Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Kagerō

Wechseln zu: Navigation, Suche
Kagerō
Kagerō_wows_main.jpg
Zerstörer | Japan | Tier VIII
Position im Forschungsbaum
Akatsuki
Arrow_down.png
Kagerō_icon_small.png
Arrow_down.png
Yūgumo
stock
 top
Basiswerte
Forschungskosten115000 EP
Kaufpreis9.100.000 Kreditpunkte
Trefferpunkte13.300 
Flugzeuge
Hauptgeschütze
127 mm/50 Jahr 3 Typ in einer Lafette Typ C3 х 2 Stück
Feuerrate8.51 Schuss/Minute
Nachladezeit7.05 Sekunden
Drehgeschwindigkeit6.9 Grad/Sekunde
Dauer für 180-Kehre26.09 Sekunden
Feuerreichweite8.55 km
Maximale Streuung79 m
Sprenggranate (HE)127 mm HE Typ 1 
Maximaler HE-Granaten-Schaden2.150 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate915 m/s
Gewicht HE-Granate23 kg
Panzerbrechende Granate127 mm AP Typ 0 
Maximaler AP-Granaten-Schaden2.200 
Austrittsgeschwindigkeit AP-Granate915 m/s
Gewicht AP-Granate23 kg
Torpedorohre
610 mm Vierling2 х 4 Stück
Feuerrate0.59 Schuss/Minute
Nachladezeit101 Sekunden
Drehgeschwindigkeit25 Grad/Sekunde
Dauer für 180°-Kehre7.2 Sekunden
TorpedoTyp 90 Mod. 1 
Maximalschaden17.233 
Torpedogeschwindigkeit62 Knoten
Torpedoreichweite9.99 km
Torpedoerkennbarkeit1.6 km
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit35 Knoten
Wendekreis640 Meter
RuderstellzeitSekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser6.84 km
Erkennbarkeit zu Luft3.07 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_japan.png
VIII
Ship_PJSD208_Kagero.png
9.100.000

Kagerō — Japanischer Stufe VIII Zerstörer.

Dank einer guten Ausgeglichenheit ihrer wichtigsten Eigenschaften war die Kagerō das erfolgreichste Zerstörer-Modell in der Kaiserlich Japanischen Marine. Sie hatte sauerstoffgetriebene Hochgeschwindigkeits-Torpedos mit extremer Reichweite, durch die sie allen Schiffen ihres Typs in Sachen Torpedobewaffnung deutlich überlegen war.


Module

link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximale Streuung
(m)
Maximalschaden HE-Granate
(HP)
Brandwahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Maximalschaden AP-Granate
(HP)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
127 mm/50 Jahr 3 Typ in einer Lafette Typ C8,526,09792.15092.200 0590.000
link=Ship: Schiffspunkte
(HP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Hauptgeschütze
(pcs.)
Sekundärbewaffnungstürme
(pcs.)
Flugabwehrgeschütze
(pcs.)
Torpedowerfer
(pcs.)
Hangarkapazität
(pcs.)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Kagerō (A)13.30062033/42 0610.000
Kagerō (B)15.1006203102 21.0001.600.000
link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Nachladezeit Torpedowerfer
(sec)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximalschaden
(HP)
Torpedogeschwindigkeit
(knot)
Torpedoreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Typ 90 Mod. 10,61017,217.2336210 01.300.000
Typ 93 Mod. 20,51127,220.9666710 20.0001.800.000
link=Ship: Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Typ 8 Mod. 108,6 0350.000
Typ 8 Mod. 2109,4 8.000780.000
link=Ship: Höchstgeschwindigkeit
(knot)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 52 000 PS35 0600.000

Verfügbare Erweiterungen

 Slot 1  Hauptbewaffnungs-Modifikation 1Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1Magazinmodifikation 1Schadensbegrenzungs- team-Modifikation 1
 Slot 2  Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1Motorboost-Modifikation 1Schutzsystem für Manövrierbarkeit
 Slot 3  Hauptbatterie-Modifikation 2Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1Zielsystem-Modifikation 1Nebelerzeuger-Modifikation 1Torpedowerfer-Modifikation 1
 Slot 4  Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 2Antriebs-Modifikation 1Steuergetriebe-Modifikation 1Wasserbomben-Modifikation 1
 Slot 5  Torpedo-ÜberwachungssystemTarnsystem-Modifikation 1Steuergetriebe-Modifikation 2Schiffsverbrauchs- material-Modifikation 1

