Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Myōkō

Wechseln zu: Navigation, Suche
Version vom 17. Januar 2021, 13:52 UhrAktuelle Version vom 17. Januar 2022, 01:10 Uhr 
Zeile 51:Zeile 51:
 |CommanderSkills=<!-- Text über die beste Auswahl der Kapitänsfertigkeiten --> |CommanderSkills=<!-- Text über die beste Auswahl der Kapitänsfertigkeiten -->
  
?{{Kapitänsfertigkeiten+{{Kapitänsfertigkeiten CR
?| Vorrangiges Ziel = 3+| Läuft wie geschmiert =
?| Präventive Maßnahmen = 2+| Flinke Aale =
?| Ladeexperte = 1+| Spezialist für Verbrauchsmaterial =
?| Flugzeugwartungsexperte = 0+| Ladeexperte =
?| Einsatzzentrale für Katapultflugzeug = 2+| Beschussalarm =
?| Verbesserter Motorboost = 0+| Mit letzter Anstrengung =
?| Beschussalarm = 1+
?| Letzter Atemzug = 0+
  
?| Höchste Alarmbereitschaft = 2+| Pyrotechniker =
?| Tausendsassa = 1+| Volles Rohr =
?| Eliteschütze = 3+| Verbrauchsmaterial-Verbesserungen =
?| Torpedobeschleunigung = 1+| Himmelsauge =
?| Nebelwandexperte = 0+| Vorrangiges Ziel =
?| Verbesserte Motoren = 0+| Flak-Eliteschütze =
?| Adrenalinrausch = 3+
?| Mit letzter Anstrengung = 2+
  
?| Experte der Überlebensfähigkeit = 2+| Schwere Spreng- und SAP-Granaten =
?| Grundlagen der Überlebensfähigkeit = +| Verbesserte Torpedosprengladung =
?| Torpedobewaffnungskompetenz = 2+| Adrenalinrausch =
?| Flugzeugpanzerung = 0+| Schwere AP-Granaten =
?| Schieß-Grundausbildung = 1+| Inspekteur =
?| Inspekteur = 2+| Experte der Überlebensfähigkeit =
?| Sprengmeister = 3+
?| Wachsamkeit = 2+
  
?| Manuelles Feuern der Sekundärbewaffnung = +| Erstklassiger Schütze =
?| Brandschutz = +| Zahlenmäßige Unterlegenheit =
 +| Funkortung =
 | Trägheitszünder für Sprenggranaten =  | Trägheitszünder für Sprenggranaten =
?| Visierstabilisierung = 0+| Tarnungsmeister =
?| Verbesserte Schießausbildung = 2+| Flakschütze =
?| Manuelles Feuern der Fla-Bewaffnung =+
?| Funkortung = 2+
?| Tarnungsmeister = 3+
 }} }}
  

Aktuelle Version vom 17. Januar 2022, 01:10 Uhr

Myōkō
Myōkō_wows_main.jpg
Kreuzer | Japan | Tier VII
Position im Forschungsbaum
Aoba
Arrow_down.png
Myōkō_icon_small.png
Arrow_down.png
Mogami
stock
 top
Basiswerte
Forschungskosten72000 EP
Kaufpreis5.800.000 Kreditpunkte
Trefferpunkte37.400 
Flugzeuge
Hauptgeschütze
203 mm/50 Jahr 3 Typ Nr. 2 in einem Turm Modell D5 х 2 Stück
Feuerrate4.29 Schuss/Minute
Nachladezeit14 Sekunden
DrehgeschwindigkeitGrad/Sekunde
Dauer für 180-Kehre36 Sekunden
Feuerreichweite15.58 km
Maximale Streuung131 m
Sprenggranate (HE)203 mm HE Typ 0 
Maximaler HE-Granaten-Schaden3.300 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer17 %
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate840 m/s
Gewicht HE-Granate125.85 kg
Panzerbrechende Granate203 mm AP Typ 91 
Maximaler AP-Granaten-Schaden4.700 
Austrittsgeschwindigkeit AP-Granate840 m/s
Gewicht AP-Granate125.85 kg
Sekundärbewaffnung #1
127 mm/40 Typ 89 in einer Lafette Modell A1 Mod. 14 х 2 Stück
Feuerreichweite5.6 km
FeuerrateSchuss/Minute
Nachladezeit7.5 Sekunden
Hochexplosivgranate127 mm HE Typ 0 
Maximaler HE-Granaten-Schaden2.100 
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate725 m/s
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Torpedorohre
610 mm Drilling4 х 3 Stück
Feuerrate0.86 Schuss/Minute
Nachladezeit70 Sekunden
Drehgeschwindigkeit25 Grad/Sekunde
Dauer für 180°-Kehre7.2 Sekunden
TorpedoTyp 8 Mod. 2 
Maximalschaden16.267 
Torpedogeschwindigkeit59 Knoten
Torpedoreichweite9.99 km
Torpedoerkennbarkeit1.5 km
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit35 Knoten
Wendekreis780 Meter
Ruderstellzeit9.3 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser13.14 km
Erkennbarkeit zu Luft6.55 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_japan.png
VII
Ship_PJSC008_Myoko_1945.png
5.800.000

