Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Castilla

Version vom 4. Dezember 2023, 08:16 Uhr von
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Castilla
Castilla_wows_main.jpg
Kreuzer | Spanien | Stufe X
Position im Forschungsbaum
Andalucía
Arrow_down.png
Castilla_icon_small.png
Basiswerte
Forschungskosten240000 EP
Kaufpreis20.000.000 Kreditpunkte
Trefferpunkte51.000 
Hauptgeschütze
254 mm/60 in einem Turm3 х 3 Stück
Feuerrate4.62 Schuss/Minute
Nachladezeit13 Sekunden
DrehgeschwindigkeitGrad/Sekunde
Dauer für 180°-Drehung25.71 Sekunden
Feuerreichweite17.13 km
Maximale Streuung151 m
Sprenggranate (HE)254 mm granada rompedora HE it 
Höchstschaden HE-Granate3.450 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer16 %
Mündungsgeschwindigkeit HE-Granate954 m/s
Gewicht HE-Granate227.9 kg
Panzerbrechende Granate (AP)254 mm obús perforante AP it 
Höchstschaden AP-Granate6.150 
Mündungsgeschwindigkeit AP-Granate945 m/s
Gewicht AP-Granate227.9 kg
Sekundärbewaffnung #1
128 mm/61 KM40 in einem Turm8 х 2 Stück
Feuerreichweite7.3 km
Feuerrate15 Schuss/Minute
NachladezeitSekunden
Sprenggranate (HE)128 mm granada rompedora HE ger 
Höchstschaden HE-Granate1.500 
Mündungsgeschwindigkeit HE-Granate900 m/s
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Torpedorohre
533 mm Fünfling2 х 5 Stück
Feuerrate0.57 Schuss/Minute
Nachladezeit106 Sekunden
Drehgeschwindigkeit25 Grad/Sekunde
Dauer für 180°-Drehung7.2 Sekunden
Torpedo533 mm Mk IX ES 
Maximalschaden16.633 
Torpedogeschwindigkeit62 Knoten
Torpedoreichweite8.01 km
Torpedoerkennbarkeit1.3 km
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit37 Knoten
Wendekreis820 Meter
Ruderstellzeit11.5 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser14.5 km
Erkennbarkeit zu Luft11.34 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_spain.png
X
Ship_PSSC110_Castilla.png
20.000.000

Castilla — Spanischer Stufe X Kreuzer.

Bei der Entwicklung eigener schwerer Kreuzer übernahmen spanische Konstrukteure die italienischen Erfahrungen und die neuesten Errungenschaften der italienischen Ingenieurskunst hinsichtlich der Panzerung und Bewaffnung von Schiffen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse hätten in einem Projekt gipfeln können, das auf einer Kombination aus italienischen und spanischen Marinedesigns beruht – den Ansaldo-Kreuzern und einem Projekt für einen Super-Washington-Kreuzer der Werft in Ferrol.


Module

Hauptbatterie Feuerrate
(Schuss/min)
Dauer 180°-Drehung
(Sek.)
Maximale Streuung
(m)
Höchst-schaden HE-Granate
(TP)
Brand-wahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Höchst-schaden AP-Granate
(TP)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
254 mm/60 in einem Turm4,625,71513.450166.150 02.000.000
Rumpf Treffer-punkte
(TP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Haupt-türme
(Stk.)
Sekundärgeschütz-türme
(Stk.)
Fla-Lafetten
(Stk.)
Torpedo-werfer
(Stk.)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Castilla51.00016250388/12/82 03.000.000
Torpedos Feuerrate
(Schuss/min)
Nachladezeit Torpedowerfer
(Sek.)
Dauer 180°-Drehung
(Sek.)
Höchstschaden
(TP)
Torpedo-geschwindigkeit
(kn)
Torpedo-reichweite
(km)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
533 mm Mk IX ES0,61067,216.633628 02.000.000
Feuerleitanlage Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
SCI Mk X Mod. 10 02.000.000
Motor Höchstgeschwindigkeit
(kn)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 200 000 PS37 02.000.000

