sie kann zwar einen Torpedo mehr abfeuern als ihr "Kanonenboot"-Pendant Shiratsuyu, aber ironischerweise kann sie nicht den Torpedo-Nachladebeschleuniger (Verringert Ladezeit der Torpedowerfer.) des letzteren ausrüsten. Die Akatsuki hat auch größere - und für zwei Zwecke verwendbare - Geschütze, was die Frage aufwirft, welches das Kanonenboot und welches das Torpedoboot ist.

In vielerlei Hinsicht ist die Akatsuki eine Abwandlung der Fubuki. Sie ist weitgehend identisch mit ihrer unmittelbaren Vorgängerin, mit ein paar kleinen Verbesserungen.

Dazu gehört vor allem eine bemerkenswerte Erhöhung der Höchstgeschwindigkeit. Einer der ärgerlichsten Nachteile der Fubuki ist ihre Höchstgeschwindigkeit von 35 Knoten; die Akatsuki erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 38 Knoten. Auch ihre Fahreigenschaften sind fast identisch mit denen der Fubuki: Sie behält ihren Wendekreisradius bei, verliert aber Zeit beim Ruderwechsel. Auch die Geschütze der Akatsuki wurden verbessert. Obwohl ihre Kanonen nicht ihre Hauptwaffen sind, verfügt sie über einen zusätzlichen Geschützturm am hinteren Ende des Schiffes mit zwei weiteren Geschützrohren. Die Geschütztürme selbst sind die gleichen wie bei der Fubuki, sie laden allerdings schneller nach.

Akatsukis primäre Bewaffnung ist die gleiche wie die der Fubuki - drei Torpedowerfer mit drei Rohren, aber sie verfügt über etwas bessere Torpedos was den Schaden angeht. Ihr Tarnwert ist auch etwas schlechter als der ihrer unmittelbaren Vorgängerin, so dass Kapitäne bei der Positionierung etwas vorsichtiger sein müssen, wenn feindliche Kanonenboot-Zerstörer - wie Mahan oder Kiew - in der Nähe sind. Die Akatsuki ist gegenüber feindlichen Flugzeugen genauso verwundbar wie die meisten anderen Zerstörer, so dass bei Anwesenheit eines feindlichen Flugzeugträgers ein vorsichtiges Vorgehen empfohlen wird.

Akatsuki ist zwar keine große Verbesserung gegenüber Fubuki, aber die Verbesserungen, die sie erhält, sind der Schlüssel dazu, dass sie in ihrer Stufe wettbewerbsfähig bleibt.

Vorteile:

  • Sechs Geschütze
  • Sprenggranaten (HE-Granaten) haben einen guten Schaden und eine gute Feuerchance.
  • Drei Dreifach-Torpedowerfer verleihen dem Schiff eine gute Flexibilität
  • Ausgezeichnete Höchstgeschwindigkeit
  • Gute allgemeine Fahreigenschaften

Nachteile:

  • Schlechter Tarnwert
  • Der Lebenspunkte Pool ist für Tier VII-Zerstörer eher gering.
  • Die Geschütze haben die charakteristischen langsamen Nachladezeiten und träge Turmdrehrate der japanischen Zerstörer.
  • Kein Zugang zum Torpedo-Nachladebeschleuniger (Verringert Ladezeit der Torpedowerfer.)
  • Die Flugabwehr ist schwach, aber dank der Mehrzweck Geschütze (sie zählen auch zur Flugabwehr) ist sie eine große Verbesserung für die japanischen Zerstörer

Forschung

Der Rumpf (B) ist die erste empfohlene Verbesserung. Akatsukis Standardtorpedos sind mehr als ausreichend um mit ihnen zu arbeiten. Als nächstes sollte das Torpedo-Modul erforscht werden und zuletzt das Feuerleitmodul.

