Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Königsberg

Wechseln zu: Navigation, Suche


Königsberg
Königsberg_wows_main.jpg
Kreuzer | Deutschland | Tier V
Position im Forschungsbaum
Karlsruhe
Arrow_down.png
Königsberg_icon_small.png
Arrow_down.png
Nürnberg
stock
 top
Basiswerte
Forschungskosten11000 EP
Kaufpreis1.280.000 Kreditpunkte
Trefferpunkte22.600 
Hauptgeschütze
150 mm L/60 SK C/253 х 3 Stück
FeuerrateSchuss/Minute
Nachladezeit7.5 Sekunden
DrehgeschwindigkeitGrad/Sekunde
Dauer für 180-Kehre30 Sekunden
Feuerreichweite14.99 km
Maximale Streuung136 m
Sprenggranate (HE)150 mm Spr.Gr. L/4.4 Kz. 
Maximaler HE-Granaten-Schaden1.700 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate960 m/s
Gewicht HE-Granate45.5 kg
Panzerbrechende Granate150 mm P.Spr.Gr. L/3.7 
Maximaler AP-Granaten-Schaden3.900 
Austrittsgeschwindigkeit AP-Granate960 m/s
Gewicht AP-Granate45.5 kg
Sekundärbewaffnung #1
88 mm L/45 MPL C/132 х 1 Stück
Feuerreichweitekm
Feuerrate15 Schuss/Minute
NachladezeitSekunden
Hochexplosivgranate88 mm Spr.Gr. 
Maximaler HE-Granaten-Schaden1.000 
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate890 m/s
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Torpedorohre
533 mm Drilling4 х 3 Stück
Feuerrate0.88 Schuss/Minute
Nachladezeit68 Sekunden
Drehgeschwindigkeit25 Grad/Sekunde
Dauer für 180°-Kehre7.2 Sekunden
TorpedoG7a T1 
Maximalschaden13.700 
Torpedogeschwindigkeit64 Knoten
Torpedoreichweitekm
Torpedoerkennbarkeit1.3 km
Flugabwehr
7,92 mm MG 084 х 1 Stück
. . . Mittlerer Schaden pro Sekunde6.8 
. . . Feuerreichweite0.99 km
20 mm Flak 382 х 1 Stück
. . . Mittlerer Schaden pro Sekunde
. . . Feuerreichweite2.01 km
88 mm L/45 MPL C/132 х 1 Stück
. . . Mittlerer Schaden pro Sekunde3.4 
. . . Feuerreichweite3.99 km
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit32.5 Knoten
Wendekreis680 Meter
Ruderstellzeit9.7 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser12.42 km
Erkennbarkeit zu Luft5.16 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_germany.png
V
Ship_PGSC105_Konigsberg.png
1.280.000

Königsberg — Deutscher Stufe V Kreuzer.

Ein leichter Kreuzer, dessen Artillerie- und Torpedobewaffnung für seine Größe recht stark war. Die Königsberg war der erste der deutschen Kreuzer, der mit Flugzeugausrüstung ausgestattet war. Eines der Schlüsselmerkmale war die unkonventionelle Anordnung der hinteren Haupttürme.


Module

Hauptbatterie Feuerrate
(shots/min)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximale Streuung
(m)
Maximalschaden HE-Granate
(HP)
Brandwahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Maximalschaden AP-Granate
(HP)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
150 mm L/60 Drh Tr C/258301361.70083.900 0105.000
Rumpf Schiffspunkte
(HP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Hauptgeschütze
(pcs.)
Sekundärbewaffnungstürme
(pcs.)
Flugabwehrgeschütze
(pcs.)
Torpedowerfer
(pcs.)
Hangarkapazität
(pcs.)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Königsberg (A)22.60010100324/2/240 0165.000
Königsberg (B)24.30010100334/340 7.200600.000
Torpedos Feuerrate
(shots/min)
Nachladezeit Torpedowerfer
(sec)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximalschaden
(HP)
Torpedogeschwindigkeit
(knot)
Torpedoreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
G7a T10,9687,213.700646 0260.000
Feuerleitanlage Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
FKS Typ 5 Mod. 1015 0105.000
FKS Typ 5 Mod. 21016,5 4.000380.000
Motor Höchstgeschwindigkeit
(knot)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 68 200 PS32,5 082.000