Myōkō — Japanischer Stufe VII Kreuzer.

Der erste japanische Kreuzer, der nach Inkrafttreten des Washingtoner Flottenvertrags von 1922 gebaut wurde. Anders als ausländische Vertragskreuzer war die Panzerung der Myōkō stark genug, um Artillerieangriffen von Schiffen desselben Typs zu widerstehen. Eines der Merkmale des Projekts war der gut entwickelte Torpedoschutz. Nach einer Reihe von Modernisierungen erhielten die Kreuzer dieser Klasse erheblich verbesserte Fla- und Torpedobewaffnung.


Module

link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximale Streuung
(m)
Maximalschaden HE-Granate
(HP)
Brandwahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Maximalschaden AP-Granate
(HP)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
203 mm/50 Jahr 3 Typ Nr. 2 in einem Turm Modell D4,3361313.300174.700 0500.000
link=Ship: Schiffspunkte
(HP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Hauptgeschütze
(pcs.)
Sekundärbewaffnungstürme
(pcs.)
Flugabwehrgeschütze
(pcs.)
Torpedowerfer
(pcs.)
Hangarkapazität
(pcs.)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Myōkō (A)37.4006102546/4/2/44 0530.000
Myōkō (B)39.2006102544/26/4/84 17.5001.300.000
link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Nachladezeit Torpedowerfer
(sec)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximalschaden
(HP)
Torpedogeschwindigkeit
(knot)
Torpedoreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Typ 8 Mod. 20,9707,216.2665910 0400.000
Typ 90 Mod. 10,8767,217.2336210 16.4001.300.000
link=Ship: Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Typ 7 Mod. 1015,6 0400.000
link=Ship: Höchstgeschwindigkeit
(knot)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 132 000 PS35 0400.000

Verfügbare Erweiterungen

 Slot 1  Hauptbewaffnungs-Modifikation 1Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1Magazinmodifikation 1Schadensbegrenzungs- team-Modifikation 1
 Slot 2  Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1Defensives-Fla-Feuer-Modifikation 1Hydroakustische-Suche-Modifikation 1Schutzsystem für Manövrierbarkeit
 Slot 3  Hauptbatterie-Modifikation 2Sekundärbatterie-Modifikation 1Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1Zielsystem-Modifikation 1Torpedowerfer-Modifikation 1
 Slot 4  Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 2Antriebs-Modifikation 1Steuergetriebe-Modifikation 1Luftschlag-Modifikation 1

Spielermeinung

Leistung

Zum größten Teil ist Myōkō der erste richtige schwere Kreuzer innerhalb des japanischen Kreuzerzweigs. Er vereint alle Lektionen, die Kapitäne beim Spielen durch Furutaka und Aoba gelernt haben. Ihre beeindruckend niedrige Erfassungsreichweite wird Kapitänen in Feuergefechten mit anderen Kreuzern sicherlich helfen. Ihre Geschütze drehen und laden relativ langsam, und es ist nicht ratsam, sich in ein Feuergefecht auf mittlere Distanz mit einem schnell feuernden Kreuzer - wie Dallas, Schtschors oder Fiji - zu begeben.

