Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Chester

Wechseln zu: Navigation, Suche
Chester
Chester_wows_main.jpg
Kreuzer | U.S.A. | Tier II
Position im Forschungsbaum
Erie
Arrow_down.png
Chester_icon_small.png
Arrow_down.png
Sampson
St. Louis
stock
 top
Basiswerte
Forschungskosten350 EP
Kaufpreis69.300 Kreditpunkte
Trefferpunkte15.100 
Hauptgeschütze
127 mm/50 Mk.6 in einer Einzellafette4 х 1 Stück
Feuerrate7.5 Schuss/Minute
NachladezeitSekunden
Drehgeschwindigkeit15 Grad/Sekunde
Dauer für 180-Kehre12 Sekunden
Feuerreichweite9.24 km
Maximale Streuung96 m
Sprenggranate (HE)127 mm HE Mk15 
Maximaler HE-Granaten-Schaden1.800 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate914 m/s
Gewicht HE-Granate22.7 kg
Panzerbrechende Granate127 mm AP 
Maximaler AP-Granaten-Schaden2.100 
Austrittsgeschwindigkeit AP-Granate914 m/s
Gewicht AP-Granate22.7 kg
Sekundärbewaffnung #1
76,2 mm/50 Mk.5 in einer Einzellafette4 х 1 Stück
Feuerreichweite2.5 km
Feuerrate12 Schuss/Minute
NachladezeitSekunden
Hochexplosivgranate76 mm HE 
Maximaler HE-Granaten-Schaden1.100 
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate823 m/s
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Flugabwehr
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit24 Knoten
Wendekreis460 Meter
Ruderstellzeit5.1 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser8.46 km
Erkennbarkeit zu Luft3.98 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_usa.png
II
Ship_PASC002_Chester_1908.png
69.300

Chester — Amerikanischer Stufe II Kreuzer.

Ein leichter Kreuzer mit einer für damalige Verhältnisse guten Geschwindigkeit, der aber unter geringer Bewaffnung und Panzerung litt. Das Schiff konnte gut als Aufklärer und Flottillenführer agieren. Die Kreuzer dieser Klasse waren die ersten Schiffe der US Navy mit Turbinenantrieb. Sie blieben lange Zeit die einzigen Turbinenkreuzer in der US Navy.


Module

link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximale Streuung
(m)
Maximalschaden HE-Granate
(HP)
Brandwahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Maximalschaden AP-Granate
(HP)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
127 mm/50 Mk.6 in einer Einzellafette7,512961.80042.100 08.500
152 mm/50 Mk.6 in einer Einzellafette8,622,5962.10073.000 18023.000
link=Ship: Schiffspunkte
(HP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Hauptgeschütze
(pcs.)
Sekundärbewaffnungstürme
(pcs.)
Flugabwehrgeschütze
(pcs.)
Torpedowerfer
(pcs.)
Hangarkapazität
(pcs.)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Chester (A)15.100638440 010.500
Chester (B)18.4006386210 28031.000
link=Ship: Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Mk2 Mod. 109,2 05.000
Mk2 Mod. 21010,2 17017.800
link=Ship: Höchstgeschwindigkeit
(knot)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 16 000 PS24 04.000

Verfügbare Erweiterungen


 Slot 1    Hauptbewaffnungs-Modifikation 1  Magazinmodifikation 1

Spielermeinung

Leistung

Auf den ersten Blick mag die Chester wie eine Herabstufung von der Erie erscheinen, da die Schussweite um mehr als einen Kilometer abnimmt, die Drehgeschwindigkeit der Türme abnimmt und die Erkennbarkeit steigt. Dieses Schiff ist gewöhnungsbedürftig. In den ersten Kämpfen gewöhnt man sich an die Geschwindigkeit, Manövrierbarkeit sowie an die Feuerreichweite des Schiffes (die als Stock tatsächlich geringer ist als die Erfassungsreichweite, d.h. bis zum Zeitpunkt Chester einen Gegner angreifen kann, ist er bereits entdeckt worden).

Die Chester hat tatsächlich weniger Kanonen als die Erie, da trotz 4 Kanonen höchstens 3 gegen einen Feind eingesetzt werden können. Das verbesserte Feuerleitsystem ist eine willkommene Erleichterung, da es Chester's Kanonenreichweite auf fast einen Kilometer über ihren Erfassungsbereich bringt, was sich bei Gefechten mit langsamen, schwerfälligen Schlachtschiffen als nützlich erweisen kann, wo sie ihre bessere Beweglichkeit nutzen kann, um zu entkommen, bevor sie unter ernsthaften Beschuss gerät. Die Chester ist für ihre Größe überraschend wendig. Die Aufrüstung des Rumpfes erhöht ihre Feuerkraft um mehr als 30%, da sie auf jeder Seite des Schiffes eine zusätzliches Geschütz erhält. Das Geschütz-Upgrade steigert ihren Schadensausstoß auf wunderbare Weise, da die HE-Geschosse pro Geschoss potenziell 300 mehr Schaden verursachen, während die AP-Geschosse pro Geschoss um satte 900 potenzielle Schadenszunahme pro Geschoss ansteigen (bedenkt man jedoch, dass AP schwerer zu benutzen sein kann, so dass Spieler, die im Umgang mit dem Geschosstyp unerfahren sind, es vorziehen können, bei HE zu bleiben).

