Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Yorck

Wechseln zu: Navigation, Suche
Yorck
Yorck_wows_main.jpg
Kreuzer | Deutschland | Tier VII
Position im Forschungsbaum
Nürnberg
Arrow_down.png
Yorck_icon_small.png
Arrow_down.png
Admiral Hipper
stock
 top
Basiswerte
Forschungskosten70500 EP
Kaufpreis5.650.000 Kreditpunkte
Trefferpunkte27.200 
Hauptgeschütze
210 mm/45 SK L/45 in einem Turm4 х 2 Stück
FeuerrateSchuss/Minute
Nachladezeit12 Sekunden
Drehgeschwindigkeit5.2 Grad/Sekunde
Dauer für 180-Kehre34.62 Sekunden
Feuerreichweite15.75 km
Maximale Streuung141 m
Sprenggranate (HE)210 mm Spr.Gr. L/4.3 
Maximaler HE-Granaten-Schaden2.900 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer12 %
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate900 m/s
Gewicht HE-Granate113.5 kg
Panzerbrechende Granate210 mm P.Spr.Gr. L/4.1 
Maximaler AP-Granaten-Schaden5.600 
Austrittsgeschwindigkeit AP-Granate900 m/s
Gewicht AP-Granate113.5 kg
Sekundärbewaffnung #1
88 mm/76 SK C/32 in einer Lafette Dop. L. C/324 х 2 Stück
Feuerreichweite6.3 km
Feuerrate15 Schuss/Minute
NachladezeitSekunden
Hochexplosivgranate88 mm Spr.Gr. 
Maximaler HE-Granaten-Schaden1.000 
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate950 m/s
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Torpedorohre
533 mm Drilling4 х 3 Stück
Feuerrate0.88 Schuss/Minute
Nachladezeit68 Sekunden
Drehgeschwindigkeit25 Grad/Sekunde
Dauer für 180°-Kehre7.2 Sekunden
TorpedoG7a T1 
Maximalschaden13.700 
Torpedogeschwindigkeit64 Knoten
Torpedoreichweitekm
Torpedoerkennbarkeit1.3 km
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit32 Knoten
Wendekreis650 Meter
Ruderstellzeit11.4 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser13.86 km
Erkennbarkeit zu Luft5.93 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_germany.png
VII
Ship_PGSC107_Yorck.png
5.650.000

Yorck — Deutscher Stufe VII Kreuzer.

Dank seiner gut ausgeglichenen Eigenschaften übertraf das Schiff die erste Generation Kreuzer seiner Zeit, die unter das Washingtoner Flottenabkommen fielen, in puncto Schutz und leichte Kreuzer bezüglich Feuerkraft der Artillerie.


Module

link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximale Streuung
(m)
Maximalschaden HE-Granate
(HP)
Brandwahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Maximalschaden AP-Granate
(HP)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
210 mm/45 SK L/45 in einem Turm534,621412.900125.600 0410.000
link=Ship: Schiffspunkte
(HP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Hauptgeschütze
(pcs.)
Sekundärbewaffnungstürme
(pcs.)
Flugabwehrgeschütze
(pcs.)
Torpedowerfer
(pcs.)
Hangarkapazität
(pcs.)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Yorck (A)27.20013180444/10/6/640 0630.000
Yorck (B)32.60013180444/4/840 21.5001.800.000
link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Nachladezeit Torpedowerfer
(sec)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximalschaden
(HP)
Torpedogeschwindigkeit
(knot)
Torpedoreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
G7a T10,9687,213.700646 0260.000
link=Ship: Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
FKS Typ 7 Mod. 1015,7 0380.000
FKS Typ 7 Mod. 21017,3 14.0001.100.000
link=Ship: Höchstgeschwindigkeit
(knot)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 80 000 PS32 0330.000

Verfügbare Erweiterungen


 Slot 1    Hauptbewaffnungs-Modifikation 1  Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1  Magazinmodifikation 1
 Slot 2    Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1  Schutzsystem für Manövrierbarkeit
 Slot 3    Hauptbatterie-Modifikation 2  Sekundärbatterie-Modifikation 1  Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1  Zielsystem-Modifikation 1  Torpedowerfer-Modifikation 1
 Slot 4    Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 2  Antriebs-Modifikation 1  Steuergetriebe-Modifikation 1

Spielermeinung

Leistung

Als erster schwerer Kreuzer der deutschen Linie ist die Yorck eine radikale Veränderung gegenüber ihren Vorgängern in den Stufen V und VI ... so sehr, dass sie oft ein missverstandenes Schiff ist.

