Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Isjaslaw

Wechseln zu: Navigation, Suche
Version vom 11. April 2020, 20:37 Uhr
Verbesserungen mit Vorlage
Aktuelle Version vom 18. Mai 2020, 22:24 Uhr
T1 Verbrauchsmaterialien entfernt
 
Zeile 39:Zeile 39:
 Die ''Isjaslaw'' kann folgende Verbrauchsmaterialien verwenden: Die ''Isjaslaw'' kann folgende Verbrauchsmaterialien verwenden:
  
?'''Platz 1''': {{Schadensbegrenzungsteam_I}} oder {{Schadensbegrenzungsteam_II}}<br />+'''Platz 1''': {{Schadensbegrenzungsteam_II}}<br />
?'''Platz 2''': {{Nebelerzeuger_I}} oder {{Nebelerzeuger_II}}<br />+'''Platz 2''': {{Nebelerzeuger_II}}<br />
?'''Platz 3''': {{Motorboost_I}} oder {{Motorboost_II}}<br />+'''Platz 3''': {{Motorboost_II}}<br />
? +
?Da russische Zerstörer hauptsächlich auf "Run and Gun" (z.Dt.: Lauf und schieß) ausgelegt sind, ist {{Motorboost_II}} sein Geld oft wert.<br />+
?Die verbesserten Varianten (II) haben eine zusätzliche Ladung und verkürzte Abklingzeit.+
  
 |CommanderSkills=<!-- Text über die beste Auswahl der Kapitänsfertigkeiten --> |CommanderSkills=<!-- Text über die beste Auswahl der Kapitänsfertigkeiten -->

Aktuelle Version vom 18. Mai 2020, 22:24 Uhr

Isjaslaw
Изяслав_wows_main.jpg
Zerstörer | UdSSR | Tier IV
Position im Forschungsbaum
Derzki
Arrow_down.png
Изяслав_icon_small.png
Arrow_down.png
Podwojskij
stock
 top
Basiswerte
Forschungskosten6100 EP
Kaufpreis711.000 Kreditpunkte
Trefferpunkte9.400 
Hauptgeschütze
102 mm/60 Modell 19115 х 1 Stück
Feuerrate12 Schuss/Minute
NachladezeitSekunden
Drehgeschwindigkeit9.7 Grad/Sekunde
Dauer für 180-Kehre18.56 Sekunden
Feuerreichweite9.25 km
Maximale Streuung84 m
Sprenggranate (HE)102 mm HE Modell 1915 
Maximaler HE-Granaten-Schaden1.500 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate823 m/s
Gewicht HE-Granate17.5 kg
Panzerbrechende Granate102 mm AP Modell 1915 
Maximaler AP-Granaten-Schaden1.800 
Austrittsgeschwindigkeit AP-Granate823 m/s
Gewicht AP-Granate17.5 kg
Torpedorohre
450 mm Gontscharow Drilling3 х 3 Stück
Feuerrate1.82 Schuss/Minute
Nachladezeit33 Sekunden
Drehgeschwindigkeit25 Grad/Sekunde
Dauer für 180°-Kehre7.2 Sekunden
TorpedoTorpedo Modell 1910 
Maximalschaden6.167 
Torpedogeschwindigkeit51 Knoten
Torpedoreichweite4.02 km
Torpedoerkennbarkeit0.8 km
Flugabwehr

Kurzstrecke
...Schaden pro Sekunde7
...Reichweite1.5 km
...Trefferwahrscheinlichkeit95 %
Langstrecke
...Schaden pro Sekunde3
...Reichweite3.0 km
...Trefferwahrscheinlichkeit100 %
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit35 Knoten
Wendekreis580 Meter
Ruderstellzeit3.8 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser6.66 km
Erkennbarkeit zu Luft2.66 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_ussr.png
IV
Ship_PRSD104_Izyaslav.png
711.000

Isjaslaw — Sovjetischer Stufe IV Zerstörer.

Entwickelt aus den Zerstörern der berühmten Nowik-Klasse war die Isjaslaw einer der größten und stärksten Zerstörer der russischen Marine. Verglichen mit ihren Vorgängern war sie mit einer stärkeren Artillerie bewaffnet. Die Isjaslaw wurde in puncto Torpedo-Kaliber von gleichaltrigen Zerstörern ausländischer Produktion übertroffen, was teilweise durch die Anzahl an Torpedos kompensiert wurde, die bei einer Breitseite abgefeuert werden konnten.