Wenn die Chester alle Module oberste Stufe hat, kann sie es sich leisten, aggressiver gegen kleinere Schiffe der Stufe I vorzugehen. Schiffe der Stufen II und III können sie jedoch immer noch schwer beschädigen. Die Spieler sollten immer auf Zerstörer achten, die den Gedanken genießen, plötzlich Torpedos in ihre Seite zu schicken. Der Spieler sollten ständig nach Zerstörer Ausschau halten, und wenn einer auftaucht, sollte er Ausweichmanöver durchführen.

Wenn die Chester die Module noch nicht erweitert hat, sollte man viel vorsichtiger sein. Chester hat nicht die Geschütze, um ein Loch durch die Panzerung der Zerstörer zu schlagen, und der Spieler sollten sich von verheerendem Schlachtschifffeuer hüten. Bitte daran denken, dass sie ein großes Ziel ist und dass sie unter konzentriertem Feuer genommen wird. Hören Sie in diesen Fällen niemals auf, sich zu bewegen. Chester ist schneller als Schlachtschiffe der Stufe III und einige andere Kreuzer und hat gute Chancen, ihnen weg zu fahren. Die Unterstützung der großen Schlachtschiffe ist eine praktikable Strategie, da sie das Feuer von ihnen weglocken wird, wobei man jedoch darauf achten sollte, nicht in die Schusslinien der Feinde (oder Verbündeten) zu geraten.

Wenn der Spieler den Sprung zum nächsten Kreuzer der USA, der St. Louis, macht, sollten er auf ein Spiel im Stil eines Schlachtschiffes vorbereitet sein, da die Feuerkraft der St. Louis erheblich verbessert ist, aber sie ist auch sehr langsam und nicht sehr manövrierfähig.

Vorteile:

  • Bei vollständiger Aufrüstung der Module hat die Chester eine große Feuerkraft.
  • 24,4 Knoten Geschwindigkeit mit einer schnellen Ruderstellzeit macht die Manöver schnell für Chester seine Größe.
  • funktioniert gut in Divisionen.

Nachteile:

  • Ihre Größe macht die Chester anfällig für Torpedoangriffe.
  • Kurze Geschützreichweite im Vergleich zu den anderen Tier-II-Kreuzern.
  • Hält Schlachtschiffen allein nicht gut stand.
  • Schwache Panzerung trotz ihres gepanzerten Aussehens.

Forschung

Anbei der vorgeschlagener Forschungsreihenfolge für die Chester:

  1. Feuerleitanlage Mk2 Mod. 2
  2. Rumpf Chester (B)
  3. Hauptbatterie 152 mm/50 Mk.6

Optimale Konfiguration

Erweiterungen

Folgende Verbesserungen werden für die Chester empfohlen:

Kapitänsfertigkeiten

Da Chester die Option der 127-mm-Hauptbatterien hat, haben Spieler, die Freude an diesem Schiff haben und es weiterspielen möchten, die Möglichkeit, die folgenden Fähigkeiten auszuwählen, die diesem Schiff großen Nutzen bringen können:

Verbrauchsmaterialien

Die Chester hat Zugriff auf folgende Verbrauchsmaterialien:

Tarnungen

Typ 1, 2, oder 5 Tarnungen können für Kreditpunkte Kreditpunkte ausgerüstet werden. Die Typen 1 oder 5 werden empfohlen, um die Erkennbarkeitsreichweite zu senken.