Neue Yorck-Kapitäne werden die Änderung der Hauptbatterie sofort bemerken. Königsberg und Nürnberg haben beide neun 150-mm-Kanonen; Die Batterie der Yorck besteht aus acht 210-mm-Kanonen. Sie feuert auch nur halb so schnell wie die Nürnberg, was einige Anpassungen erfordert. Ihre 210-mm-Granaten haben jedoch die Schadensleistung gegenüber den 150-mm-Granaten ihrer Vorgänger erheblich verbessert. Yorck hat die beste HE-Granatenleistung der gesamten deutschen Kreuzerlinie mit einem Grundschaden von 2.900 und einer Feuerwahrscheinlichkeit von 12%, während ihre AP-Leistung mit den der folgenden deutschen Kreuzer identisch ist. Der Schlüssel zum Erfolg beim Spielen des Yorck liegt in der Auswahl des richtigen Munitionstyps, da sowohl ihre HE als auch ihre AP Granaten deutliche Vorteile bieten. Ihre HE besitzt verbesserte Penetrationswerte, was es selbst gegen schwer gepanzerte Feinde unwahrscheinlich macht, dass sie nicht durchschlagen. Ihre AP hat den besten Schadenswert in der Stufe und ist nur unwesentlich schwächer als die AP-Munition, die in der Hindenburg verwendet wird. Aufgrund der guten Ballistik sind beide Munitionstypen auch bei großer Entfernung wirksam.

Die Panzerung der Yorck ist etwas besser als die der Nürnberg, was ihrem Status als schwerer Kreuzer entspricht. Sie ist immer noch anfällig für Zitadellen Treffer an der Breitseite, ist jedoch der erste deutsche Kreuzer, der über das Turtleback-Schema verfügt, welches es schwieriger macht, aus mittlerer und naher Entfernung Zitadellen Treffer zu landen (insbesondere wenn sie gegen einfallendes Feuer gut angewinkelt ist). In ihrer Stock-Konfiguration hat Yorck eine Feuerreichweite, die gleich oder größerr als die ihrer amerikanischen, britischen und japanischen Zeitgenossen ist (Pensacola, Fiji und Myōkō). Nur die französische Algérie überschreitet ihre Reichweite von 17,3 km, wenn sie vollständig aufgerüstet ist. Ihre Flugabwehr ist solide, wenn auch unauffällig; Ihre schnelle Ruderstellzeit, ihr kleiner Wendekreis und ihre kompakte Gesamtlänge machen sie zu einem schwierigen Ziel für feindliche Bomber.

Insgesamt ist Yorck einer der besseren Kreuzer der Stufe VII, die für Kapitäne erhältlich sind, und eine solide Einführung in den deutschen Spielstil der schweren Kreuzer, der mit der Stufe VIII Admiral Hipper fortgesetzt wird.

Vorteile:

  • Unübertroffene Reichweite für einen Kreuzer auf ihrer Stufe.
  • Hervorragende Handhabung; relativ schnelle Ruderstellzeit und kleiner Wenderadius.
  • Guter AP Schaden.
  • Gute HE Performance.
  • Verbesserte Panzerung und das deutsche Turtlebackpanzerungsschema.
  • Schnelle Nachladezeit für einen schweren Kreuzer (12 Sekunden).
  • Hat einen vernünftigen Tarnwert.
  • Zugriff auf die verbesserte Hydroakustische Suche.

Nachteile:

  • Recht langsame Turmdrehgeschwindigkeit.
  • Die Panzerung kann - obwohl sie gegenüber der von der Nürnberg verbessert wurde - immer noch nicht viel aushalten, und manchmal verursachen HE-Granaten mehr Schaden als man erwartet.
  • Durchschnittlicher Gesundheitspool unter ihren Zeitgenossen.
  • Flugabwehr ist ausreichend, aber unauffällig.