Verfügbare Erweiterungen


 Slot 1    Hauptbewaffnungs-Modifikation 1  Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1  Magazinmodifikation 1
 Slot 2    Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1  Antriebs-Modifikation 1  Steuergetriebe-Modifikation 1
 Slot 3    Hauptbatterie-Modifikation 2  Sekundärbatterie-Modifikation 1  Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1  Zielsystem-Modifikation 1

Spielermeinung

Leistung

Die Königsberg kam ursprünglich kurz vor der offiziellen Einführung der deutschen Kreuzer mit dem Update 0.5.0.3 ins Spiel. Spieler konnten sie sich durch eine Spezialmission kostenlos erspielen und in den Hafen stellen. Mit ihren schnell feuernden Kanonen, die unsagbar schreckliche Dinge mit breitseits fahrenden Kreuzern und Zerstörern anstellte, hinterließ sie einen bleibenden Eindruck. Seitdem hat sich wenig geändert. Ihre starke Hauptbatterie verbunden mit ihrer Geschwindigkeit, den Fahreigenschaften, der deutschen (weiter reichenden) Hydroakustische Suche (Bei Aktivierung wird die Aufdeckungsfähigkeit gegenüber gegnerischen Torpedos und Schiffen erhöht.), lassen sie ihre Position auf Stufe V auch nach der Einführung von Schiffen wie Kirov oder Emerald behaupten.
Kapitäne, die neu auf dem Schiff sind, sollten ein spezielles Augenmerk auf den Unterschied zwischen ihrer hochexplosiven und panzerbrechenden Munition legen. Ihre HE-Granaten sind wesentlich schwächer als diejenigen anderer Nationen aber dafür sind ihre AP-Granaten in der Lage, hohen Schaden zu verursachen. Die Königsberg kann unachtsame Kreuzer, die ihre Breitseite präsentieren, bestrafen wie kein anderes Schiff - die Kirov kommt nah ran. Ihre HE-Granaten besitzen nur eine geringe Brandwahrscheinlichkeit, zum Zerstören von Modulen auf feindlichen Zerstörern oder um mal ein Feuer auf Schlachtschiffen auszulösen, reicht es. Wenn sie im Nahkampf mit den Feinden gefangen ist, kann sie dank ihrer zwölf Torpedorohren (zwei Drillingswerfer pro Seite) jede Gefahr schnell aus dem Weg räumen - vorausgesetzt sie überlebt lange genug um die Torpedos auszuwerfen.
Erwähnenswert ist auch, dass ihre AP-Granaten selbst gegen nicht-angewinkelte Schlachtschiffe ordentlich Schaden machen kann, solange man die Aufbauten oder die Kasematte trifft. Das bedeutet jedoch nicht, dass sich Königsberg-Kapitäne mit Großkampfschiffen duellieren sollen. Die Geschütze eines Schlachtschiffes werden kurzen Prozess mit ihr machen, da ihre Panzerung viel zu dünn für eine schützende Eigenschaft ist - auch anwinkeln hilft nicht dagegen. Ihr Flugabwehr eignet sich lediglich für Paraden auch wenn nach dem Einbau des B-Rumpfes ein Katapultjäger (Bei Aktivierung wird ein einzelner Jäger vom Katapult des Schiffes gestartet, der das Schiff umkreist und feindliche Flugzeuge abfängt sowie Ziele und Torpedos in Erkennbarkeitsreichweite aufdeckt.) verfügbar ist, wodurch ihre Luftabwehrfähigkeiten gesteigert werden.