Verfügbare Erweiterungen

 Slot 1 
Hauptbewaffnungs-Modifikation 1
Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1
Magazinmodifikation 1
Aufklärungsflugzeug-Modifikation 1
Schadensbegrenzungs- team-Modifikation 1
 Slot 2 
Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1
Defensives-Fla-Feuer-Modifikation 1
Hydroakustische-Suche-Modifikation 1
Schutzsystem für Manövrierbarkeit
 Slot 3 
Hauptbatterie-Modifikation 2
Sekundärbatterie-Modifikation 1
Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1
Zielsystem-Modifikation 1
Torpedowerfer-Modifikation 1
 Slot 4 
Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 2
Antriebs-Modifikation 1
Steuergetriebe-Modifikation 1
Luftschlag-Modifikation 1
 Slot 5 
Torpedo-Überwachungssystem
Tarnsystem-Modifikation 1
Steuergetriebe-Modifikation 2
Schiffsverbrauchs- material-Modifikation 1
 Slot 6 
Hauptbatterie-Modifikation 3
Torpedowerfer-Modifikation 2
Feuerleitanlagen-Modifikation 2
Hilfsbewaffnungs-Modifikation 2

Spielermeinung

Leistung

Kampffähigkeit - Alternativer Feuermodus

BurstFireModule.png
Castilla kann zwischen einem normalen Feuermodus und einem "Stoßfeuer"-Feuermodus wechseln. Wenn Sie die Geschütze mit dem alternativen Feuermodus abfeuern, werden 2 Salven in schneller Folge abgefeuert. Bei diesem Feuermodus dauert das Nachladen wesentlich länger.

Voraussetzungen:

Das Schnellfeuer kann nach Belieben ein- und ausgeschaltet werden.

Effekte:

  • Nachladezeit: 28,5 Sekunden
  • Intervall zwischen den einzelnen Schüssen: 1,2 Sekunden
  • Anzahl der Salven in einer Serie: 2



Als finales Schiff der spanischen Kreuzer Linie setzt Castilla den Spielstil der Linie als Langstrecken Kreuzer mit Zugriff auf Stoßfeuer fort.

Rumpf

Wie bei den meisten Kreuzern kann man sich auf die Panzerung von Castilla nicht verlassen. Ihr 190-mm-Hauptgürtel wird den meisten PB-Granaten, die sie von der Breitseite treffen, wenig entgegensetzen können. Ihr Bug und das Heck sind 25 mm stark, was es ermöglicht, 380 mm + Geschütze zu parieren. Ein zusätzlicher Eisbrecher von 40-60 mm kann manche schlechten Salven eines größeren Kalibers parieren. Ihr Torpedo-Schutz beträgt nur 19 % und bietet einen etwas besseren Schutz gegen Torpedos als ihre Vorgänger. Sie verfügt über einen ausreichenden HP-Pool von 50.100. Trotzdem sollten sich Kapitäne auf aktives Ausweichen verlassen, um den Schaden zu mindern.

Die Manövrierfähigkeit von Castilla lässt viel zu wünschen übrig. Sie kann zwar eine hohe Geschwindigkeit von 37 Knoten erreichen (mit Flagge 38,7), aber ihre Ruder Wechselzeit von 11,5 Sekunden und ihr Wendekreis von 850 m sind beide eher schlecht. Außerdem ist die Verborgenheit des Schiffes mit 11,7 km bei voller Ausstattung gering. Daher sollten Kapitäne ihre Route sorgfältig auswählen.

Bewaffnung

Castilla trägt neun 254-mm-Geschütze in drei Dreifach-Türmen. Ihre PB-Granaten haben eine gute Panzerungs-Durchdringung und einen hohen Schaden, während ihre HE-Granaten Standard Charakteristiken für ihr Kaliber haben. Kapitäne sollten versuchen, PB-Granaten gegen Kreuzer mit breiter Flanke und gegen die oberen Gürtel von Schlachtschiffen einzusetzen, da sie gegen diese ordentlich Schaden anrichten können. Sie hat eine moderate Nachladezeit von 12,5 Sekunden, was ihr insgesamt ein durchschnittliches Schadenspotential verleiht. Ihre Reichweite ist mit 17,1 km anständig, und in Kombination mit ihrer flachen Ballistik ist sie in der Lage, Feinde bequem auf großen Entfernungen zu bekämpfen. Castilla verfügt auch über eine akzeptable Waffenhandhabung, da ihre Geschütze eine 180*-Drehzeit von 29,6 Sekunden haben und über einen guten Schusswinkel verfügen. Dies erlaubt es ihr, ein kleineres Ziel abzugeben, wenn sie ihre Feinde angreift.

Castilla hat auch die Fähigkeit, Stoßfeuer zu benutzen. Sie kann zwei Salven kurz hintereinander abfeuern, hat aber danach eine lange Nachladezeit von 28,5 Sekunden (25,1 Sekunden, wenn voll ausgebaut). Kapitäne sollten es bei guten Gelegenheiten einsetzen, z.B. gegen Breitseiten von feindlichen Schiffen, um einen guten Treffer zu landen, oder kurz bevor ein Schiff ihre Schussreichweite verlässt.