Module

Hauptbatterie Feuerrate
(shots/min)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximale Streuung
(m)
Maximalschaden HE-Granate
(HP)
Brandwahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Maximalschaden AP-Granate
(HP)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
102 mm/60 Modell 19111218,56841.50071.800 050.000
Rumpf Schiffspunkte
(HP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Hauptgeschütze
(pcs.)
Sekundärbewaffnungstürme
(pcs.)
Flugabwehrgeschütze
(pcs.)
Torpedowerfer
(pcs.)
Hangarkapazität
(pcs.)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Isjaslaw (A)9.40041552/130 080.000
Isjaslaw (B)10.30041551/430 1.500230.000
Torpedos Feuerrate
(shots/min)
Nachladezeit Torpedowerfer
(sec)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximalschaden
(HP)
Torpedogeschwindigkeit
(knot)
Torpedoreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Torpedo Modell 19101,8337,26.166514 018.000
Torpedo Modell 19121,5397,27.233525 850125.000
Feuerleitanlage Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
FLA IV Mod. 109,2 043.000
FLA IV Mod. 21010,2 1.000150.000
Motor Höchstgeschwindigkeit
(knot)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 32 700 PS35 038.000

Verfügbare Erweiterungen


 Slot 1    Hauptbewaffnungs-Modifikation 1  Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1  Magazinmodifikation 1
 Slot 2    Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1  Schutzsystem für Manövrierbarkeit

Spielermeinung

Leistung

Im Vergleich zu ihrer Vorgängerin, der Derzki ist die Isjaslaw das erste Schiff, das den Spielern den Stil des Kanonenbootes näherbringt, für den die russischen Zerstörer bekannt sind. Ihre Torpedos sind zwar unterdurchschnittlich, dafür aber die Geschütze umso beeindruckender. Obwohl ihre niedrigkalibrigen 102mm-Kanonen nicht imposant erscheinen mögen, sind sie mehr als nur in der Lage dem Gegner erheblichen Schaden zuzufügen. Im Allgemeinen ignorieren die meisten Spieler die Isjaslaw aufgrund ihrer Torpedos, die langsam sind, eine kurze Reichweite haben und geringen Schaden verursachen. Die hohe Feuerrate und die anständige Brandwahrscheinlichkeit (die geringere Chance eines Brandes aufgrund des kleinen Kalibers wird durch die hohe Brandwahrscheinlichkeit ausgeglichen) der 102mm Kanonen erlaubt es der Isjaslaw ständig Schaden anzurichten und dem Gegner permanent am Nerv zu gehen.

Mit dem richtigen Können und Manövrieren ist die Isjaslaw in der Lage Schlachtschiffe, wie zum Beispiel die Kongo, solo zu versenken. Unterm Strich: Die Isjaslaw ist ein solides Kanonenboot, das mit ihrer Vielseitigkeit und etwas Geschick eine Vielzahl von Aufgaben im Gefecht erfüllen kann.

Vorteile:

  • Sehr gute Feuerreichweite der Hauptbatterien, für einen Zerstörer ihrer Stufe.
  • Gute Feuerrate und Ballistik.
  • Exzellente Manövrierbarkeit und gute, wenn auch wenig beeindruckende, Agilität.
  • Kurze Nachladezeit der Torpedos – Aufgrund der schieren Anzahl an Torpedos werden Gegner in Reichweite zum Manövrieren gezwungen, da sie sonst erheblichen Schaden erleiden oder gleich versenkt werden.
  • Solide Verbesserung der Torpedoreichweite im Vergleich zu den Schiffen der Stufen II und III.

Nachteile:

  • Die Torpedos sind in allen Bereichen, außer der Nachladezeit, noch immer gleich oder schlechter als die aller anderen Nationen auf ihrer Stufe.
  • Turmdrehgeschwindigkeit ist etwas langsam, aber nicht schlecht.
  • Schlechte Flugabwehrbewaffnung.

Forschung

Um auf die Podwojskij zu kommen, muss der B-Rumpf so oder so erforscht werden.

Die zweite Feuerleitanlage ist auf jeden Fall nützlich, wenn ihr aber so schnell wie möglich zur Podwojskij kommen wollt, könnt ihr euch die Erfahrungspunkte auch spaaren.

Optimale Konfiguration

Erweiterungen

Folgende Verbesserungen werden empfohlen:

Platz 1: Hauptbewaffnungs-Modifikation 1 (Verbessert die Überlebensfähigkeit der Hauptbatterie und der Torpedowerfer und beschleunigt deren Reparatur)
Platz 2: Maschinenraumschutz (Verringert das Ausfallrisiko und beschleunigt Reparaturen von Motor und Steuergetriebe.)

Kapitänsfertigkeiten

Verbrauchsmaterialien

Die Isjaslaw kann folgende Verbrauchsmaterialien verwenden:

Platz 1: Schadensbegrenzungsteam II (Bei Aktivierung werden sofort alle beschädigten Schiffsmodule, Feuer und Wassereinbrüche repariert.)
Platz 2: Nebelerzeuger II (Bei Aktivierung wird eine Nebelwand erzeugt, die die Sichtlinie für sowohl Feinde als auch Verbündete blockiert.)
Platz 3: Motorboost II (Bei Aktivierung wird die Schiffsgeschwindigkeit zu einem bestimmten Prozentsatz erhöht.)

Tarnungen

Die Typ 1, 2 oder 5 Tarnung kann für Kreditpunkte ausgerüstet werden; zumindest die Typ 2 oder 5 wird, wegen der verringerten Genauigkeit eintreffender Granaten, empfohlen.