Alles in allem ist die Königsberg der Inbegriff eines gut abgerundeten Kreuzers, der zwar in keinem Bereich besonders hervortritt aber das eigene Team in vielerlei Hinsicht unterstützen kann.

Vorteile:

  • Gute Fahreigenschaften
  • Höchste Feuerreichweite aller Stufe V-Kreuzer (16,5 km)
  • Flugbahn der Granaten ist bis zu mittleren Entfernungen relativ flach wodurch das Treffen einfacher wird
  • Überraschend hoher Schaden der AP-Granaten, die sogar die Zitadelle von Kreuzern höherer Stufen penetrieren können, wenn man genau zielt
  • Hohe Reichweite des Verbrauchsmaterials Hydroakustische Suche (Bei Aktivierung wird die Aufdeckungsfähigkeit gegenüber gegnerischen Torpedos und Schiffen erhöht.)
  • Sehr günstige Anordnung der Torpedowerfer, vergleichbar mit der von frühen amerikanischen Zerstörern
  • Hecktürme können sich um 360 ° drehen wodurch alle Türme bei Manövern auf das Ziel gerichtet bleiben

Nachteile:

  • Schlechteste Flugabwehr unter den Stufe-V-Kreuzern aus dem Forschungsbaum
  • Sehr große Zitadelle wodurch sie extrem verwundbar gegenüber Schlachtschiffen wird
  • Die ungewöhnliche Turmanordnung (A-XY) kann einige Zeit benötigen, bis man sich an sie gewöhnt hat
  • Niedrige Brandwahrscheinlichkeit ist problematisch im Gefecht gegen Schlachtschiffe
  • Ihre Torpedos verursachen großen Schaden, haben jedoch nur eine Reichweite von 6,0 km

Forschung

Auf der Königsberg ist es möglich, folgende Module zu erforschen:

  • Rumpf: Mit dem Einbau des B-Rumpfes erhält man mehr Strukturpunkte, wesentlich bessere Flugabwehrfähigkeiten und eine kürzere Ruderstellzeit.
  • Feuerleitanlage: Der Einbau des FKS Typ 5 mod. 2 ermöglicht es, 10 % weiter zu schießen (insgesamt 16,5 km).
Wie üblich, ist der Einbau des B-Rumpfes so vorteilhaft, dass man zuerst dieses Modul anstreben sollte. Erst danach sollte die Feuerleitanlage ausgebaut werden.

Optimale Konfiguration

Erweiterungen

Die empfohlenen Verbesserungen für die Königsberg sind:

Es gibt nur wenige Kombinationsmöglichkeiten auf der Königsberg. Auf der ersten Position fällt die Wahl sehr schnell auf die Hauptbewaffnungs-Modifikation 1, damit Hauptartillerie und Torpedowerfer unter Beschuss weniger ausfallen. Auf der zweiten Position wird die Schadensbegrenzungs-Modifikation 1 empfohlen und als dritte Verbesserung empfiehlt sich die Zielsystem-Modifikation 1. Alle anderen Optionen versprechen kaum Steigerungen des Kampfwertes. Ihr Flugabwehr ist viel zu schwach, als dass sie durch den Einbau der Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1 gestärkt werden könnte.

Kapitänsfertigkeiten

Die Schlüsselfähigkeiten des Kommandanten der Karlsruhe beinhalten Vorrangiges Ziel, Eliteschütze, Sprengmeister und Tarnungsmeister.

Verbrauchsmaterialien

Die Königsberg hat Zugriff auf folgende Verbrauchsmaterialien:

Tarnungen

Typ 1, 2 oder 5 Tarnung kann für Credits erworben werden; die Typen 2 oder 5 werden empfohlen, um die Genauigkeit eingehender Salven zu reduzieren.