Castilla verfügt über eine angemessene Torpedobewaffnung. Sie hat zwei Fünffach-Torpedorohre, eines auf jeder Seite. Ihre Torpedos haben mit 16.633 bzw. 62 Knoten eine ordentliche Schadenswirkung und Geschwindigkeit, aber eine geringe Reichweite von 8 km. Ihre Nachladezeit beträgt akzeptable 106 Sekunden. Kapitäne werden feststellen, dass sie vor allem hauptsächlich als Selbstverteidigungswaffe im Nahbereich nützlich sind.


Die Flugabwehr von Castilla ist mittelmäßig. Sie hat eine gute maximale Reichweite von 6 km, aber sie hat niedrige DPS-Werte. Die beste Verteidigung gegen feindliche Flugzeuge ist daher, sich in der Nähe verbündeter Schiffe aufzuhalten, um deren AA-Schutz zu nutzen.

Castilla verfügt über die Standard-U-Boot-Luftangriffe für einen Kreuzer der Stufe X. Sie hat Zugang zu zwei Ladungen mit einer Reichweite von 8 km und einer Nachladezeit von 30 Sekunden. Jede Ladung enthält ein Flugzeug mit zwei Bomben, die jeweils bis zu 4.900 Schaden verursachen. Kapitäne sollten diese Bewaffnung immer dann aktiv einsetzen, wenn es Anzeichen für die Anwesenheit eines U-Boots in der Nähe gibt, wie z.B. auslaufenden Treibstoff und Sonar-Pings.

Verbrauchsgüter

Castilla hat Zugang zu einer guten Menge an Verbrauchsgütern. Neben ihrem Standard- Schadensbegrenzungsteam (Löscht Brände, beseitigt Wassereinbrüche und repariert beschädigte Module.) verfügt sie über die Reparatur­mannschaft (Stellt die TP eines Schiffes durch Reparatur leichter Schäden teilweise wieder her.), die ihr zusätzliche Überlebensfähigkeit gegenüber den meisten ihrer Mitstreiter verleiht. Sie hat die Wahl zwischen Hydroakustische Suche (Verbessert die Reichweite der sicheren Erfassung gegnerischer Schiffe und Torpedos, inklusive solcher in einer Nebelwand.) und Defensives Fla-Feuer (Verstärkt die Intensität des Flugabwehrfeuers.) in einem Slot, und die Wahl zwischen Aufklärungsflugzeug (Vergrößert die Reichweite der Hauptbatterie.) und Jäger (Folgt dem Schiff und greift automatisch gegnerische Flugzeuge an.) in einem anderen. Kapitäne sollten die Hydroakustische Suche für zusätzlichen Nutzen und das Aufklärungsflugzeug nehmen, um die maximale Schussweite zu erhöhen und damit sie auch Feinde auf größere Entfernungen angreifen können.

Gameplay

Castilla spielt sich wie ein typischer Langstreckenkreuzer. Kapitäne sollten ihre Geschützreichweite nutzen, um feindliche Schiffe auf Abstand zu halten. Durch den Einsatz von PB- und HE-Granaten können Kapitäne im Kampf effizienten Schaden anrichten. Darüber hinaus kann sie mit ihrem Stoßfeuer gegnerische Fehler leicht bestrafen oder in kurzer Zeit viel Schaden anrichten. Kapitäne sollten ihre schwache Panzerung, ihre Ruder-Stellzeit und ihren Wendekreis beachten und ihre Angriffe entsprechend planen.


Kapitäne, die den Spielstil von Kiting-Kreuzern bevorzugen, werden sich auf Castilla wohlfühlen. Ihre Fähigkeiten geben ihr viele Möglichkeiten, einen Kampf zu beeinflussen, während ihr Schnellfeuer zusätzlich neue Gelegenheiten eröffnet, aus denen Kapitäne einen Vorteil schlagen können.

Vorteile:

  • Die Projektile haben eine flache Ballistik, mit guter Panzerungsdurchdringung und hohem Schaden
  • Zugang zu Stoßfeuer, um schnell Schaden zu verursachen
  • Schnell nachladende Torpedos
  • Hohe Höchstgeschwindigkeit
  • Zugang zu Reparatur­mannschaft (Stellt die TP eines Schiffes durch Reparatur leichter Schäden teilweise wieder her.)