Spielermeinung

Leistung

Kagerō ist der Tier VIII-Eintrag in der IJN-"Torpedoboot"-Sparte. Kapitäne, die die Akatsuki kennen werden, die Kagerō in vielerlei Hinsicht vertraut finden. Beide sollten an die A-X-Y-Turmanordnung der Geschütze gewöhnt sein, ihre Fahreigenschaften sind nahezu identisch (ähnlicher Wendekreisradius und Ruderwechselzeit), und ihre Flakausrüstung ist immer noch kaum erwähnenswert. Was ist also neu?

Zunächst einmal laden die Kanonen der Kagerō schneller nach, auch wenn sie etwas an Reichweite einbüßen. Dadurch hat sie mehr Chancen im Kampf, wenn sie von einem feindlichen Kanonenboot-Zerstörer (wie der Benson) in die Enge getrieben wird, vor allem wenn dieser Gegner bereits verwundet ist. Allerdings sollten Kapitäne, die so weit aufgestiegen sind inzwischen wissen, wann sie sich auf ein Feuergefecht mit einem feindlichen Zerstörer einlassen sollten und wann Diskretion der bessere Teil der Tapferkeit ist - sie sollten niemals ein Feuergefecht mit einem amerikanischen oder russischen Zerstörer mit vielen Lebenspunkten austragen. Die Erkennungreichweite der Kagerō wurde gegenüber der Akatsuki verbessert; ihr Basis-Erkennungswert von 6,84 km ist nicht nur der niedrigste aller japanischen High Tier Zerstörer, sondern sie kann auch die Tarnsystem-Modifikation 1 (Wows_icon_modernization_PCM027_ConcealmentMeasures_Mod_I.png) ausrüsten für einen Tarnwert von 6,2 km.

Die Kagerō hat jedoch einige eklatante Mängel im Vergleich zu ihren Pendants auf Stufe VIII. Ihre Geschwindigkeit ist eher mäßig, ihre Flugabwehrkanonen sind beim Abschießen feindlicher Flugzeuge ineffektiv, und ihre Geschütz-Nachlade- und Geschützturmdrehrate sind schmerzhaft langsam. Im Gegensatz zur Akatsuki hat sie zwei Vierfach-Torpedowerfer und verzichtet damit auf die taktische Flexibilität von drei Dreifach-Torpedowerfern. So fies ihre aufgerüsteten F3-Torpedos auch sind (sie treffen sehr, sehr hart), ihre Nachladezeit bedeutet, dass es schwierig ist, mehr als ein paar Salven in einem Kampf abzufeuern. Zum Glück kann die Kagerō ihren Nebelerzeuger (Erzeugt eine Nebelwand, welche das Risiko verringert, vom Gegner entdeckt zu werden.) aufgeben im Austausch für den Torpedo-Nachladebeschleuniger (Verringert Ladezeit der Torpedowerfer.). Dadurch kann sie alle vier Minuten eine 8-sekündige Nachladezeit für ihre Torpedos erzwingen.

Die japanischen Zerstörer sind auf den hohen Stufen eine Herausforderung aber die Kagero bietet den Kapitänen alle notwendigen Werkzeuge um ihre Aufgaben zu erfüllen; sie müssen nur Geduld und die Bereitschaft mitbringen, den Umgang mit ihr zu lernen.