Kapitäne sollten bedenken, dass Myōkō auch als richtiger schwerer Kreuzer immer noch sehr anfällig für Zitadellentreffer ist, besonders von anderen Kreuzern, obwohl sie selbst die offensiven Fähigkeiten hat, dies zu tun. In dieser Hinsicht kann sie auf zwei Arten gespielt werden: als Anti-Kreuzer- und Anti-Zerstörer-Eskorte oder als aggressiver Raider, der Ad-hoc-Geschwader mit anderen Kreuzern oder Zerstörern bildet. Sie muss besondere Vorsicht walten lassen, wenn sie Schlachtschiffe angreift, und die Reichweite so gut wie möglich offen halten.

Vorteile:

  • Größte Anzahl an Trefferpunkten für einen Tier VII-Kreuzer.
  • Hat eine beeindruckende Breitseite von zehn 203mm Geschützen.
  • Die hochexplosiven Geschosse der Hauptbatterie haben einen hohen Schaden und eine hohe Feuerwahrscheinlichkeit, was sie gegen die meisten Ziele, denen die Myōkō begegnen kann, effektiv macht.
  • Das Schiff trägt sechs Torpedowerfer pro Seite. Zusätzlich haben ihre Torpedos eine hohe Höchstgeschwindigkeit und eine große Reichweite, was sie effektiv für Area Denial oder das Treffen von weit entfernten Zielen macht.
  • Die hohe Höchstgeschwindigkeit und die schnelle Ruderwechselzeit ermöglichen es dem Schiff, dem Feuer aus großer Entfernung leicht auszuweichen.
  • Dicke Panzerung des Mitteldecks (32 mm): nur AP-Granaten > 457 mm prallen nicht ab.

Nachteile:

  • Das Schiff hat eine große Zitadelle und wird oft große Mengen an Schaden durch panzerbrechende Geschosse erleiden.
  • Kürzere Reichweite der Hauptbatterie als bei anderen schweren Kreuzern ihrer Klasse.
  • Langsame Nachladezeit und Geschwindigkeit der Geschützturmverschiebung.
  • Die Mehrzahl der Geschütztürme der Hauptbatterie sind nach hinten gerichtet.
  • Die Torpedolafetten sind ebenfalls nach hinten gerichtet und haben sehr enge Feuerbögen, so dass das Schiff seine Seite entblößen muss, um sie zu nutzen.
  • Dünne Bug-/Heckpanzerung (16 mm): alle Schlachtschiff- und einige Kreuzer-AP-Granaten (>228 mm) prallen nicht ab und werden sogar von Zerstörer-HE-Granaten durchschlagen.
  • Dünne Turmpanzerung (25 mm).

Forschung

Anbei der vorgeschlagener Forschungsreihenfolge für die Myōkō:

  1. Rumpf Myōkō (B) für einen großen Schub an Trefferpunkten, verbesserte Flugabwehr-Geschütze, zwei zusätzliche Torpedowerfer und eine verbesserte Ruderstellzeit.
  2. Torpedos Typ 90 Mod. 1 für schnellere Torpedogeschwindigkeit.
  3. Rumpf Myōkō (C) für eine eine verbesserte kontinuierter Schaden der Flugabwehr. Die Erforschung dieses Moduls schaltet den Aufstieg zur Mogami frei.

Optimale Konfiguration

Erweiterungen

Folgende Verbesserungen werden für die Myōkō empfohlen:

Kapitänsfertigkeiten

Verbrauchsmaterialien

Die Myōkō hat Zugriff auf folgende Verbrauchsmaterialien:

Tarnungen

Typ 1, 2, oder 5 Tarnungen können für Kreditpunkte Kreditpunkte ausgerüstet werden. Die Typen 1 oder 5 werden empfohlen, um die Erkennbarkeitsreichweite zu senken.

Spieler, die Dublonen  Dublonen ausgeben möchten, können Myōkō mit Typ 18 ausrüsten, was ihren Erfassungsradius verringert, die Genauigkeit der eintreffenden Granaten verringert, ihre Reparaturkosten senkt und die Menge an Erfahrung erhöht, die sie verdient.