Forschung

Anbei der vorgeschlagener Forschungsreihenfolge für die Yorck:

  1. Rumpf Yorck (B) für zusätzliche Gesundheit und mehr Flugabwehrschutz.
  2. Feuerleitanlage Mk7 Mod. 2 FKS Typ 7 Mod. 2 für eine zusätzliche Reichweite von 10% der Hauptbatterie.
Angesichts der Reichweite, die die Yorck bereits genießt, ist Rumpf (B) der beste Ort, um erste Erfahrungsgewinne zu investieren. Die zusätzliche Gesundheit wird ihre Überlebensfähigkeit erheblich verbessern.

Optimale Konfiguration

Erweiterungen

Die Yorck hat Zugriff auf folgende Verbrauchsmaterialien:

Kapitänsfertigkeiten

Von allen Kreuzern der deutschen Linie wird Yorck am meisten von Sprengmeister auf Stufe 3 profitieren, da sie häufig HE-Granaten abfeuert. Eliteschütze ist ein muss auf Stufe 2, und Tarnungsmeister wird auf Stufe 4 dringend empfohlen.

Die Kapitänsfertigkeiten sind veraltet !
Benutze die Vorlage Kapitänsfertigkeiten BB/doc für Schlachtschiffe, Kapitänsfertigkeiten DD/doc für Zerstörer, Kapitänsfertigkeiten CR/doc für Kreuzer und Kapitänsfertigkeiten CV/doc für Flugzeugträger

Verbrauchsmaterialien

Die Yorck hat Zugriff auf folgende Verbrauchsmaterialien:

Tarnungen

Typ 1, 2, oder 5 Tarnungen können für Kreditpunkte Kreditpunkte ausgerüstet werden. Die Typen 1 oder 5 werden empfohlen, um die Erkennbarkeitsreichweite zu senken. Spieler, die Dublonen Dublonen ausgeben möchten, können Yorck mit Tarnung Typ 17 ausrüsten, was ihren Erkennungsreichweite verringert, die Genauigkeit der eintreffenden Granaten verringert, ihre Schiffswartungskosten senkt und die Menge an Erfahrung erhöht, die sie verdient.

