Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Neustrashimy

Wechseln zu: Navigation, Suche
Neustrashimy
Неустрашимый_wows_main.jpg
Zerstörer | UdSSR | Stufe IX
Position im Forschungsbaum
Неустрашимый_icon_small.png
Basiswerte
Kaufpreis19.000  Dublonen
Trefferpunkte20.500 
Flugzeuge
Hauptgeschütze
130 mm/58 Modell 1957 in einer Lafette SM-2-12 х 2 Stück
Feuerrate15 Schuss/Minute
NachladezeitSekunden
Drehgeschwindigkeit18 Grad/Sekunde
Dauer für 180-Kehre10 Sekunden
Feuerreichweite12.75 km
Maximale Streuung110 m
Sprenggranate (HE)HE-42 
Maximaler HE-Granaten-Schaden1.800 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate950 m/s
Gewicht HE-Granate33 kg
Panzerbrechende GranateSAP-42 
Maximaler AP-Granaten-Schaden2.600 
Austrittsgeschwindigkeit AP-Granate950 m/s
Gewicht AP-Granate33.4 kg
Torpedorohre
533 mm Fünfling PTA-53-412 х 5 Stück
Feuerrate0.48 Schuss/Minute
Nachladezeit125 Sekunden
Drehgeschwindigkeit25 Grad/Sekunde
Dauer für 180°-Kehre7.2 Sekunden
Torpedo53-51 
Maximalschaden17.933 
Torpedogeschwindigkeit65 Knoten
Torpedoreichweite9.99 km
Torpedoerkennbarkeit1.3 km
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit36 Knoten
Wendekreis700 Meter
Ruderstellzeit4.6 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser7.08 km
Erkennbarkeit zu Luftkm
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_ussr.png
IX
Ship_PRSD709_Pr_41_Neustrashimy.png
19.000

Neustrashimy — Sowjetischer Premium Stufe IX Zerstörer.

Der erste Zerstörer der UdSSR-Marine, der nach dem Zweiten Weltkrieg entworfen und gebaut wurde (Projekt 41). Bei der Konstruktion des Schiffes wurde eine Reihe innovativer Lösungen eingesetzt, darunter die fortschrittlichsten Torpedorohre und die neuesten Artillerielafetten, die sowohl als Mehrzweck-Hauptbatterie wie auch zur Luftabwehr dienten.


Module

Hauptbatterie Feuerrate
(Schüsse/min)
Dauer 180°-Drehung
(Sek.)
Maximale Streuung
(m)
Maximalschaden HE-Granate
(TP)
Brandwahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Maximalschaden AP-Granate
(TP)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
130 mm/58 Modell 1957 in einer Lafette SM-2-115101101.80082.600 00
Rumpf Schiffspunkte
(TP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Hauptgeschütze
(Stk.)
Sekundärbewaffnungstürme
(Stk.)
Flugabwehrgeschütze
(Stk.)
Torpedowerfer
(Stk.)
Hangarkapazität
(Stk.)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Neustrashimy20.500102022/4/22 00
Torpedos Feuerrate
(Schüsse/min)
Nachladezeit Torpedowerfer
(Sek.)
Dauer 180°-Drehung
(Sek.)
Maximalschaden
(TP)
Torpedogeschwindigkeit
(kn)
Torpedoreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
53-510,51257,217.9336510 00
Feuerleitanlage Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
FLA IX Mod. 1012,8 00
Motor Höchstgeschwindigkeit
(kn)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 64 200 PS36 00

Verfügbare Erweiterungen

 Slot 1  Hauptbewaffnungs-Modifikation 1Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1Magazinmodifikation 1Schadensbegrenzungs- team-Modifikation 1
 Slot 2  Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1Motorboost-Modifikation 1Defensives-Fla-Feuer-Modifikation 1Schutzsystem für Manövrierbarkeit
 Slot 3  Hauptbatterie-Modifikation 2Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1Zielsystem-Modifikation 1Nebelerzeuger-Modifikation 1Torpedowerfer-Modifikation 1
 Slot 4  Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 2Antriebs-Modifikation 1Steuergetriebe-Modifikation 1Wasserbomben-Modifikation 1
 Slot 5  Torpedo-ÜberwachungssystemTarnsystem-Modifikation 1Steuergetriebe-Modifikation 2Schiffsverbrauchs- material-Modifikation 1
 Slot 6  Hauptbatterie-Modifikation 3Torpedowerfer-Modifikation 2Hilfsbewaffnungs-Modifikation 2

Spielermeinung

Leistung

Der russische Tier-IX-Premium-Zerstörer Neustrashimy ist dem russischen Tier X-Zerstörer Grosowoi im regulären Tech-Baum sehr ähnlich. Die Neustrashimy hat zwar einen Geschützturm weniger als die Grosowoi, tauscht aber die fehlende Feuerkraft gegen eine bessere Tarnung, schneller nachladende Torpedos und einen besseren Heal. Sie ist ein Tausendsassa, der die Kanonenboot-Aspekte der sowjetischen Zerstörerlinie mit japanischer Tarnung und amerikanischer Torpedoleistung verbindet.