Signale

Gallerie

Geschichte

Historische Bilder

Referenzen

  1. IJN Myōkō - Wikipedia
  2. Myōkō-Klasse Kreuzer - Wikipedia
Schiffe aus Japan
Zerstörer  II Tachibana Dublonen • II Umikaze • II Tachibana Lima Dublonen • III Wakatake • IV Isokaze • V Minekaze • V Fūjin Dublonen • V Kamikaze Dublonen • V Kamikaze R Dublonen • V Mutsuki • VI Fubuki • VI Hatsuharu • VI Shinonome Dublonen • VII Akatsuki • VII Shiratsuyu • VII Yūdachi Dublonen • VIII Akizuki • VIII Kagerō • VIII Asashio Dublonen • VIII HSF Harekaze II Dublonen • VIII Asashio B Dublonen • VIII HSF Harekaze Dublonen • VIII AL Yukikaze Dublonen • IX Yūgumo • IX Kitakaze • X Shimakaze • X Harugumo • X Hayate Dublonen •  Yamagiri 
Kreuzer  I Hashidate • II Chikuma • III Tenryū • III Katori Dublonen • IV Yūbari Dublonen • IV Kuma • IV Iwaki Alpha Dublonen • V Furutaka • V Yahagi Dublonen • VI Aoba • VII Myōkō • VII Maya Dublonen • VII ARP Myōkō Dublonen • VII ARP Ashigara Dublonen • VII ARP Haguro Dublonen • VII Southern Dragon Dublonen • VII Eastern Dragon Dublonen • VII ARP Nachi Dublonen • VIII Mogami • VIII Tone Dublonen • VIII Atago Dublonen • VIII Atago B Dublonen • VIII ARP Takao Dublonen • VIII ARP Maya Dublonen • IX Ibuki • IX Azuma Dublonen • IX AL Azuma Dublonen • X Zaō • X Yoshino Dublonen • X Yoshino B Dublonen • X Kitakami Dublonen 
Schlachtschiff  II Mikasa Dublonen • III Kawachi • IV Myōgi • IV Ishizuchi Dublonen • V Kongō • V ARP Kongō Dublonen • V ARP Kirishima Dublonen • V ARP Haruna Dublonen • V ARP Hiei Dublonen • V HSF Hiei Dublonen • VI Fusō • VI Mutsu Dublonen • VI Ise Dublonen • VII Nagato • VII Ashitaka Dublonen • VII Hyūga Dublonen • VIII Amagi • VIII Kii Dublonen • VIII Ignis Purgatio Dublonen • VIII Ragnarok Dublonen • IX Izumo • IX Musashi Dublonen • IX Hizen Dublonen • IX Iwami Dublonen • X Yamato • X Shikishima Dublonen • X ARP Yamato Dublonen •  Satsuma 
Flugzeugträger  IV Hōshō • VI Ryūjō • VIII Shōkaku • VIII Kaga Dublonen • VIII Kaga B Dublonen • X Hakuryū
Kreuzer
Japan  I Hashidate • II Chikuma • III Tenryū • III Katori Dublonen • IV Yūbari Dublonen • IV Kuma • IV Iwaki Alpha Dublonen • V Furutaka • V Yahagi Dublonen • VI Aoba • VII Myōkō • VII Maya Dublonen • VII ARP Myōkō Dublonen • VII ARP Ashigara Dublonen • VII ARP Haguro Dublonen • VII Southern Dragon Dublonen • VII Eastern Dragon Dublonen • VII ARP Nachi Dublonen • VIII Mogami • VIII Tone Dublonen • VIII Atago Dublonen • VIII Atago B Dublonen • VIII ARP Takao Dublonen • VIII ARP Maya Dublonen • IX Ibuki • IX Azuma Dublonen • IX AL Azuma Dublonen • X Zaō • X Yoshino Dublonen • X Yoshino B Dublonen • X Kitakami Dublonen 
UdSSR  I Orlan • II Diana Dublonen • II Diana Lima Dublonen • II Nowik • III Aurora Dublonen • III Bogatyr • III Oleg Dublonen • III Warjag Dublonen • III AL Avrora Dublonen • IV Swietlana • V Murmansk Dublonen • V Kotowski • V Krasny Krym Dublonen • V Mikojan Dublonen • V Kirow Dublonen • VI Budjonny • VI Molotow Dublonen • VI Admiral Makarow Dublonen • VII Schtschors • VII Laso Dublonen • VIII Tschapaew • VIII Tallinn • VIII Michail Kutusow Dublonen • VIII Otschakow Dublonen • VIII Pjotr Bagration Dublonen • VIII Bagration Dublonen • IX Dmitri Donskoi • IX Riga • IX Kronshtadt Dublonen • X Moskwa Dublonen • X Alexander Newski • X Petropawlowsk • X Stalingrad Dublonen • X Smolensk Dublonen • X Sewastopol Dublonen 