Optimale Konfiguration

Kapitänsfertigkeiten

Verbrauchsmaterialien

Signale

Gallerie

Historische Bilder


Schiffe aus Japan
Zerstörer  II Tachibana Dublonen • II Umikaze • II Tachibana Lima Dublonen • III Wakatake • IV Isokaze • V Minekaze • V Fūjin Dublonen • V Kamikaze Dublonen • V Kamikaze R Dublonen • V Mutsuki • VI Fubuki • VI Hatsuharu • VI Shinonome Dublonen • VII Akatsuki • VII Shiratsuyu • VII Yūdachi Dublonen • VIII Akizuki • VIII Kagerō • VIII Asashio Dublonen • VIII HSF Harekaze II Dublonen • VIII Asashio B Dublonen • VIII HSF Harekaze Dublonen • VIII AL Yukikaze Dublonen • IX Yūgumo • IX Kitakaze • X Shimakaze • X Harugumo • X Hayate Dublonen •  Yamagiri 
Kreuzer  I Hashidate • II Chikuma • III Tenryū • III Katori Dublonen • IV Yūbari Dublonen • IV Kuma • IV Iwaki Alpha Dublonen • V Furutaka • V Yahagi Dublonen • VI Aoba • VII Myōkō • VII Maya Dublonen • VII ARP Myōkō Dublonen • VII ARP Ashigara Dublonen • VII ARP Haguro Dublonen • VII Southern Dragon Dublonen • VII Eastern Dragon Dublonen • VII ARP Nachi Dublonen • VIII Mogami • VIII Tone Dublonen • VIII Atago Dublonen • VIII Atago B Dublonen • VIII ARP Takao Dublonen • VIII ARP Maya Dublonen • IX Ibuki • IX Azuma Dublonen • IX AL Azuma Dublonen • X Zaō • X Yoshino Dublonen • X Yoshino B Dublonen • X Kitakami Dublonen 
Schlachtschiff  II Mikasa Dublonen • III Kawachi • IV Myōgi • IV Ishizuchi Dublonen • V Kongō • V ARP Kongō Dublonen • V ARP Kirishima Dublonen • V ARP Haruna Dublonen • V ARP Hiei Dublonen • V HSF Hiei Dublonen • VI Fusō • VI Mutsu Dublonen • VI Ise Dublonen • VII Nagato • VII Ashitaka Dublonen • VII Hyūga Dublonen • VIII Amagi • VIII Kii Dublonen • VIII Ignis Purgatio Dublonen • VIII Ragnarok Dublonen • IX Izumo • IX Musashi Dublonen • IX Hizen Dublonen • IX Iwami Dublonen • X Yamato • X Shikishima Dublonen • X ARP Yamato Dublonen •  Satsuma 
Flugzeugträger  IV Hōshō • VI Ryūjō • VIII Shōkaku • VIII Kaga Dublonen • VIII Kaga B Dublonen • X Hakuryū
Zerstörer
Japan  II Tachibana Dublonen • II Umikaze • II Tachibana Lima Dublonen • III Wakatake • IV Isokaze • V Minekaze • V Fūjin Dublonen • V Kamikaze Dublonen • V Kamikaze R Dublonen • V Mutsuki • VI Fubuki • VI Hatsuharu • VI Shinonome Dublonen • VII Akatsuki • VII Shiratsuyu • VII Yūdachi Dublonen • VIII Akizuki • VIII Kagerō • VIII Asashio Dublonen • VIII HSF Harekaze II Dublonen • VIII Asashio B Dublonen • VIII HSF Harekaze Dublonen • VIII AL Yukikaze Dublonen • IX Yūgumo • IX Kitakaze • X Shimakaze • X Harugumo • X Hayate Dublonen •  Yamagiri 
UdSSR  II Storoschewoi • III Derzki • IV Isjaslaw • V Gremjaschtschi Dublonen • V Podwojskij • V Ochotnik Dublonen • VI Gnewny • VII Minsk • VII Leningrad Dublonen • VIII Ognewoi • VIII Kiew • IX Udaloi • IX Taschkent • IX Neustrashimy Dublonen • X Chabarowsk Dublonen • X Grosowoi • X Delny • X DD R-10 Dublonen •  Zorky 
U.S.A.  II Sampson • II Smith Dublonen • III Wickes • IV Clemson • V Nicholas • V Hill Dublonen • VI Farragut • VI Monaghan Dublonen • VII Mahan • VII Sims Dublonen • VII Sims B Dublonen • VIII Benson • VIII Kidd Dublonen • IX Fletcher • IX Benham Dublonen • IX Black Dublonen • X Gearing • X Somers Dublonen • X Forrest Sherman Dublonen 
Pan-Asien  II Longjiang • III Phra Ruang • IV Shenyang • V Jianwei • VI Fushun • VI Anshan Dublonen • VII Gadjah Mada • VIII Hsienyang • VIII Siliwangi Dublonen • VIII Loyang Dublonen • VIII Fenyang Dublonen • VIII Loyang B Dublonen • VIII Ship Smasha Dublonen • IX Chung Mu • X Yueyang 
Deutschland  II V-25 • III G-101 • IV V-170 • V T-22 • VI Ernst Gaede • VI T-61 Dublonen • VI Karl von Schönberg Dublonen • VII Leberecht Maass • VII Z-31 • VII Z-39 Dublonen • VIII Z-23 • VIII Gustav-Julius Maerker • VIII Z-35 Dublonen • IX Z-46 • IX Felix Schultz • IX Z-44 Dublonen • IX ZF-6 Dublonen • X Z-52 • X Elbing 
Europa  II Tátra • III Romulus • IV Klas Horn • V Visby • VI Västerås • VII Skåne • VII Błyskawica Dublonen • VIII Öland • VIII Orkan Dublonen • IX Östergötland • IX Friesland Dublonen • X Halland • X Småland Dublonen • X Ragnar Dublonen 
Italien  II Curtatone • III Nazario Sauro • IV Turbine • V Maestrale • VI Aviere • VI Leone Dublonen • VII Luca Tarigo • VII FR25 Dublonen • VIII Vittorio Cuniberti • IX Adriatico • IX Paolo Emilio Dublonen • X Attilio Regolo 
U.K.  II Medea • III Valkyrie • III Campbeltown Dublonen • IV Wakeful • V Acasta • VI Icarus • VI Gallant Dublonen • VII Jervis • VIII Lightning • VIII Cossack Dublonen • VIII Cossack B Dublonen • IX Jutland • X Daring • X Druid Dublonen 
Frankreich  II Enseigne Gabolde • III Fusilier • IV Bourrasque • V Jaguar • V Siroco Dublonen • VI Guépard • VI Aigle Dublonen • VII Vauquelin • VIII Le Fantasque • VIII Le Terrible Dublonen • IX Mogador • X Kléber • X Marceau Dublonen 
Commonwealth  III Vampire Dublonen • VII Haida Dublonen • X Vampire II Dublonen 
Niederlande  IX Groningen Dublonen 
Pan-Amerika  VI Juruá Dublonen 
Spanien