Das offensichtlichste Merkmal der Neustrashimy ist der fehlende dritte Turm der Hauptbatterie. Mit nur vier Rohren hat eine Neustrashimy-Salve im Vergleich zu den meisten ihrer Zeitgenossen der Stufe IX nicht viel Feuerkraft. Während der Schadensausstoß immer noch passabel ist, bedeutet dies, dass Kapitäne wählerischer sein müssen, wann sie die Hauptbatterie der Neustrashimy gegen andere Zerstörer einsetzen. Durch ihren Superheal kann sie viel ankommenden Schaden aufsaugen und so Caps aggressiver angreifen als ähnliche Zerstörer, trotzdem sollte man gerade am Spielanfang vorsichtig an die Caps gehen und darauf achten wie viele Gegner einen dort erwarten. Die Anordnung der Geschütztürme ist ebenfalls ein Problem: Bei zwei Geschütztürmen mit je zwei Kanonen halbiert sich der Gesamtschaden, wenn einer der Türme ausgeschaltet wird. Daher sind Überlebensfähigkeitsmodule und Upgrades wichtig; bei so wenigen Geschützen kommt es auf jedes einzelne viel mehr an.

Andererseits ist die Tarnung der Neustrashimy hervorragend und übertrifft sogar den japanischen Tier-X-Zerstörer Shimakaze. Eine so gute Tarnung ist unter den russischen Zerstörern praktisch unbekannt. Die Neustrashimy kann ihre Tarnung nutzen, um sich den Gegnern in den Weg zu stellen und ihre Torpedos abzufeuern, aber auch, um sich an feindliche Zerstörer heranzuschleichen und sie im mittleren und späten Spiel aus dem Hinterhalt anzugreifen. Sie mag im Vergleich zu den meisten Konkurrenten unterbewaffnet sein, aber sie richtet genug Schaden an, um mit den meisten anderen Zerstörern fertig zu werden, und dank ihres Tarnvorteils kann sie die ersten Salven abfeuern, bevor die meisten Gegner reagieren können. Ihre Manövrierfähigkeit ist etwas besser als die der Grosowoi, aber sie ist immer noch ein wenig träger als einige ihrer Tier-IX-Gegenstücke.

Die Neustrashimy verfügt über einige der besten Torpedos aller russischen Zerstörer. Die Nachladezeit befindet sich nur im Mittelfeld und die maximale Reichweite beträgt nur 10,0 Kilometer, aber erfahrene Kapitäne werden viele Möglichkeiten finden, sie zu nutzen. Ihre Flugabwehrausrüstung ist etwas schlechter als die an Bord der Grosowoi - was vor allem auf das Fehlen des dritten Mehrzweck-Hauptbatterieturms zurückzuführen ist - und sie hat auch weniger 45-mm-Läufe in ihrer Mittelstrecken-Aura. Mit ein wenig Investition wird ihre Flak-Bewaffnung feindliche Trägerflugzeuge in der Regel von wiederholten Angriffen abhalten, aber sie wird nicht in der Lage sein, den ersten oder zweiten Abwurf gegen entschlossene Trägerkapitäne zu verhindern (selbst wenn Defensives Flakfeuer aktiv ist).

Die eigentliche Stärke der Neustrashimy liegt in ihren Verbrauchsmaterialien. Wie die Grosowoi verfügt die Neustrashimy über eine fantastische Auswahl an Verbrauchsgütern, die ihr eine große Flexibilität verleihen. So kann die Neustrashimy an der Front spielen und Vorstöße auf Ziele unterstützen, hat aber auch die Möglichkeit, sich aus dem Kampf zurückzuziehen, wenn dieser ungünstig wird. Bei richtigem Timing kann der kombinierte Einsatz von Spezialreparaturteam und Motorboost ihre Langlebigkeit im Kampf erhöhen. Dortkann sie ihre Vorteile nutzen, um gegnerische Gegenstöße zu stören, feindliche Schiffe zu jagen oder in aller Ruhe Eroberungspunkte zu stehlen. Zusammenfassend kann man sagen, dass diese Hybrid-Plattform viel Freiheit auf hoher See bietet.