Nachteile:

  • Schlechte Panzerung
  • Stoßfeuer hat eine lange Abklingzeit
  • Kurze Reichweite der Torpedos
  • Schlechte Ruderstellzeit und Wendekreisradius
  • Schlechter Tarnwert

Optimale Konfiguration

Erweiterungen

Als Tier X Kreuzer hat die Castilla keine zu erforschenden Module.

Kapitänsfertigkeiten


Signale

Anmerkung: Das nutzen vom Juliet Charlie Signal macht eine Detonation unmöglich

Vorgeschlagene Signalflaggen Signale
Kampfsignale
PCEF010_JC_SignalFlag_b.png
★★
PCEF008_IY_SignalFlag_b.png
PCEF009_JY2_SignalFlag_b.png
PCEF006_HY_SignalFlag_b.png
PCEF017_VL_SignalFlag_b.png
★★
PCEF018_IX_SignalFlag_b.png
★★
PCEF019_JW1_SignalFlag_b.png
 
PCEF012_MY6_SignalFlag_b.png
 
PCEF016_NE7_SignalFlag_b.png
PCEF005_SM_SignalFlag_b.png
★★★
PCEF014_NF_SignalFlag_b.png
★★★
PCEF007_ID_SignalFlag_b.png
★★★
PCEF028_Smoke_SignalFlag_b.png
 
PCEF029_Sonar_AirDef_SignalFlag_b.png
★★
Legende: ★★★ - Sehr sinnvoll       ★★ - sinnvoll       ★ - wenig sinnvoll      Keine Sterne - nicht sinnvoll

