Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Brandenburg B

Version vom 24. November 2023, 10:29 Uhr von
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brandenburg B
Brandenburg_B_wows_main.jpg
Position im Forschungsbaum
Brandenburg_B_icon_small.png
Basiswerte
Forschungskostennicht erforschbar 
Hauptgeschütze
305 mm/56 SK C/39 in einem Turm х  Stück
FeuerrateExpression error: Unexpected round operator. Schuss/Minute
Dauer für 180°-DrehungExpression error: Unexpected round operator. Sekunden
FeuerreichweiteExpression error: Unexpected * operator. km
Maximale Streuung244 m
Manövrierbarkeit
HöchstgeschwindigkeitExpression error: Unexpected * operator. Knoten
Tarnung
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_germany.png
VIII
Ship_PGSB538_Black_Brandenburg.png

Brandenburg B — Deutsches Premium Stufe VIII Schlachtschiff.

Im Jahr 1932 begann Deutschland mit der Entwicklung eines Projekts für ein Schlachtschiff mit 35 000 Tonnen Verdrängung. Es basierte auf dem Entwurf für die Ersatz-Yorck-Schlachtkreuzer aus dem Ersten Weltkrieg. Zu dieser Zeit tendierte Großbritannien dazu, die Begrenzung ihres Schlachtschiff-Hauptkalibers auf 305 mm herabzusetzen, da sie dieses als ihr Hauptkaliber betrachteten. Darüber hinaus ermöglichte dieses Kaliber eine ausgewogenere Panzerungsanordnung für diese Verdrängung. Aber das Projekt für den Bau eines Schlachtschiffs mit 305-mm-Geschützen wurde schließlich verworfen, nachdem Frankreich seinen Schlachtkreuzer Dunkerque mit 330-mm-Geschützen auf Kiel gelegt hatte.


Module

Hauptbatterie Feuerrate
(Schuss/min)
Dauer 180°-Drehung
(Sek.)
Maximale Streuung
(m)
Höchst-schaden HE-Granate
(TP)
Brand-wahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Höchst-schaden AP-Granate
(TP)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
305 mm/56 SK C/39 in einem Turm2,3302443.600279.400 00
Rumpf Treffer-punkte
(TP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Haupt-türme
(Stk.)
Sekundärgeschütz-türme
(Stk.)
Fla-Lafetten
(Stk.)
Torpedo-werfer
(Stk.)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Brandenburg B.58.80019360410/618/102 00
Torpedos Feuerrate
(Schuss/min)
Nachladezeit Torpedowerfer
(Sek.)
Dauer 180°-Drehung
(Sek.)
Höchstschaden
(TP)
Torpedo-geschwindigkeit
(kn)
Torpedo-reichweite
(km)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
G7a T10,7907,213.700646 00
Feuerleitanlage Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
FKS Typ 8 Mod. 10 00
Motor Höchstgeschwindigkeit
(kn)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 180 000 PS32,5 00

Verfügbare Erweiterungen

 Slot 1 
Hauptbewaffnungs-Modifikation 1
Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1
Magazinmodifikation 1
Aufklärungsflugzeug-Modifikation 1
Schadensbegrenzungs- team-Modifikation 1
 Slot 2 
Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1
Schutzsystem für Manövrierbarkeit
 Slot 3 
Hauptbatterie-Modifikation 2
Sekundärbatterie-Modifikation 1
Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1
Zielsystem-Modifikation 1
Torpedowerfer-Modifikation 1
 Slot 4 
Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 2
Antriebs-Modifikation 1
Steuergetriebe-Modifikation 1
Luftschlag-Modifikation 1
 Slot 5 
Torpedo-Überwachungssystem
Tarnsystem-Modifikation 1
Schiffsverbrauchs- material-Modifikation 1

Spielermeinung

Leistung

1939 entwickelten deutsche Ingenieure einen Prototyp einer 305mm Kanone, die die Kriegsmarine auf Schlachtkreuzern installieren wollte, die zu dieser Zeit entworfen wurden. Ihre Mission wäre es feindliche Handelsrouten zu überfallen. In World of Warships sind diese einzigartigen Geschütze an der Stufe VIII Brandenburg befestigt und tragen zwölf 305mm Geschütze in einer 4x3 Konfiguration.