Vorteile:

  • Hervorragende Tarnung nicht nur für einen russischen Zerstörer, sondern für den gesamten Schiffstyp.
  • Die Geschossbögen haben eine hervorragende Ballistik, sodass Ziele in jeder Entfernung bequem getroffen werden können.
  • Die Torpedos der Neustrashimy richten mehr Schaden an als die der Grosowoi.
  • Bietet einen guten Allround-Zerstörer, dank seiner Mischung aus Verbrauchsgütern, einschließlich des Spezialisierte Reparaturteams (Regeneriert einen beachtlichen Teil der Schiffs-TP, indem Schäden in kurzer Zeit repariert werden.).
  • Beide Geschütztürme sind um 360 Grad drehbar, sodass jederzeit die volle Bewaffnung auf den Gegner gerichtet werden kann.
  • Spezialisiertes Reparaturteam - Stellt bei Aktivierung jede Sekunde große Mengen an HP wieder her, ähnlich dem Heal auf einer Minotaur.

Nachteile:

  • Mit nur vier Kanonen, verteilt auf zwei Geschütztürme, verfügt die Neustrashimy im Vergleich zu den anderen russischen Tier IX-Zerstörern Udaloi und Taschkent nicht über dieselbe Feuerkraft der Hauptbatterie.
  • Die Konzentration aller Geschütze der Hauptbatterie der Neustrashimy auf zwei Geschütztürme bedeutet, dass der Verlust eines Turms sehr schmerzhaft ist.
  • Die relativ geringe Torpedoreichweite von 10,0 km bedeutet, dass die Kapitäne gefährlich nahe an die Radarreichweite der feindlichen Kreuzer herankommen müssen, um die Torpedos zum Einsatz zu bringen.
  • Aufgrund ihrer Größe und ihres schlechten Wendekreises kann die Neustrashimy leicht aus der Entfernung getroffen werden.
  • Hohe Kosten von 296.000 Kohle.

Forschung

Für die Neustrashimy gibt es keine zusätzlichen Module zu erforschen.

Optimale Konfiguration

Erweiterungen

Die empfohlenen Verbesserungen für die Neustrashimy sind folgende:

Verbrauchsmaterialien

Die Neustrashimy kann folgende Verbrauchsmaterialien verwenden:

Tarnungen

Als Premium-Schiff ist Neustrashimy standardmäßig mit einer permanenten Tarnung ausgestattet.

