Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Shinonome

Wechseln zu: Navigation, Suche
Shinonome
Shinonome_wows_main.jpg
Zerstörer | Japan | Tier VI
Position im Forschungsbaum
Shinonome_icon_small.png
Basiswerte
Kaufpreis4.000  Dublonen
Trefferpunkte12.900 
Flugzeuge
Hauptgeschütze
127 mm/50 Jahr 3 Typ in einer Lafette Typ A3 х 2 Stück
Feuerrate6.67 Schuss/Minute
NachladezeitSekunden
DrehgeschwindigkeitGrad/Sekunde
Dauer für 180-Kehre30 Sekunden
Feuerreichweitekm
Maximale Streuung82 m
Sprenggranate (HE)127 mm HE Typ 1 
Maximaler HE-Granaten-Schaden2.150 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate915 m/s
Gewicht HE-Granate23 kg
Panzerbrechende Granate127 mm AP Typ 0 
Maximaler AP-Granaten-Schaden2.200 
Austrittsgeschwindigkeit AP-Granate915 m/s
Gewicht AP-Granate23 kg
Torpedorohre
610 mm Drilling3 х 3 Stück
Feuerrate0.82 Schuss/Minute
Nachladezeit73 Sekunden
Drehgeschwindigkeit25 Grad/Sekunde
Dauer für 180°-Kehre7.2 Sekunden
TorpedoTyp 8 
Maximalschaden14.600 
Torpedogeschwindigkeit63 Knoten
Torpedoreichweite8.01 km
Torpedoerkennbarkeit1.6 km
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit35 Knoten
Wendekreis640 Meter
Ruderstellzeit3.2 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser7.02 km
Erkennbarkeit zu Luft3.02 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_japan.png
VI
Ship_PJSD706_Shinonome.png
4.000

Shinonome — Japanischer Premium Stufe VI Zerstörer.

Einer der ersten Zerstörer der Fubuki-Klasse mit unglaublicher Zerstörungskraft aus seinen drei 610-mm-Torpedowerfern. Das Schiff übertrifft die Zerstörer vorhergehender Klassen in puncto Feuerkraft um ein Vielfaches. Die Flugabwehr ist jedoch schwach, was typisch für alle japanischen Zerstörer ist. Shinonome gibt es nur als Belohnung für den Abschluss der Kampagne "Ehrenhafter Dienst".


Module

link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximale Streuung
(m)
Maximalschaden HE-Granate
(HP)
Brandwahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Maximalschaden AP-Granate
(HP)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
127 mm/50 Jahr 3 Typ in einer Lafette Typ A6,730822.15092.200 00
link=Ship: Schiffspunkte
(HP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Hauptgeschütze
(pcs.)
Sekundärbewaffnungstürme
(pcs.)
Flugabwehrgeschütze
(pcs.)
Torpedowerfer
(pcs.)
Hangarkapazität
(pcs.)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Shinonome12.900620313 00
link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Nachladezeit Torpedowerfer
(sec)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximalschaden
(HP)
Torpedogeschwindigkeit
(knot)
Torpedoreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Typ 8 Mod. 10,8737,214.600638 00
link=Ship: Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Typ 6 Mod. 109 00
link=Ship: Höchstgeschwindigkeit
(knot)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 50 000 PS35 00

Verfügbare Erweiterungen

 Slot 1  Hauptbewaffnungs-Modifikation 1Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1Magazinmodifikation 1Schadensbegrenzungs- team-Modifikation 1
 Slot 2  Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1Motorboost-Modifikation 1Schutzsystem für Manövrierbarkeit
 Slot 3  Hauptbatterie-Modifikation 2Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1Zielsystem-Modifikation 1Nebelerzeuger-Modifikation 1Torpedowerfer-Modifikation 1
 Slot 4  Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 2Antriebs-Modifikation 1Steuergetriebe-Modifikation 1Wasserbomben-Modifikation 1

Spielermeinung

Leistung

Shinonome ist ein japanischer Premium Zerstörer der Stufe VI. Aufmerksame Kapitäne werden sofort die Ähnlichkeiten mit ihrem Schwesterschiff Fubuki bemerken.

Sieht man einmal von all den komplizierten Details ab, wie z. B. der Flugabwehrstärke und den Fahreigenschaften, läuft jeder Vergleich der beiden Schiffe auf Folgendes hinaus: Die Fubuki hat vier Kanonen in zwei Zwillingslafetten und Torpedos mit einer Reichweite von 10,0 km, während die Shinonome sechs Kanonen in drei Zwillingslafetten und Torpedos mit einer Reichweite von 8,0 km hat. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass die Torpedos von Fubuki nicht nur eine weitere Reichweite haben, sondern auch mehr Schaden anrichten: über 16.000 pro Torpedo im Vergleich zu 14.400 pro Torpedo von Shinonome. Das macht Fubukis Torpedos zwar gefährlicher als die von Shinonome, aber Shinonome's Torpedos sind auch nicht zu verachten. Sie bilden einen bequemen Mittelweg zwischen den beiden verschiedenen Torpedomodulen der Fubuki, wobei sie den geringeren Schaden des Typ 8 mod. 1 beibehalten, aber die Reichweite und die Geschwindigkeit sind erhöht. Mit ihrer Typ 10-Tarnung hat Shinonome einen Erkennungsradius von 6,8 km, was die Reichweite ihrer Torpedos von 8,0 km mehr als praktikabel macht (vor allem, wenn ihr Kommandant über die Fähigkeit Concealment Expert verfügt).