Signale

Gallerie

Geschichte

Historische Bilder


Schiffe der UdSSR
Zerstörer  II Storoschewoi • III Derzki • IV Isjaslaw • V GremjaschtschiDublonen • V Podwojskij • V OchotnikDublonen • VI Gnewny • VII Minsk • VII LeningradDublonen • VIII Ognewoi • VIII Kiew • IX Udaloi • IX Taschkent • IX NeustrashimyDublonen • X Chabarowsk • X Grosowoi 
Kreuzer  I Orlan • II DianaDublonen • II Diana LimaDublonen • II Nowik • III AuroraDublonen • III Bogatyr • III OlegDublonen • III WarjagDublonen • IV Swietlana • V MurmanskDublonen • V Kotowski • V Krasny KrymDublonen • V MikojanDublonen • V KirowDublonen • VI Budjonny • VI MolotowDublonen • VI Admiral MakarowDublonen • VII Schtschors • VII LasoDublonen • VIII Tschapaew • VIII Tallinn • VIII Michail KutusowDublonen • VIII OtschakowDublonen • VIII Pjotr BagrationDublonen • IX Dmitri Donskoi • IX Riga • IX KronshtadtDublonen • X Moskwa • X Alexander Newski • X Petropawlowsk • X StalingradDublonen • X SmolenskDublonen 
Schlachtschiff  III Knjas Suworow • IV Imperator Nikolai IDublonen • IV Gangut • V Pjotr Weliki • V Oktjabrskaja RevoljuzijaDublonen • VI Ismail • VII Sinop • VII PoltawaDublonen • VIII Wladiwostok • VIII LeninDublonen • VIII Borodino • VIII W. I. Lenin • IX Sowjetski Sojus • IX Zarya Svobody • X Kremlin • X Slawa 
Flugzeugträger
Zerstörer
Japan  II TachibanaDublonen • II Umikaze • II Tachibana LimaDublonen • III Wakatake • IV Isokaze • V Minekaze • V FūjinDublonen • V KamikazeDublonen • V Kamikaze RDublonen • V Mutsuki • VI Fubuki • VI Hatsuharu • VI ShinonomeDublonen • VII Akatsuki • VII Shiratsuyu • VII YūdachiDublonen • VIII Akizuki • VIII Kagerō • VIII AsashioDublonen • VIII Asashio BDublonen • VIII HSF HarekazeDublonen • VIII AL YukikazeDublonen • VIII Arashi • IX Yūgumo • IX Kitakaze • X Shimakaze • X Harugumo • X Hayate 
U.S.A.  II Sampson • II SmithDublonen • III Wickes • IV Clemson • V Nicholas • V HillDublonen • VI Farragut • VI MonaghanDublonen • VII Mahan • VII SimsDublonen • VII Sims BDublonen • VIII Benson • VIII KiddDublonen • IX Fletcher • IX BenhamDublonen • IX BlackDublonen • X Gearing • X SomersDublonen 
UdSSR  II Storoschewoi • III Derzki • IV Isjaslaw • V GremjaschtschiDublonen • V Podwojskij • V OchotnikDublonen • VI Gnewny • VII Minsk • VII LeningradDublonen • VIII Ognewoi • VIII Kiew • IX Udaloi • IX Taschkent • IX NeustrashimyDublonen • X Chabarowsk • X Grosowoi 
Italien  VI Leone • X Paolo Emilio 
Deutschland  II V-25 • III G-101 • IV V-170 • V T-22 • VI Ernst Gaede • VI T-61Dublonen • VII Leberecht Maass • VII Z-39Dublonen • VIII Z-23 • VIII Z-35 • IX Z-46 • X Z-52 
Europa  II Tátra • III Romulus • IV Klas Horn • V Visby • VI Västerås • VII Skåne • VII BłyskawicaDublonen • VIII Öland • VIII OrkanDublonen • IX Östergötland • IX FrieslandDublonen • X Halland • X Småland 
Frankreich  II Enseigne Gabolde • III Fusilier • IV Bourrasque • V Jaguar • V SirocoDublonen • VI Guépard • VI AigleDublonen • VII Vauquelin • VIII Le Fantasque • VIII Le TerribleDublonen • IX Mogador • X Kléber • X Marceau 
U.K.  II Medea • III Valkyrie • III CampbeltownDublonen • IV Wakeful • V Acasta • VI Icarus • VI GallantDublonen • VII Jervis • VIII Lightning • VIII CossackDublonen • IX Jutland • X Daring 
Pan-Asien  II Longjiang • III Phra Ruang • IV Shenyang • V Jianwei • VI Fushun • VI AnshanDublonen • VII Gadjah Mada • VIII Hsienyang • VIII SiliwangiDublonen • VIII LoyangDublonen • IX Chung Mu • X Yueyang 
Commonwealth  III VampireDublonen • VII HaidaDublonen 
Pan-Amerika