Brandenburg stellt eine neue Schiffsklasse dar, die als Weiterentwicklung des erfolgreichen "Ocean Raider Designs" der Schiffe der Scharnhorst Klasse hätte interpretiert werden können. In World of Warships sind Brandenburg, Tirpitz und Bismarck sehr ähnlich, alle ebenfalls auf Stufe VIII.

Diejenigen die Erfahrung mit den Spielstilen, Stärken und Schwächen von Tirpitz und Bismarck haben, werden feststellen, dass Brandenburg sehr ähnlich ist und viele Attribute mit diesen Schiffen teilt. Es gibt jedoch einige wichtige Unterschiede, die Brandenburg von den anderen Schlachtschiffen der Stufe VIII unterscheiden. Zum Beispiel ist ihre Höchstgeschwindigkeit etwas geringer als Tirpitz, sowie Bismarck, wenn sie ausgebaut wird. In Bezug auf die Kampffähigkeit ist die Reichweite und Schaden der Hauptbatteriegeschütze niedriger als die von Tirpitz und Bismarck. Sie hat fast 15 Prozent weniger Trefferpunkte als Tirpitz oder Bismarck, was sie in Bezug auf die Überlebensfähigkeit erheblich benachteiligt. Dies ist wichtig, da sie auf Stufe VIII platziert ist und es Brandenburg ermöglicht sich den Schiffen der Stufen IX und X zu stellen.

Brandenburg hat einige gemeinsame Merkmale, wie zum Beispiel ihre Sekundärbatterie. Sie unterscheidet sich jedoch weiter von Tirpitz und Bismarck dadurch, dass sie einen etwas besseren Wenderadius hat, zwei zusätzliche 105 mm Sekundärbatterietürme trägt, eine bessere Hauptbatterieverteilung aufweist und einen geringfügig besseren Torpedoschutz aufweist. Ihre Flugabwehrbewaffnung ist im Vergleich zu diesen Schiffen stärker, was Brandenburg stärker macht in Schlachten gegen Flugzeugträger.

Brandenburg kann auf viele Arten gespielt werden, aber ihr HP Pool ist der limitierende Faktor für aggressives Gameplay. Ihre Sekundärbatterie wird sich sicherlich bei engen Gefechten als nützlich erweisen. Torpedos ermöglichen es Brandenburg, den Job zu beenden und zusätzliche Hauptbatterie Geschütze erhöhen die Chancen einen Treffer zu erzielen, wenn eine volle Salve auf feindliche Schiffe abgefeuert wird.

Spieler, die daran interessiert sind, die Brandenburg zu erwerben, sollten zuerst in Erwägung ziehen, die Bismarck oder die Tirpitz zu kaufen. Beide Schiffe verfügen über einen größeren HP-Pool und sind daher auf Stufe VIII verzeihender als die Brandenburg.

Vorteile:


Nachteile:

  • Fast 15 % weniger Trefferpunkte als Tirpitz oder Bismarck.
  • Kurze Reichweite der Hauptbatterie.
  • Geringer Hauptbatterie Schaden (305 mm Geschütze).

Forschung

Als Premiumschiff hat Brandenburg keine Upgrades für die Forschung.

Optimale Konfiguration

Die empfohlenen Verbesserungen sind folgende:

Kapitänsfertigkeiten

Verbrauchsmaterialien

Brandenburg hat folgenden Verbrauchsmaterialien:

Signale

Vorgeschlagene Signalflaggen Signale
Kampfsignale
PCEF010_JC_SignalFlag_b.png
★★★
PCEF008_IY_SignalFlag_b.png
★★★
PCEF009_JY2_SignalFlag_b.png
★★★
PCEF006_HY_SignalFlag_b.png
★★
PCEF017_VL_SignalFlag_b.png
 
PCEF018_IX_SignalFlag_b.png
 
PCEF019_JW1_SignalFlag_b.png
 
PCEF012_MY6_SignalFlag_b.png
★★★
PCEF016_NE7_SignalFlag_b.png
 
PCEF005_SM_SignalFlag_b.png
★★★
PCEF014_NF_SignalFlag_b.png
★★★
PCEF007_ID_SignalFlag_b.png
★★★
PCEF028_Smoke_SignalFlag_b.png
 