Beide Schwesternschiffe teilen die langsame Turmbewegung der japanischen Zerstörerlinie; diese Schwäche kann den Kampf im Nahbereich erschweren, insbesondere gegen amerikanische Zerstörer und ihre schnell drehenden Geschütze. Die Shinonome verfügt über mehr Geschützrohre hat aber eine langsamere Nachladezeit und eine geringere Reichweite. Sie wird zwar nicht viele Duelle gewinnen, aber die zusätzlichen Geschützrohre geben ihr ein größeres Schadenspotenzial pro Salve gegen geschwächte Gegner. Shinonomes Flugabwehrsystem ist sogar noch schwächer als das von der Fubuki, solange sie nicht von Fliegern entdeckt wurde, sollte man die Flugabwehr deaktivieren (Taste p).

Insgesamt werden sich Kapitäne, die mit dem Spielstil der japanischen Zerstörer vertraut sind, in der Shinonome wie zu Hause fühlen.

Vorteile:

  • Hart zuschlagende HE-Granaten, die bei guter Zielgenauigkeit ~3.000 Schaden pro Salve gegen Zerstörer anrichten können
  • Die Geschütze haben eine ausgezeichnete Ballistik und Genauigkeit und können Zerstörer besser bekämpfen als die der Fubuki
  • Hat einen Geschützturm mehr als die Fubuki
  • Hervorragende Torpedos mit der schnellsten Nachladezeit auf ihrer Stufe und einer ordentlichen Geschwindigkeit und Reichweite
  • Drei Dreifach-Torpedowerfer, die wie die Fubuki 9 Torpedos pro Minute abfeuern können
  • Anständige Ruderwechselzeit und guter Kurvenradius ermöglichen einfaches Ausweichen vor Granaten, Torpedos und Flugzeugen
  • Guter Tarnwert

Nachteile:

  • Sehr langsam für einen Zerstörer
  • Torpedos haben 2 km weniger Reichweite, weniger Schaden und eine geringere Flutungswahrscheinlichkeit als die Fubuki
  • Langsame Nachladerate von 9 Sekunden, langsame Turmdrehgeschwindigkeit und geringe Reichweite
  • Nicht vorhandene Flak mit nur einer einzigen Zwillingslafette, hilflos gegen Flugzeuge
  • Trotz des guten Geschützschadens und der guten Zielgenauigkeit kann sie von schnell feuernden Zerstörern übermannt werden, wenn man nicht aufpasst
  • Shinonome gibt es nur als Belohnung für den Abschluss der Kampagne "Ehrenhafter Dienst"

Forschung

Als Premium-Schiff hat Shinonome keine Upgrades zu erforschen.