U.S.A.  I Erie • II Chester • II Albany Dublonen • III St. Louis • III Charleston Dublonen • IV Phoenix • V Omaha • V Marblehead Dublonen • V Marblehead Lima Dublonen • VI Pensacola • VI Dallas • VII Atlanta Dublonen • VII New Orleans • VII Helena • VII Indianapolis Dublonen • VII Atlanta B Dublonen • VII Boise Dublonen • VII Flint Dublonen • VIII Baltimore • VIII Cleveland • VIII Wichita Dublonen • VIII Anchorage Dublonen • VIII Congress Dublonen • VIII Rochester Dublonen • VIII San Diego Dublonen • VIII AL Montpelier Dublonen • IX Buffalo • IX Seattle • IX Alaska Dublonen • IX Tulsa Dublonen • IX Alaska B Dublonen • X Des Moines • X Worcester • X Puerto Rico Dublonen • X Salem Dublonen • X Austin Dublonen •  Annapolis 
Pan-Asien  I Chengan • V Chungking • VI Rahmat • VI Huanghe Dublonen • VII Chumphon • VIII Harbin • VIII Irian Dublonen • VIII Wukong Dublonen • IX Sejong • IX Dalian Dublonen • X Jinan 
Deutschland  I Hermelin • II Dresden • II Emden Dublonen • III Kolberg • IV Karlsruhe • V Königsberg • VI Nürnberg • VI Admiral Graf Spee Dublonen • VI HSF Admiral Graf Spee Dublonen • VII Yorck • VII München Dublonen • VII Weimar Dublonen • VIII Admiral Hipper • VIII Prinz Eugen Dublonen • VIII Mainz Dublonen • VIII Cross of Dorn Dublonen • IX Roon • IX Siegfried Dublonen • IX Ägir Dublonen • X Hindenburg •  Clausewitz Dublonen 
Europa  I Gryf 
Italien  I Eritrea • II Nino Bixio • III Taranto • IV Alberto di Giussano • V Raimondo Montecuccoli • V Genova Dublonen • VI Trento • VI Duca d’Aosta Dublonen • VII Zara • VII Duca degli Abruzzi Dublonen • VII Gorizia Dublonen • VIII Amalfi • IX Brindisi • X Venezia • X Napoli Dublonen 
U.K.  I Black Swan • II Weymouth • III Caledon • IV Danae • V Emerald • V Hawkins • V Exeter Dublonen • VI Leander • VI Devonshire • VI London Dublonen • VI Dido Dublonen • VII Fiji • VII Surrey • VII Belfast Dublonen • VIII Edinburgh • VIII Albemarle • VIII Cheshire Dublonen • VIII Tiger ’59 Dublonen • VIII Belfast ’43 Dublonen • IX Neptune • IX Drake • X Minotaur • X Goliath • X Plymouth Dublonen • X Gibraltar Dublonen •  Edgar Dublonen 
Frankreich  I Bougainville • II Jurien de la Gravière • III Friant • IV Duguay-Trouin • V Émile Bertin • VI La Galissonnière • VI De Grasse Dublonen • VII Algérie • VII Toulon Dublonen • VIII Charles Martel • VIII Cherbourg Dublonen • VIII Bayard Dublonen • IX Saint-Louis • IX Brest Dublonen • IX Carnot Dublonen • X Henri IV • X Marseille Dublonen • X Colbert Dublonen •  Condé 
Commonwealth  VI Perth Dublonen • VI Mysore Dublonen 
Niederlande  I Van Kinsbergen • II Gelderland • III Java • IV De Ruyter • V Celebes • VI Kijkduin • VII Eendracht • VIII Haarlem • VIII De Zeven Provinciën Dublonen • IX Johan de Witt • X Gouden Leeuw 
Pan-Amerika  II Almirante Abreu Dublonen • VII Nueve de Julio Dublonen 
Spanien  VI Canarias Dublonen