PCEF029_Sonar_AirDef_SignalFlag_b.png
★★★
Legende: ★★★ - Sehr sinnvoll       ★★ - sinnvoll       ★ - wenig sinnvoll      Keine Sterne - nicht sinnvoll



Schiffe aus Deutschland
Zerstörer II V-25 III G-101 IV V-170 V T-22 VI Ernst Gaede VI T-61 Dublonen VI Karl von Schönberg Dublonen VII Leberecht Maass VII Z-31 VII Z-39 Dublonen VIII Z-23 VIII Gustav-Julius Maerker VIII Z-35 Dublonen IX Z-46 IX Felix Schultz IX Z-44 Dublonen IX ZF-6 Dublonen X Z-52 X Elbing X Z-42 Dublonen 
Kreuzer I Hermelin II Dresden II Emden Dublonen III Kolberg IV Karlsruhe V Königsberg VI Nürnberg VI Admiral Graf Spee Dublonen VI Leipzig Dublonen VI HSF Admiral Graf Spee Dublonen VII Yorck VII München Dublonen VII Weimar Dublonen VIII Admiral Hipper VIII Prinz Eugen Dublonen VIII Mainz Dublonen VIII Schill Dublonen VIII Mainz B Dublonen VIII Cross of Dorn Dublonen VIII Wiesbaden Dublonen IX Roon IX Siegfried Dublonen IX Ägir Dublonen IX Admiral Schröder Dublonen IX Roon CLR Dublonen X Hindenburg Clausewitz  
Schlachtschiff III Nassau III Von der Tann III König Albert Dublonen IV Kaiser IV Moltke V König V Derfflinger VI Bayern VI Mackensen VI Prinz Eitel Friedrich Dublonen VII Gneisenau VII Prinz Heinrich VII Scharnhorst Dublonen VII AL Prinz Heinrich Dublonen VII Scharnhorst B Dublonen VII Scharnhorst ’43 Dublonen VIII Tirpitz Dublonen VIII Bismarck VIII Zieten VIII Odin Dublonen VIII Brandenburg Dublonen VIII Anhalt Dublonen VIII Brandenburg B Dublonen VIII Tirpitz B Dublonen IX Friedrich der Grosse IX Prinz Rupprecht IX Pommern Dublonen IX Pommern B Dublonen X Grosser Kurfürst Dublonen X Schlieffen X Preussen X Mecklenburg Dublonen Hannover  
Flugzeugträger IV Rhein VI Weser VI Erich Loewenhardt Dublonen VIII August von Parseval VIII Graf Zeppelin Dublonen VIII Graf Zeppelin B Dublonen X Manfred von Richthofen X Max Immelmann Dublonen
Schlachtschiff
Japan II Mikasa Dublonen III Kawachi IV Myōgi IV Ishizuchi Dublonen V Kongō V ARP Kongō Dublonen V ARP Kirishima Dublonen V ARP Haruna Dublonen V ARP Hiei Dublonen V HSF Hiei Dublonen VI Fusō VI Mutsu Dublonen VI Ise Dublonen VII Nagato VII Ashitaka Dublonen VII Hyūga Dublonen VIII Amagi VIII Yumihari VIII Kii Dublonen VIII Ignis Purgatio Dublonen VIII Ragnarok Dublonen IX Izumo IX Adatara IX Musashi Dublonen IX Hizen Dublonen IX Iwami Dublonen IX Daisen Dublonen IX Tsurugi Dublonen IX Iwami B Dublonen X Yamato X Bungo X Shikishima Dublonen X ARP Yamato Dublonen Satsuma  
U.K. III Bellerophon III Indefatigable III Dreadnought Dublonen IV Orion IV Queen Mary V Iron Duke V Tiger V Agincourt Dublonen VI Warspite Dublonen VI Queen Elizabeth VI Renown VI Repulse Dublonen VI Repulse B Dublonen VII King George V VII Rooke VII Hood Dublonen VII Nelson Dublonen VII Duke of York Dublonen VII Collingwood Dublonen VII Renown ’44 Dublonen VII Duke of Bronte Dublonen VIII Monarch VIII Hawke VIII Vanguard Dublonen IX Lion IX Duncan IX Marlborough Dublonen IX Scarlet Thunder Dublonen X Conqueror X St. Vincent X Thunderer Dublonen X Incomparable Dublonen Devastation  