Optimale Konfiguration

Kapitänsfertigkeiten

Verbrauchsmaterialien

Signale

Gallerie

Historische Bilder


Schiffe aus Japan
Zerstörer  II Tachibana Dublonen • II Umikaze • II Tachibana Lima Dublonen • III Wakatake • IV Isokaze • V Minekaze • V Fūjin Dublonen • V Kamikaze Dublonen • V Kamikaze R Dublonen • V Mutsuki • VI Fubuki • VI Hatsuharu • VI Shinonome Dublonen • VII Akatsuki • VII Shiratsuyu • VII Yūdachi Dublonen • VIII Akizuki • VIII Kagerō • VIII Asashio Dublonen • VIII HSF Harekaze II Dublonen • VIII Asashio B Dublonen • VIII HSF Harekaze Dublonen • VIII AL Yukikaze Dublonen • IX Yūgumo • IX Kitakaze • X Shimakaze • X Harugumo • X Hayate Dublonen •  Yamagiri 
Kreuzer  I Hashidate • II Chikuma • III Tenryū • III Katori Dublonen • IV Yūbari Dublonen • IV Kuma • IV Iwaki Alpha Dublonen • V Furutaka • V Yahagi Dublonen • VI Aoba • VII Myōkō • VII Maya Dublonen • VII ARP Myōkō Dublonen • VII ARP Ashigara Dublonen • VII ARP Haguro Dublonen • VII Southern Dragon Dublonen • VII Eastern Dragon Dublonen • VII ARP Nachi Dublonen • VIII Mogami • VIII Tone Dublonen • VIII Atago Dublonen • VIII Atago B Dublonen • VIII ARP Takao Dublonen • VIII ARP Maya Dublonen • IX Ibuki • IX Azuma Dublonen • IX AL Azuma Dublonen • X Zaō • X Yoshino Dublonen • X Yoshino B Dublonen • X Kitakami Dublonen 
Schlachtschiff  II Mikasa Dublonen • III Kawachi • IV Myōgi • IV Ishizuchi Dublonen • V Kongō • V ARP Kongō Dublonen • V ARP Kirishima Dublonen • V ARP Haruna Dublonen • V ARP Hiei Dublonen • V HSF Hiei Dublonen • VI Fusō • VI Mutsu Dublonen • VI Ise Dublonen • VII Nagato • VII Ashitaka Dublonen • VII Hyūga Dublonen • VIII Amagi • VIII Kii Dublonen • VIII Ignis Purgatio Dublonen • VIII Ragnarok Dublonen • IX Izumo • IX Musashi Dublonen • IX Hizen Dublonen • IX Iwami Dublonen • X Yamato • X Shikishima Dublonen • X ARP Yamato Dublonen •  Satsuma 
Flugzeugträger  IV Hōshō • VI Ryūjō • VIII Shōkaku • VIII Kaga Dublonen • VIII Kaga B Dublonen • X Hakuryū
Zerstörer
Japan  II Tachibana Dublonen • II Umikaze • II Tachibana Lima Dublonen • III Wakatake • IV Isokaze • V Minekaze • V Fūjin Dublonen • V Kamikaze Dublonen • V Kamikaze R Dublonen • V Mutsuki • VI Fubuki • VI Hatsuharu • VI Shinonome Dublonen • VII Akatsuki • VII Shiratsuyu • VII Yūdachi Dublonen • VIII Akizuki • VIII Kagerō • VIII Asashio Dublonen • VIII HSF Harekaze II Dublonen • VIII Asashio B Dublonen • VIII HSF Harekaze Dublonen • VIII AL Yukikaze Dublonen • IX Yūgumo • IX Kitakaze • X Shimakaze • X Harugumo • X Hayate Dublonen •  Yamagiri 
UdSSR  II Storoschewoi • III Derzki • IV Isjaslaw • V Gremjaschtschi Dublonen • V Podwojskij • V Ochotnik Dublonen • VI Gnewny • VII Minsk • VII Leningrad Dublonen • VIII Ognewoi • VIII Kiew • IX Udaloi • IX Taschkent • IX Neustrashimy Dublonen • X Chabarowsk Dublonen • X Grosowoi • X Delny • X DD R-10 Dublonen •  Zorky 
U.S.A.  II Sampson • II Smith Dublonen • III Wickes • IV Clemson • V Nicholas • V Hill Dublonen • VI Farragut • VI Monaghan Dublonen • VII Mahan • VII Sims Dublonen • VII Sims B Dublonen • VIII Benson • VIII Kidd Dublonen • IX Fletcher • IX Benham Dublonen • IX Black Dublonen • X Gearing • X Somers Dublonen • X Forrest Sherman Dublonen 
Pan-Asien  II Longjiang • III Phra Ruang • IV Shenyang • V Jianwei • VI Fushun • VI Anshan Dublonen • VII Gadjah Mada • VIII Hsienyang • VIII Siliwangi Dublonen • VIII Loyang Dublonen • VIII Fenyang Dublonen • VIII Loyang B Dublonen • VIII Ship Smasha Dublonen • IX Chung Mu • X Yueyang 
Deutschland  II V-25 • III G-101 • IV V-170 • V T-22 • VI Ernst Gaede • VI T-61 Dublonen • VI Karl von Schönberg Dublonen • VII Leberecht Maass • VII Z-31 • VII Z-39 Dublonen • VIII Z-23 • VIII Gustav-Julius Maerker • VIII Z-35 Dublonen • IX Z-46 • IX Felix Schultz • IX Z-44 Dublonen • IX ZF-6 Dublonen • X Z-52 • X Elbing 
Europa  II Tátra • III Romulus • IV Klas Horn • V Visby • VI Västerås • VII Skåne • VII Błyskawica Dublonen • VIII Öland • VIII Orkan Dublonen • IX Östergötland • IX Friesland Dublonen • X Halland • X Småland Dublonen • X Ragnar Dublonen 
Italien  II Curtatone • III Nazario Sauro • IV Turbine • V Maestrale • VI Aviere • VI Leone Dublonen • VII Luca Tarigo • VII FR25 Dublonen • VIII Vittorio Cuniberti • IX Adriatico • IX Paolo Emilio Dublonen • X Attilio Regolo 
U.K.  II Medea • III Valkyrie • III Campbeltown Dublonen • IV Wakeful • V Acasta • VI Icarus • VI Gallant Dublonen • VII Jervis • VIII Lightning • VIII Cossack Dublonen • VIII Cossack B Dublonen • IX Jutland • X Daring • X Druid Dublonen 
Frankreich  II Enseigne Gabolde • III Fusilier • IV Bourrasque • V Jaguar • V Siroco Dublonen • VI Guépard • VI Aigle Dublonen • VII Vauquelin • VIII Le Fantasque • VIII Le Terrible Dublonen • IX Mogador • X Kléber • X Marceau Dublonen 
Commonwealth  III Vampire Dublonen • VII Haida Dublonen • VII Huron Dublonen • X Vampire II Dublonen 
Niederlande  IX Groningen Dublonen 
Pan-Amerika  VI Juruá Dublonen 
Spanien