Gallerie

Historische Bilder


Schiffe der UdSSR
Zerstörer  II Storoschewoi • III Derzki • IV Isjaslaw • V Gremjaschtschi Dublonen • V Podwojskij • V Ochotnik Dublonen • VI Gnewny • VII Minsk • VII Leningrad Dublonen • VIII Ognewoi • VIII Kiew • IX Udaloi • IX Taschkent • IX Neustrashimy Dublonen • X Chabarowsk Dublonen • X Grosowoi • X Delny •  Zorky 
Kreuzer  I Orlan • II Diana Dublonen • II Diana Lima Dublonen • II Nowik • III Aurora Dublonen • III Bogatyr • III Oleg Dublonen • III Warjag Dublonen • III AL Avrora Dublonen • IV Swietlana • V Murmansk Dublonen • V Kotowski • V Krasny Krym Dublonen • V Mikojan Dublonen • V Kirow Dublonen • VI Budjonny • VI Molotow Dublonen • VI Admiral Makarow Dublonen • VII Schtschors • VII Laso Dublonen • VIII Tschapaew • VIII Tallinn • VIII Michail Kutusow Dublonen • VIII Otschakow Dublonen • VIII Pjotr Bagration Dublonen • VIII Bagration Dublonen • IX Dmitri Donskoi • IX Riga • IX Kronshtadt Dublonen • X Moskwa Dublonen • X Alexander Newski • X Petropawlowsk • X Stalingrad Dublonen • X Smolensk Dublonen • X Sewastopol Dublonen 
Schlachtschiffe  III Knjas Suworow • IV Imperator Nikolai I Dublonen • IV Gangut • V Pjotr Weliki • V Oktjabrskaja Revoljuzija Dublonen • VI Ismail • VI Noworossijsk Dublonen • VII Sinop • VII Poltawa Dublonen • VIII Wladiwostok • VIII Lenin Dublonen • VIII Borodino Dublonen • VIII W. I. Lenin Dublonen • IX Sowjetski Sojus • IX AL S. Rossija Dublonen • X Kremlin • X Slawa Dublonen 
Flugzeugträger  IV Komsomolez • VI Serow • VIII Pobeda • VIII Tschkalow Dublonen • X Admiral Nachimow
Zerstörer
Japan  II Tachibana Dublonen • II Umikaze • II Tachibana Lima Dublonen • III Wakatake • IV Isokaze • V Minekaze • V Fūjin Dublonen • V Kamikaze Dublonen • V Kamikaze R Dublonen • V Mutsuki • VI Fubuki • VI Hatsuharu • VI Shinonome Dublonen • VII Akatsuki • VII Shiratsuyu • VII Yūdachi Dublonen • VIII Akizuki • VIII Kagerō • VIII Asashio Dublonen • VIII HSF Harekaze II Dublonen • VIII Asashio B Dublonen • VIII HSF Harekaze Dublonen • VIII AL Yukikaze Dublonen • IX Yūgumo • IX Kitakaze • X Shimakaze • X Harugumo • X Hayate Dublonen •  Yamagiri 
U.S.A.  II Sampson • II Smith Dublonen • III Wickes • IV Clemson • V Nicholas • V Hill Dublonen • VI Farragut • VI Monaghan Dublonen • VII Mahan • VII Sims Dublonen • VII Sims B Dublonen • VIII Benson • VIII Kidd Dublonen • IX Fletcher • IX Benham Dublonen • IX Black Dublonen • X Gearing • X Somers Dublonen • X Forrest Sherman Dublonen 
Pan-Asien  II Longjiang • III Phra Ruang • IV Shenyang • V Jianwei • VI Fushun • VI Anshan Dublonen • VII Gadjah Mada • VIII Hsienyang • VIII Siliwangi Dublonen • VIII Loyang Dublonen • VIII Fenyang Dublonen • VIII Loyang B Dublonen • VIII Ship Smasha Dublonen • IX Chung Mu • X Yueyang 
Deutschland  II V-25 • III G-101 • IV V-170 • V T-22 • VI Ernst Gaede • VI T-61 Dublonen • VI Karl von Schönberg Dublonen • VII Leberecht Maass • VII Z-31 • VII Z-39 Dublonen • VIII Z-23 • VIII Gustav-Julius Maerker • VIII Z-35 Dublonen • IX Z-46 • IX Felix Schultz • IX Z-44 Dublonen • IX ZF-6 Dublonen • X Z-52 • X Elbing 
Europa  II Tátra • III Romulus • IV Klas Horn • V Visby • VI Västerås • VII Skåne • VII Błyskawica Dublonen • VIII Öland • VIII Orkan Dublonen • IX Östergötland • IX Friesland Dublonen • X Halland • X Småland Dublonen • X Ragnar Dublonen •  Dalarna Dublonen 
UdSSR  II Storoschewoi • III Derzki • IV Isjaslaw • V Gremjaschtschi Dublonen • V Podwojskij • V Ochotnik Dublonen • VI Gnewny • VII Minsk • VII Leningrad Dublonen • VIII Ognewoi • VIII Kiew • IX Udaloi • IX Taschkent • IX Neustrashimy Dublonen • X Chabarowsk Dublonen • X Grosowoi • X Delny •  Zorky 
Italien  II Curtatone • III Nazario Sauro • IV Turbine • V Maestrale • VI Aviere • VI Leone Dublonen • VII Luca Tarigo • VII FR25 Dublonen • VIII Vittorio Cuniberti • IX Adriatico • IX Paolo Emilio Dublonen • X Attilio Regolo 
U.K.  II Medea • III Valkyrie • III Campbeltown Dublonen • IV Wakeful • V Acasta • VI Icarus • VI Gallant Dublonen • VII Jervis • VIII Lightning • VIII Cossack Dublonen • VIII Cossack B Dublonen • IX Jutland • X Daring • X Druid Dublonen 
Frankreich  II Enseigne Gabolde • III Fusilier • IV Bourrasque • V Jaguar • V Siroco Dublonen • VI Guépard • VI Aigle Dublonen • VII Vauquelin • VIII Le Fantasque • VIII Le Terrible Dublonen • IX Mogador • X Kléber • X Marceau Dublonen 
Commonwealth  III Vampire Dublonen • VII Haida Dublonen • VII Huron Dublonen • X Vampire II Dublonen 
Spanien  X Álvaro de Bazán Dublonen 
Niederlande  IX Groningen Dublonen 
Pan-Amerika  VI Juruá Dublonen