Signale

Gallerie

Geschichte

Historische Bilder

Referenzen

  1. USS Chester (CL-1) - Wikipedia
  2. Chester-class cruiser - Wikipedia
Schiffe der U.S.A.
Zerstörer  II Sampson • II SmithDublonen • III Wickes • IV Clemson • V Nicholas • V HillDublonen • VI Farragut • VI MonaghanDublonen • VII Mahan • VII SimsDublonen • VII Sims BDublonen • VIII Benson • VIII KiddDublonen • IX Fletcher • IX BenhamDublonen • IX BlackDublonen • X Gearing • X SomersDublonen 
Kreuzer  I Erie • II Chester • II AlbanyDublonen • III St. Louis • III CharlestonDublonen • IV Phoenix • V Omaha • V MarbleheadDublonen • V Marblehead LimaDublonen • VI Pensacola • VI Dallas • VII AtlantaDublonen • VII New Orleans • VII Helena • VII IndianapolisDublonen • VII BoiseDublonen • VII FlintDublonen • VIII Baltimore • VIII Cleveland • VIII WichitaDublonen • VIII AnchorageDublonen • VIII AL MontpelierDublonen • IX Buffalo • IX Seattle • IX AlaskaDublonen • IX Alaska BDublonen • X Des Moines • X Worcester • X Puerto Rico • X SalemDublonen 
Schlachtschiff  III South Carolina • IV Wyoming • IV Arkansas BetaDublonen • V New York • V Oklahoma • V TexasDublonen • VI New Mexico • VI ArizonaDublonen • VI W. Virginia 1941Dublonen • VII Colorado • VII FloridaDublonen • VII CaliforniaDublonen • VIII North Carolina • VIII Kansas • VIII AlabamaDublonen • VIII MassachusettsDublonen • VIII Massachusetts BDublonen • VIII Alabama STDublonen • IX Iowa • IX Minnesota • IX MissouriDublonen • IX GeorgiaDublonen • X Montana • X Vermont • X OhioDublonen 
Flugzeugträger  IV Langley • VI Ranger • VIII Lexington • VIII EnterpriseDublonen • VIII SaipanDublonen • X Midway • X Franklin D. Roosevelt
Kreuzer
Japan  I Hashidate • II Chikuma • III Tenryū • III KatoriDublonen • IV YūbariDublonen • IV Kuma • IV Iwaki AlphaDublonen • V Furutaka • V YahagiDublonen • VI Aoba • VII Myōkō • VII ARP MyōkōDublonen • VII ARP AshigaraDublonen • VII ARP HaguroDublonen • VII Southern DragonDublonen • VII Eastern DragonDublonen • VII ARP NachiDublonen • VIII Mogami • VIII AtagoDublonen • VIII Atago BDublonen • VIII ARP TakaoDublonen • IX Ibuki • IX AzumaDublonen • X Zaō • X YoshinoDublonen • X Kitakami 
UdSSR  I Orlan • II DianaDublonen • II Diana LimaDublonen • II Nowik • III AuroraDublonen • III Bogatyr • III OlegDublonen • III WarjagDublonen • IV Swietlana • V MurmanskDublonen • V Kotowski • V Krasny KrymDublonen • V MikojanDublonen • V KirowDublonen • VI Budjonny • VI MolotowDublonen • VI Admiral MakarowDublonen • VII Schtschors • VII LasoDublonen • VIII Tschapaew • VIII Tallinn • VIII Michail KutusowDublonen • VIII OtschakowDublonen • VIII Pjotr BagrationDublonen • IX Dmitri Donskoi • IX Riga • IX KronshtadtDublonen • X Moskwa • X Alexander Newski • X Petropawlowsk • X StalingradDublonen • X SmolenskDublonen 
U.S.A.  I Erie • II Chester • II AlbanyDublonen • III St. Louis • III CharlestonDublonen • IV Phoenix • V Omaha • V MarbleheadDublonen • V Marblehead LimaDublonen • VI Pensacola • VI Dallas • VII AtlantaDublonen • VII New Orleans • VII Helena • VII IndianapolisDublonen • VII BoiseDublonen • VII FlintDublonen • VIII Baltimore • VIII Cleveland • VIII WichitaDublonen • VIII AnchorageDublonen • VIII AL MontpelierDublonen • IX Buffalo • IX Seattle • IX AlaskaDublonen • IX Alaska BDublonen • X Des Moines • X Worcester • X Puerto Rico • X SalemDublonen 
Italien  I Eritrea • II Nino Bixio • III Taranto • IV Alberto di Giussano • V Raimondo Montecuccoli • V GenovaDublonen • VI Trento • VI Duca d’AostaDublonen • VII Zara • VII Duca degli AbruzziDublonen • VII GoriziaDublonen • VIII Amalfi • IX Brindisi • X Venezia 
Deutschland  I Hermelin • II Dresden • II EmdenDublonen • III Kolberg • IV Karlsruhe • V Königsberg • VI Nürnberg • VI Admiral Graf SpeeDublonen • VI HSF Admiral Graf SpeeDublonen • VII Yorck • VII MünchenDublonen • VIII Admiral Hipper • VIII Prinz EugenDublonen • VIII MainzDublonen • IX Roon • IX Siegfried • IX Ägir • X Hindenburg 
Europa  I Gryf 
U.K.  I Black Swan • II Weymouth • III Caledon • IV Danae • V Emerald • V Hawkins • V ExeterDublonen • VI Leander • VI Devonshire • VI LondonDublonen • VII Fiji • VII Surrey • VII BelfastDublonen • VIII Edinburgh • VIII Albemarle • VIII CheshireDublonen • VIII Belfast ’43 • IX Neptune • IX Drake • X Minotaur • X Goliath • X Plymouth 
Frankreich  I Bougainville • II Jurien de la Gravière • III Friant • IV Duguay-Trouin • V Émile Bertin • VI La Galissonnière • VI De GrasseDublonen • VII Algérie • VIII Charles Martel • VIII BayardDublonen • IX Saint-Louis • X Henri IV • X ColbertDublonen 
Pan-Asien  I Chengan • VI HuangheDublonen • VIII IrianDublonen • VIII WukongDublonen 
Commonwealth  VI PerthDublonen • VI Mysore 
Pan-Amerika  VII Nueve de JulioDublonen