Änderungen am Schiff



Schiffe aus Spanien
Zerstörer X Álvaro de Bazán Dublonen 
Kreuzer I Júpiter II Méndez Núñez III Navarra IV Almirante Cervera V Galicia VI Baleares VI Canarias Dublonen VII Asturias VIII Cataluña VIII Numancia Dublonen IX Andalucía X Castilla  
Schlachtschiff IX Victoria Dublonen 
Flugzeugträger
Kreuzer
Japan I Hashidate II Chikuma III Tenryū III Katori Dublonen IV Yūbari Dublonen IV Kuma IV Iwaki Alpha Dublonen V Furutaka V Agano V Yahagi Dublonen VI Aoba VI Gokase VII Myōkō VII Omono VII Tokachi Dublonen VII Maya Dublonen VII ARP Myōkō Dublonen VII ARP Ashigara Dublonen VII ARP Haguro Dublonen VII Southern Dragon Dublonen VII Eastern Dragon Dublonen VII ARP Nachi Dublonen VIII Mogami VIII Tone Dublonen VIII Atago Dublonen VIII Shimanto VIII Atago B Dublonen VIII ARP Takao Dublonen VIII ARP Maya Dublonen IX Ibuki IX Takahashi IX Azuma Dublonen IX AL Azuma Dublonen IX Chikuma II Dublonen X Zaō X Yodo X Yoshino Dublonen X Yoshino B Dublonen X Kitakami Dublonen 
U.K. I Black Swan II Weymouth III Caledon IV Danae V Emerald V Hawkins V Exeter Dublonen VI Leander VI Devonshire VI London Dublonen VI Dido Dublonen VI Orion ’44 Dublonen VII Fiji VII Surrey VII Belfast Dublonen VIII Edinburgh VIII Albemarle VIII Cheshire Dublonen VIII Tiger ’59 Dublonen VIII Belfast ’43 Dublonen VIII Hampshire Dublonen VIII Nottingham Dublonen VIII AL Cheshire Dublonen VIII STAR Edinburgh Dublonen IX Neptune IX Drake X Monmouth Dublonen X Minotaur X Goliath X Plymouth Dublonen X Gibraltar Dublonen X Defence Dublonen Edgar  
Frankreich I Bougainville II Jurien de la Gravière III Friant IV Duguay-Trouin V Émile Bertin VI La Galissonnière VI De Grasse Dublonen VI Dupleix Dublonen VI Montcalm Dublonen VII Algérie VII Toulon Dublonen VIII Charles Martel VIII Cherbourg VIII Bayard Dublonen IX Saint-Louis IX Brest IX Carnot Dublonen X Henri IV X Marseille X Colbert Dublonen Condé  
UdSSR I Orlan II Diana Dublonen II Diana Lima Dublonen II Nowik III Aurora Dublonen III Bogatyr III Oleg Dublonen III Warjag Dublonen III AL Avrora Dublonen IV Swietlana V Murmansk Dublonen V Kotowski V Krasny Krym Dublonen V Mikojan Dublonen V Kirow Dublonen VI Budjonny VI Molotow Dublonen VI Admiral Makarow Dublonen VII Schtschors VII Laso Dublonen VII Laso B Dublonen VIII Tschapaew VIII Tallinn VIII Michail Kutusow Dublonen VIII Otschakow Dublonen VIII Pjotr Bagration Dublonen VIII Dmitri Poscharski Dublonen IX Dmitri Donskoi IX Riga IX Kronshtadt Dublonen X Moskwa Dublonen X Alexander Newski X Petropawlowsk X Stalingrad Dublonen X Smolensk B Dublonen X Smolensk Dublonen X Sewastopol Dublonen X Kommissar Dublonen Nowosibirsk  
U.S.A. I Erie II Chester II Albany Dublonen III St. Louis III Charleston Dublonen IV Phoenix V Omaha V Marblehead Dublonen V Marblehead Lima Dublonen V Rattlehead Dublonen VI Pensacola VI Dallas VII Atlanta Dublonen VII New Orleans VII Helena VII Indianapolis Dublonen VII Atlanta B Dublonen VII Boise Dublonen VII Flint Dublonen VIII Baltimore VIII Cleveland VIII Wichita Dublonen VIII Anchorage Dublonen VIII Congress Dublonen VIII Rochester Dublonen VIII San Diego Dublonen VIII AL Montpelier Dublonen IX Buffalo IX Seattle IX Vallejo Dublonen IX Alaska Dublonen IX Tulsa Dublonen IX Alaska B Dublonen X Des Moines X Worcester X Puerto Rico Dublonen X Salem Dublonen X Austin Dublonen Annapolis  
Deutschland I Hermelin II Dresden II Emden Dublonen III Kolberg IV Karlsruhe V Königsberg VI Nürnberg VI Admiral Graf Spee Dublonen VI Leipzig Dublonen VI HSF Admiral Graf Spee Dublonen VII Yorck VII München Dublonen VII Weimar Dublonen VIII Admiral Hipper VIII Prinz Eugen Dublonen VIII Mainz Dublonen VIII Schill Dublonen VIII Mainz B Dublonen VIII Cross of Dorn Dublonen VIII Wiesbaden Dublonen IX Roon IX Siegfried Dublonen IX Ägir Dublonen IX Admiral Schröder Dublonen IX Roon CLR Dublonen X Hindenburg Clausewitz  
Pan-Asien I Chengan III Ning Hai Dublonen V Chungking VI Rahmat VI Huanghe Dublonen VII Chumphon VIII Harbin VIII Irian Dublonen VIII Wukong Dublonen IX Sejong IX Dalian Dublonen IX Mengchong Dublonen IX Tianjin Dublonen X Jinan  
Spanien I Júpiter II Méndez Núñez III Navarra IV Almirante Cervera V Galicia VI Baleares VI Canarias Dublonen VII Asturias VIII Cataluña VIII Numancia Dublonen IX Andalucía X Castilla  
Europa I Gryf VI Elli Dublonen 
Niederlande I Van Kinsbergen II Gelderland III Java IV De Ruyter V Celebes VI Kijkduin VII Eendracht VIII Haarlem VIII De Zeven Provinciën Dublonen IX Johan de Witt IX Van Speijk Dublonen X Gouden Leeuw X Prins van Oranje Dublonen 
Italien I Eritrea II Nino Bixio III Taranto IV Alberto di Giussano V Raimondo Montecuccoli V Genova Dublonen VI Trento VI Duca d’Aosta Dublonen VII Zara VII Duca degli Abruzzi Dublonen VII Francesco Ferruccio Dublonen VII Gorizia Dublonen VIII Amalfi IX Brindisi IX Michelangelo Dublonen X Venezia X Napoli Dublonen X Napoli B Dublonen Piemonte  
Commonwealth I Sutlej II Port Jackson III Caradoc IV Dunedin V Delhi VI Hobart VI Perth Dublonen VI Mysore Dublonen VII Uganda VIII Auckland IX Encounter IX Hector Dublonen X Cerberus X Brisbane Dublonen 
Pan-Amerika I Hércules II Almirante Barroso II Almirante Abreu Dublonen III Vicente Guerrero IV Córdoba V La Argentina VI Almirante Cochrane VII Coronel Bolognesi VII Nueve de Julio Dublonen VIII Ignacio Allende VIII Almirante Grau Dublonen IX Santander X San Martín

Kategorie: