Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Pjotr Weliki

Wechseln zu: Navigation, Suche
Version vom 24. November 2019, 18:13 Uhr
Die Seite wurde neu angelegt: „{{wip|name=HEspammerNo1|datum=24. November 2019}}“
 
Version vom 10. Dezember 2019, 17:02 Uhr
Zeile 1:Zeile 1:
?{{wip|name=HEspammerNo1|datum=24. November 2019}}+<!-- VERÄNDERE ODER LÖSCHE KEINE ZEILEN MIT KOMMENTAREN! (diese sehen aus wie diese oder die nächste Zeile)
 +-->{{WoWs_Schiff|Promo=<!-- Für Geschenk- und Promoschiffe kann hier eingetragen werden, wie man sie erhalten kann (optional)-->
 + 
 +|Anno=<!-- Eine kurze Beschreibung des Schiffes, die die Standardbeschreibung ersetzt -->
 + 
 +|Model3D=<!-- Hier die Model3D Vorlage für das Schiff mit der entsprechenden Schiffs-ID einfügen (optional) -->
 +{{Model3DViewer|1de4010ab80e43d0937a9638e9c50fe2}}
 + 
 +|Performance=<!-- Text über die Leistung in Gefechten -->
 +Von der [[Ship:Gangut|Gangut]] der Stufe 4 kommend, stellt die ''Pjotr Weliki'' eine große Veränderung im Spielstil des russischen Schlachtschiff-Forschungsbaums dar: von den langsam fahrenden Dreadnoughts, wie zum Beispiel [[Ship:Knjas Suworow|Knjas Suworow]] und [[Ship:Gangut|Gangut]], hin zu einem „Semi-Schlachtkreuzer“. Kommandanten, die bereits das Ruder von Schlachtschiffen wie der [[Ship:Kongo|Kongo]] übernommen haben, werden die ''Pjotr Weliki'' als sehr ähnlich und bequem empfinden. Tatsächlich hat sie eine verblüffende Ähnlichkeit mit den japanischen Schlachtkreuzern, einschließlich ihres Layouts von 8 356mm-Geschützen in 4 Doppeltürmen, den schlechten Manövriereigenschaften und der ausgezeichneten Panzerung, wenn sie zum Gegner angewinkelt oder Bug voran ist. Aber dort enden die Gemeinsamkeiten auch schon. Die ''Pjotr Weliki'' zeichnet sich auf mittlere bis kurze Distanz aus, wie es ihr die kurze Feuerreichweite der Hauptbatterie von nur 16 Kilometern bei vollständiger Verbesserung vorschreibt. Ihre Genauigkeit wird umso tödlicher, je näher sie an den Feind gelangt, während die unterdurchschnittliche Geschwindigkeit ihrer Granaten es dem Schiff ermöglicht, die meisten Kreuzer ihrer Stufe nicht zu überpenetrieren. Doch leider macht sie das nicht zum absoluten Nahkampfschiff, denn die 33 Sekunden Nachladezeit der Hauptgeschütze liegt gut 3 bis 5 Sekunden hinter den meisten anderen Schlachtschiffen ihrer Stufe und sogar 7 Sekunden hinter der deutschen [[Ship:König|König]] (obwohl ihr Kaliber größer ist). Außerdem leidet sie unter ziemlich schlechten Manövriereigenschaften und ihre Zitadelle liegt über der Wasserlinie, die leicht bestraft werden kann, wenn sie Breitseite zeigt.
 + 
 +Insgesamt hat die ''Pjotr Weliki'' einen etwas anderen Spielstil im Vergleich zu den typischen Schlachtschiffen ihrer Stufe, indem sie sowohl Aspekte von Schlachtkreuzern als auch traditionellen Schlachtschiffen vereint, mit einem leichten Hauch von Kreuzern mittendrin. Behandle sie als solches und sie wird dich gut belohnen.
 + 
 + 
 +|Pros=<!-- Eine Liste der Vorteile. Benutze für die Liste * wie bei regulären Listen -->
 +* Kurze Nachladezeit von {{Schadensbegrenzungsteam_I}} mit begrenzten Ladungen.
 +* Ausgezeichnete Panzerung sofern angewinkelt, als auch Bug voraus.
 +* Gute Genauigkeit auf kurze Distanz sowie gute Schusswinkel der Hauptbatterie für ihre Stufe.
 +* Gute Höchstgeschwindigkeit für ein Stufe 5 Schlachtschiff.
 +* Schnelle Turmdrehgeschwindigkeit von nur 45 Sekunden.
 + 
 + 
 +|Cons=<!-- Eine Liste der Nachteile. Benutze für die Liste * wie bei regulären Listen -->
 +* Begrenzter Einsatz von {{Schadensbegrenzungsteam_I}}, auch die {{Reparaturmannschaft_I}} hat nur 2 Aufladungen.
 +* Die Zitadelle liegt hoch und ist hinten am oberen Deck recht ungeschützt, was sie verwundbar für AP-Bomben macht. Torpedos, welche die Mitte des Schiffes treffen, haben eine gute Chance den Motor zu deaktivieren.
 +* Wenn Breitseite gezeigt wird, stellt die Panzerung ihre Arbeit ein, was Zitadellentreffer wahrscheinlich macht.
 +* Lange Nachladezeit der Hauptbatterie.
 +* Die hohe Geschwindigkeit ergibt sich aus dem Verhältnis zur Länge und Breite des Schiffes und nicht der Motorleistung, was zu einer schlechten Manövrierbarkeit führt.
 + 
 +|Research=<!-- Text über die Prioritäten bei der Erforschung -->
 +Um auf die [[Ship:Ismail|Ismail]] zu kommen, muss der B-Rumpf so oder so erforscht werden.
 +Die zweite Feuerleitanlage ist auf jeden Fall nützlich, wenn ihr aber so schnell wie möglich die [[Ship:Ismail|Ismail]] erforschen wollt, könnt ihr euch die Erfahrungspunkte auch sparen.
 + 
 +|OptimalConfiguration=<!-- Text über die optimale, allgemeine Konfiguration (optional)-->
 + 
 +|Upgrades=<!-- Text über die besten Verbesserungen -->
 +Folgende Verbesserungen werden empfohlen:
 + 
 +'''Platz 1''': [[Ship:Verbesserungen#Hauptbewaffnungs-Modifikation_I|Hauptbewaffnungs-Modifikation 1]]<br />
 +'''Platz 2''': [[Ship:Verbesserungen#Schadensbegrenzungssystem-Modifikation_I|Schadensbegrenzungssystem-Modifikation 1]]<br />
 +'''Platz 3''': [[Ship:Verbesserungen#Zielsystem-Modifikation_I|Zielsystem-Modifikation 1]]
 + 
 +Nachdem es nicht vernünftig ist dem Gegner so nahe zu kommen um die Sekundärbatterie einzusetzen und die Flugabwehrbewaffnung nicht stark genug ist sie weiter zu verbessern, ist die einzige Alternative die [[Ship:Verbesserungen#Hauptbatterie-Modifikation_2|Hauptbatterie-Modifikation 2]]. Doch die bereits langsame Nachladezeit weiter zu erhöhen ist wahrscheinlich kein guter Kompromiss.
 + 
 +|Consumables=<!-- Text über die Auswahl der Verbrauchsmaterialien -->
 +''Pjotr Weliki'' kann folgende Verbrauchsmaterialien verwenden:
 + 
 +'''Platz 1''': {{Schadensbegrenzungsteam_I}} oder {{Schadensbegrenzungsteam_II}}<br />
 +'''Platz 2''': {{Reparaturmannschaft_I}} oder {{Reparaturmannschaft_II}}
 + 
 +Aufgrund der, für russische Schlachtschiffe typisch, begrenzten Anzahl and Ladungen wird zumindest {{Schadensbegrenzungsteam_II}} empfohlen.<br />
 +Die verbesserten Varianten (II) haben eine zusätzliche Ladung und verkürzte Abklingzeit.
 + 
 +|CommanderSkills=<!-- Text über die beste Auswahl der Kapitänsfertigkeiten -->
 +Die folgenden Informationen sind für Spieler gedacht, die einen permanenten Kapitän für das Schiff besitzen wollen. Spieler, die Kapitäne umschulen oder das Schiff nutzen um zusätzliche Kapitänserfahrung zu sammeln, sollten die Wiki-Seite des jeweiligen Schiffes, für das der Kapitän gedacht ist, zu Rate ziehen.