Vorteile:

  • Bester Tarnwert aller Tier VIII-Zerstörer
  • Schnelle, starke Torpedos, wo die einschlagen wächst kein Gras mehr
  • Gutes Handling; gleicher Wendekreis wie bei den Vorgängern, schnelle Ruderstellzeit
  • Erhält Zugang zum Torpedo-Nachladebeschleuniger (Verringert Ladezeit der Torpedowerfer.). Wodurch die Kagero innerhalb von ~10 Sekunden 16 Torpedos abfeuern kann

Nachteile:

  • Mittelmäßige Höchstgeschwindigkeit von 35 Knoten
  • Die Geschütze wurde gegenüber der Akatsuki leicht verbessert, sind aber durch die lange Nachladezeit nur mittelmäßig (die Kunst ist es zu lernen wann man sie am besten einsetzt und wann nicht)
  • Schmerzhaft lange Nachladezeit der Torpedos, unabhängig davon welche Torpedos ausgerüstet sind
  • Hat die Wahl zwischen dem Torpedo-Nachladebeschleuniger (Verringert Ladezeit der Torpedowerfer.) oder dem Nebelerzeuger (Erzeugt eine Nebelwand, welche das Risiko verringert, vom Gegner entdeckt zu werden.) im Gegensatz zu Akizuki

Forschung

Zuerst den B Rumpf erforschen

Danach die Type93 mod. 2 Torpedos

Optimale Konfiguration

Kapitänsfertigkeiten

Verbrauchsmaterialien

Signale

Gallerie

Historische Bilder


Schiffe aus Japan
Zerstörer  II Tachibana Dublonen • II Umikaze • II Tachibana Lima Dublonen • III Wakatake • IV Isokaze • V Minekaze • V Fūjin Dublonen • V Kamikaze Dublonen • V Kamikaze R Dublonen • V Mutsuki • VI Fubuki • VI Hatsuharu • VI Shinonome Dublonen • VII Akatsuki • VII Shiratsuyu • VII Yūdachi Dublonen • VIII Akizuki • VIII Kagerō • VIII Asashio Dublonen • VIII HSF Harekaze II Dublonen • VIII Asashio B Dublonen • VIII HSF Harekaze Dublonen • VIII AL Yukikaze Dublonen • IX Yūgumo • IX Kitakaze • X Shimakaze • X Harugumo • X Hayate Dublonen •  Yamagiri 
Kreuzer  I Hashidate • II Chikuma • III Tenryū • III Katori Dublonen • IV Yūbari Dublonen • IV Kuma • IV Iwaki Alpha Dublonen • V Furutaka • V Yahagi Dublonen • VI Aoba • VII Myōkō • VII Maya Dublonen • VII ARP Myōkō Dublonen • VII ARP Ashigara Dublonen • VII ARP Haguro Dublonen • VII Southern Dragon Dublonen • VII Eastern Dragon Dublonen • VII ARP Nachi Dublonen • VIII Mogami • VIII Tone Dublonen • VIII Atago Dublonen • VIII Atago B Dublonen • VIII ARP Takao Dublonen • VIII ARP Maya Dublonen • IX Ibuki • IX Azuma Dublonen • IX AL Azuma Dublonen • X Zaō • X Yoshino Dublonen • X Yoshino B Dublonen • X Kitakami Dublonen 
Schlachtschiff  II Mikasa Dublonen • III Kawachi • IV Myōgi • IV Ishizuchi Dublonen • V Kongō • V ARP Kongō Dublonen • V ARP Kirishima Dublonen • V ARP Haruna Dublonen • V ARP Hiei Dublonen • V HSF Hiei Dublonen • VI Fusō • VI Mutsu Dublonen • VI Ise Dublonen • VII Nagato • VII Ashitaka Dublonen • VII Hyūga Dublonen • VIII Amagi • VIII Kii Dublonen • VIII Ignis Purgatio Dublonen • VIII Ragnarok Dublonen • IX Izumo • IX Musashi Dublonen • IX Hizen Dublonen • IX Iwami Dublonen • X Yamato • X Shikishima Dublonen • X ARP Yamato Dublonen •  Satsuma 
Flugzeugträger  IV Hōshō • VI Ryūjō • VIII Shōkaku • VIII Kaga Dublonen • VIII Kaga B Dublonen • X Hakuryū
Zerstörer
Japan  II Tachibana Dublonen • II Umikaze • II Tachibana Lima Dublonen • III Wakatake • IV Isokaze • V Minekaze • V Fūjin Dublonen • V Kamikaze Dublonen • V Kamikaze R Dublonen • V Mutsuki • VI Fubuki • VI Hatsuharu • VI Shinonome Dublonen • VII Akatsuki • VII Shiratsuyu • VII Yūdachi Dublonen • VIII Akizuki • VIII Kagerō • VIII Asashio Dublonen • VIII HSF Harekaze II Dublonen • VIII Asashio B Dublonen • VIII HSF Harekaze Dublonen • VIII AL Yukikaze Dublonen • IX Yūgumo • IX Kitakaze • X Shimakaze • X Harugumo • X Hayate Dublonen •  Yamagiri 
UdSSR  II Storoschewoi • III Derzki • IV Isjaslaw • V Gremjaschtschi Dublonen • V Podwojskij • V Ochotnik Dublonen • VI Gnewny • VII Minsk • VII Leningrad Dublonen • VIII Ognewoi • VIII Kiew • IX Udaloi • IX Taschkent • IX Neustrashimy Dublonen • X Chabarowsk Dublonen • X Grosowoi • X Delny • X DD R-10 Dublonen •  Zorky 
U.S.A.  II Sampson • II Smith Dublonen • III Wickes • IV Clemson • V Nicholas • V Hill Dublonen • VI Farragut • VI Monaghan Dublonen • VII Mahan • VII Sims Dublonen • VII Sims B Dublonen • VIII Benson • VIII Kidd Dublonen • IX Fletcher • IX Benham Dublonen • IX Black Dublonen • X Gearing • X Somers Dublonen • X Forrest Sherman Dublonen 
Pan-Asien  II Longjiang • III Phra Ruang • IV Shenyang • V Jianwei • VI Fushun • VI Anshan Dublonen • VII Gadjah Mada • VIII Hsienyang • VIII Siliwangi Dublonen • VIII Loyang Dublonen • VIII Fenyang Dublonen • VIII Loyang B Dublonen • VIII Ship Smasha Dublonen • IX Chung Mu • X Yueyang 
Deutschland  II V-25 • III G-101 • IV V-170 • V T-22 • VI Ernst Gaede • VI T-61 Dublonen • VI Karl von Schönberg Dublonen • VII Leberecht Maass • VII Z-31 • VII Z-39 Dublonen • VIII Z-23 • VIII Gustav-Julius Maerker • VIII Z-35 Dublonen • IX Z-46 • IX Felix Schultz • IX Z-44 Dublonen • IX ZF-6 Dublonen • X Z-52 • X Elbing 
Europa  II Tátra • III Romulus • IV Klas Horn • V Visby • VI Västerås • VII Skåne • VII Błyskawica Dublonen • VIII Öland • VIII Orkan Dublonen • IX Östergötland • IX Friesland Dublonen • X Halland • X Småland Dublonen • X Ragnar Dublonen 
Italien  II Curtatone • III Nazario Sauro • IV Turbine • V Maestrale • VI Aviere • VI Leone Dublonen • VII Luca Tarigo • VII FR25 Dublonen • VIII Vittorio Cuniberti • IX Adriatico • IX Paolo Emilio Dublonen • X Attilio Regolo 
U.K.  II Medea • III Valkyrie • III Campbeltown Dublonen • IV Wakeful • V Acasta • VI Icarus • VI Gallant Dublonen • VII Jervis • VIII Lightning • VIII Cossack Dublonen • VIII Cossack B Dublonen • IX Jutland • X Daring • X Druid Dublonen 
Frankreich  II Enseigne Gabolde • III Fusilier • IV Bourrasque • V Jaguar • V Siroco Dublonen • VI Guépard • VI Aigle Dublonen • VII Vauquelin • VIII Le Fantasque • VIII Le Terrible Dublonen • IX Mogador • X Kléber • X Marceau Dublonen 
Commonwealth  III Vampire Dublonen • VII Haida Dublonen • X Vampire II Dublonen 
Niederlande  IX Groningen Dublonen 
Pan-Amerika  VI Juruá Dublonen 
Spanien