Signale

Gallerie

Geschichte

Historische Bilder


Schiffe aus Deutschland
Zerstörer  II V-25 • III G-101 • IV V-170 • V T-22 • VI Ernst Gaede • VI T-61Dublonen • VII Leberecht Maass • VII Z-31Dublonen • VII Z-39Dublonen • VIII Z-23 • VIII Gustav-Julius MaerkerDublonen • VIII Z-35Dublonen • IX Z-46 • IX Felix SchultzDublonen • IX Z-44Dublonen • IX ZF-6Dublonen • X Z-52 • X ElbingDublonen 
Kreuzer  I Hermelin • II Dresden • II EmdenDublonen • III Kolberg • IV Karlsruhe • V Königsberg • VI Nürnberg • VI Admiral Graf SpeeDublonen • VI HSF Admiral Graf SpeeDublonen • VII Yorck • VII MünchenDublonen • VII WeimarDublonen • VIII Admiral Hipper • VIII Prinz EugenDublonen • VIII MainzDublonen • IX Roon • IX SiegfriedDublonen • IX ÄgirDublonen • X Hindenburg 
Schlachtschiff  III Nassau • III König AlbertDublonen • IV Kaiser • V König • VI Bayern • VI Prinz Eitel FriedrichDublonen • VII Gneisenau • VII ScharnhorstDublonen • VII Scharnhorst BDublonen • VIII TirpitzDublonen • VIII Bismarck • VIII OdinDublonen • VIII Tirpitz BDublonen • IX Friedrich der Grosse • IX PommernDublonen • X Grosser Kurfürst 
Flugzeugträger  IV Rhein • VI Weser • VI Erich LoewenhardtDublonen • VIII August von Parseval • VIII Graf ZeppelinDublonen • VIII Graf Zeppelin BDublonen • X Manfred von Richthofen • X Max ImmelmannDublonen
Kreuzer
Japan  I Hashidate • II Chikuma • III Tenryū • III KatoriDublonen • IV YūbariDublonen • IV Kuma • IV Iwaki AlphaDublonen • V Furutaka • V YahagiDublonen • VI Aoba • VII Myōkō • VII ARP MyōkōDublonen • VII ARP AshigaraDublonen • VII ARP HaguroDublonen • VII Southern DragonDublonen • VII Eastern DragonDublonen • VII ARP NachiDublonen • VIII Mogami • VIII ToneDublonen • VIII AtagoDublonen • VIII Atago BDublonen • VIII ARP TakaoDublonen • VIII ARP MayaDublonen • IX Ibuki • IX AzumaDublonen • X Zaō • X YoshinoDublonen • X KitakamiDublonen 
UdSSR  I Orlan • II DianaDublonen • II Diana LimaDublonen • II Nowik • III AuroraDublonen • III Bogatyr • III OlegDublonen • III WarjagDublonen • IV Swietlana • V MurmanskDublonen • V Kotowski • V Krasny KrymDublonen • V MikojanDublonen • V KirowDublonen • VI Budjonny • VI MolotowDublonen • VI Admiral MakarowDublonen • VII Schtschors • VII LasoDublonen • VIII Tschapaew • VIII Tallinn • VIII Michail KutusowDublonen • VIII OtschakowDublonen • VIII Pjotr BagrationDublonen • IX Dmitri Donskoi • IX Riga • IX KronshtadtDublonen • X MoskwaDublonen • X Alexander Newski • X Petropawlowsk • X StalingradDublonen • X SmolenskDublonen 
U.S.A.  I Erie • II Chester • II AlbanyDublonen • III St. Louis • III CharlestonDublonen • IV Phoenix • V Omaha • V MarbleheadDublonen • V Marblehead LimaDublonen • VI Pensacola • VI Dallas • VII AtlantaDublonen • VII New Orleans • VII Helena • VII IndianapolisDublonen • VII Atlanta BDublonen • VII BoiseDublonen • VII FlintDublonen • VIII Baltimore • VIII Cleveland • VIII WichitaDublonen • VIII AnchorageDublonen • VIII CongressDublonen • VIII AL MontpelierDublonen • IX Buffalo • IX Seattle • IX AlaskaDublonen • IX Alaska BDublonen • X Des Moines • X Worcester • X Puerto RicoDublonen • X SalemDublonen • X AustinDublonen 
Italien  I Eritrea • II Nino Bixio • III Taranto • IV Alberto di Giussano • V Raimondo Montecuccoli • V GenovaDublonen • VI Trento • VI Duca d’AostaDublonen • VII Zara • VII Duca degli AbruzziDublonen • VII GoriziaDublonen • VIII Amalfi • IX Brindisi • X Venezia • X NapoliDublonen 
Deutschland  I Hermelin • II Dresden • II EmdenDublonen • III Kolberg • IV Karlsruhe • V Königsberg • VI Nürnberg • VI Admiral Graf SpeeDublonen • VI HSF Admiral Graf SpeeDublonen • VII Yorck • VII MünchenDublonen • VII WeimarDublonen • VIII Admiral Hipper • VIII Prinz EugenDublonen • VIII MainzDublonen • IX Roon • IX SiegfriedDublonen • IX ÄgirDublonen • X Hindenburg 
Europa  I Gryf • I Van KinsbergenDublonen • II GelderlandDublonen • III JavaDublonen • IV De RuyterDublonen • V CelebesDublonen • VI KijkduinDublonen • VII EendrachtDublonen • VIII HaarlemDublonen • VIII De Zeven ProvinciënDublonen • IX Johan de WittDublonen • X Gouden LeeuwDublonen 
Frankreich  I Bougainville • II Jurien de la Gravière • III Friant • IV Duguay-Trouin • V Émile Bertin • VI La Galissonnière • VI De GrasseDublonen • VII Algérie • VIII Charles Martel • VIII BayardDublonen • IX Saint-Louis • X Henri IV • X ColbertDublonen 
U.K.  I Black Swan • II Weymouth • III Caledon • IV Danae • V Emerald • V Hawkins • V ExeterDublonen • VI Leander • VI Devonshire • VI LondonDublonen • VII Fiji • VII Surrey • VII BelfastDublonen • VIII Edinburgh • VIII Albemarle • VIII CheshireDublonen • VIII Tiger ’59Dublonen • VIII Belfast ’43Dublonen • IX Neptune • IX Drake • X Minotaur • X Goliath • X PlymouthDublonen 
Pan-Asien  I Chengan • VI HuangheDublonen • VIII IrianDublonen • VIII WukongDublonen 
Commonwealth  VI PerthDublonen • VI MysoreDublonen 
Pan-Amerika  II Almirante AbreuDublonen • VII Nueve de JulioDublonen