Frankreich III Turenne IV Courbet V Bretagne VI Normandie VI Dunkerque Dublonen VI Dunkerque B Dublonen VII Lyon VII Strasbourg Dublonen VIII Richelieu VIII Gascogne Dublonen VIII Champagne Dublonen VIII Flandre Dublonen VIII Picardie Dublonen IX Alsace IX Jean Bart Dublonen IX Jean Bart B Dublonen X République X Bourgogne Dublonen Patrie  
UdSSR III Knjas Suworow IV Imperator Nikolai I Dublonen IV Gangut V Pjotr Weliki V Oktjabrskaja Revoljuzija Dublonen VI Ismail VI Noworossijsk Dublonen VII Sinop VII Poltawa Dublonen VIII Wladiwostok VIII Lenin Dublonen VIII Borodino Dublonen IX Sowjetski Sojus IX Nawarin Dublonen IX AL S. Rossija Dublonen X Kremlin X Slawa Dublonen Admiral Uschakow  
U.S.A. III South Carolina IV Wyoming IV Arkansas Beta Dublonen V New York V Oklahoma Dublonen V Texas Dublonen VI New Mexico VI Arizona Dublonen VI W. Virginia ’41 Dublonen VII Colorado VII Florida Dublonen VII West Virginia ’44 Dublonen VII California Dublonen VIII North Carolina VIII Kansas VIII Nebraska VIII Alabama Dublonen VIII Massachusetts Dublonen VIII Alabama VL Dublonen VIII Constellation Dublonen VIII Massachusetts B Dublonen VIII Alabama ST Dublonen VIII North Carolina CLR Dublonen IX Iowa IX Minnesota IX Delaware IX Missouri Dublonen IX Kearsarge Dublonen IX Illinois Dublonen IX Kearsarge B Dublonen IX Georgia Dublonen X Montana X Vermont X Louisiana X Ohio Dublonen X Rhode Island Dublonen X Wisconsin Dublonen Maine  
Deutschland III Nassau III Von der Tann III König Albert Dublonen IV Kaiser IV Moltke V König V Derfflinger VI Bayern VI Mackensen VI Prinz Eitel Friedrich Dublonen VII Gneisenau VII Prinz Heinrich VII Scharnhorst Dublonen VII AL Prinz Heinrich Dublonen VII Scharnhorst B Dublonen VII Scharnhorst ’43 Dublonen VIII Tirpitz Dublonen VIII Bismarck VIII Zieten VIII Odin Dublonen VIII Brandenburg Dublonen VIII Anhalt Dublonen VIII Brandenburg B Dublonen VIII Tirpitz B Dublonen IX Friedrich der Grosse IX Prinz Rupprecht IX Pommern Dublonen IX Pommern B Dublonen X Grosser Kurfürst Dublonen X Schlieffen X Preussen X Mecklenburg Dublonen Hannover  
Pan-Asien IX Bajie Dublonen IX Wujing Dublonen IX Sun Yat-Sen Dublonen IX Louchuan Dublonen 
Spanien IX Victoria Dublonen 
Europa V Viribus Unitis Dublonen IX Karl XIV Johan Dublonen 
Niederlande  
Italien IV Dante Alighieri V Conte di Cavour V Giulio Cesare Dublonen VI Andrea Doria VII Francesco Caracciolo VIII Vittorio Veneto VIII Roma Dublonen VIII AL Littorio Dublonen IX Lepanto IX Marco Polo Dublonen IX Giuseppe Verdi Dublonen X Cristoforo Colombo X Ruggiero di Lauria Dublonen X Sicilia Dublonen 
Commonwealth VII Yukon Dublonen 
Pan-Amerika V Rio de Janeiro Dublonen VIII Atlântico Dublonen