Signale

Gallerie

Geschichte

Historische Bilder


Schiffe aus Deutschland
Zerstörer  II V-25 • III G-101 • IV V-170 • V T-22 • VI Ernst Gaede • VI T-61Dublonen • VII Leberecht Maass • VII Z-39Dublonen • VIII Z-23 • IX Z-46 • X Z-52 
Kreuzer  I Hermelin • II Dresden • II EmdenDublonen • III Kolberg • IV Karlsruhe • V Königsberg • VI Nürnberg • VI Admiral Graf SpeeDublonen • VI HSF Admiral Graf SpeeDublonen • VII Yorck • VIII Admiral Hipper • VIII Prinz EugenDublonen • IX Roon • X Hindenburg 
Schlachtschiff  III Nassau • III König AlbertDublonen • IV Kaiser • V König • V Viribus Unitis • VI Bayern • VI Prinz Eitel FriedrichDublonen • VII Gneisenau • VII ScharnhorstDublonen • VIII TirpitzDublonen • VIII Bismarck • VIII Tirpitz BDublonen • IX Friedrich der Große • X Großer Kurfürst 
Flugzeugträger  VIII Graf ZeppelinDublonen
Kreuzer
Frankreich  I Bougainville • II Jurien de la Gravière • III Friant • IV Duguay-Trouin • V Émile Bertin • VI La Galissonnière • VI De GrasseDublonen • VII Algérie • VIII Charles Martel • VIII Bayard • IX Saint-Louis • X Henri IV • X Colbert 
Japan  I Hashidate • II Chikuma • III Tenryū • III KatoriDublonen • IV YūbariDublonen • IV Kuma • IV Iwaki AlphaDublonen • V Furutaka • V Yahagi • VI Aoba • VII Myōkō • VII ARP Myoko • VII ARP Ashigara • VII ARP Haguro • VII Southern Dragon • VII Eastern Dragon • VII ARP Nachi • VIII Mogami • VIII AtagoDublonen • VIII Atago BDublonen • VIII ARP Takao • IX Ibuki • IX Azuma • X Zaō • X Yoshino 
U.S.A.  I Erie • II Chester • II AlbanyDublonen • III St. Louis • III CharlestonDublonen • IV Phoenix • V Omaha • V MarbleheadDublonen • V Marblehead LimaDublonen • VI Pensacola • VI Dallas • VII AtlantaDublonen • VII New Orleans • VII Helena • VII IndianapolisDublonen • VII BoiseDublonen • VII FlintDublonen • VIII Baltimore • VIII Cleveland • VIII WichitaDublonen • VIII AL MontpelierDublonen • IX Buffalo • IX Seattle • IX Alaska • X Des Moines • X Worcester • X Salem 
UdSSR  I Orlan • II DianaDublonen • II Diana LimaDublonen • II Nowik • III AuroraDublonen • III Bogatyr • III OlegDublonen • III WarjagDublonen • IV Swietlana • V MurmanskDublonen • V Kirow • V Krasny KrymDublonen • VI Budjonny • VI MolotowDublonen • VI Admiral Makarov • VII Schtschors • VII LasoDublonen • VIII Tschapaew • VIII Michail KutusowDublonen • IX Dmitri Donskoi • IX Kronshtadt • X Moskwa • X Stalingrad • X Smolensk 
Deutschland  I Hermelin • II Dresden • II EmdenDublonen • III Kolberg • IV Karlsruhe • V Königsberg • VI Nürnberg • VI Admiral Graf SpeeDublonen • VI HSF Admiral Graf SpeeDublonen • VII Yorck • VIII Admiral Hipper • VIII Prinz EugenDublonen • IX Roon • X Hindenburg 
U.K.  I Black Swan • II Weymouth • III Caledon • IV Danae • V Emerald • V ExeterDublonen • VI Leander • VII Fiji • VII BelfastDublonen • VIII Edinburgh • IX Neptune • X Minotaur 
Pan-Asien  I Chengan • VI HuangheDublonen • VIII IrianDublonen 
Italien  VI Duca d'AostaDublonen • VII Duca degli AbruzziDublonen 
Commonwealth  VI PerthDublonen 
N/A  VII Nueve de JulioDublonen 
Polen