 +{{Kapitänsfähigkeiten
 +| Vorrangiges Ziel = 3
 +| Präventive Maßnahmen = 2
 +| Ladeexperte =
 +| Flugzeugwartungsexperte =
 +| Einsatzzentrale für Katapultflugzeuge =
 +| Kurvenkampfexperte =
 +| Beschussalarm =
 +| Ausweichmanöver =
 +| Höchste Alarmbereitschaft =
 +| Tausendsassa =
 +| Eliteschütze = 3
 +| Torpedobeschleunigung =
 +| Nebelwandexperte =
 +| Heckschützenexperte =
 +| Adrenalinrausch = 2
 +| Mit letzter Anstrengung =
 +| Grundlagen der Überlebensfähigkeit= 3
 +| Experte der Überlebensfähigkeit =
 +| Torpedobewaffnungskompetenz =
 +| Notstart =
 +| Schieß-Grundausbildung = 1
 +| Inspekteur = 3
 +| Sprengmeister =
 +| Wachsamkeit = 1
 +| Manuelles Feuern der Sekundärbewaffnung =
 +| Brandschutz = 2
 +| Trägheitszünder für Sprenggranaten =
 +| Luftherrschaft =
 +| Verbesserte Schießausbildung = 1
 +| Manuelles Feuern der Fla-Bewaffnung =
 +| Funkortung =
 +| Tarnungsmeister = 3
 +}}
 + 
 +|Camouflage=<!-- Text über nützliche Tarnungen -->
 +Die [[Ship:Tarnungen|Typ 1, 2 oder 5 Tarnung]] kann für Kreditpunkte ausgerüstet werden. Zumindest die Typ 5 wird, wegen der verringerten Genauigkeit eintreffender Granaten und der verbesserten Erkennbarkeitsreichweite, empfohlen.
 + 
 +|Signals=<!-- Text über nützliche Signale -->
 +''Pjotr Weliki'' kann, wie alle Schiffe in World of Warships, acht Signale tragen. Zur Steigerung der Überlebensfähigkeit werden {{India Delta_I}}, {{India Yankee_I}} und ggf. {{Juliet Yankee Bissotwo_I}} empfohlen, sowie {{November Foxtrot_I}} um die Nachladezeit der Verbrauchsmaterialien zu reduzieren.
 +Die ökonomischen und speziellen Signale, welche sämtliche erhaltenen Gefechtsbelohnungen erhöhen, sind natürlich immer von Vorteil.
 + 
 +{{Signal Flags
 +| November Echo Setteseven = 1
 +| Mike Yankee Soxisix = 2
 +| India X-Ray =
 +| Juliet Whiskey Unaone =
 +| Victor Lima =
 +| Hotel Yankee = 1
 + 
 +| November Foxtrot = 3
 +| Sierra Mike = 1
 +| India Delta = 3
 +| Juliet Yankee Bissotwo = 2
 +| India Yankee = 3
 +| Juliet Charlie =
 + 
 +| Zulu = 1
 +| India Bravo Terrathree = 1
 +| Equal Speed Charlie London = 3
 +| Zulu Hotel = 2
 +| Papa Papa = 1
 + 
 +| Wyvern =
 +| Red Dragon =
 +| Dragon Flag =
 +| Ouroboros =
 +| Hydra =
 +}}
 + 
 +|Gallery=<!-- Eine Liste von Bildern. Angabe in folgender Form (ohne die Anführungszeichen): „File: Dateiname | Beschreibung“ --><gallery>
 +File:PytorStart.jpg|''Pjotr Weliki'' zu Beginn des Gefechts.
 +File:PytorRear.jpg|
 +File:PytorFire.jpg|''Pjotr Weliki'' feuert eine Breitseite auf den Feind ab.
 +File:PytorMelee.jpg|''Pjotr Welikis'' Sekundärgeschütze bearbeiten einen zu Nahe geratenen Gegner.
 + 
 +</gallery>
 + 
 +|Data=<!-- Hier die Konstruktionsdaten des Schiffes einfügen -->
 + 
 +|History=<!-- Text über die Geschichte des Schiffes -->
 + 
 +Im Rahmen des Seeschlachtentwicklungs-Programms von 1909-1919, das vom Marinegeneralstab (MGSh) in der zweiten Jahreshälfte 1907 ausgearbeitet wurde, wurde neben den acht Schlachtschiffen vorgeschlagen vier weitere Schiffe zu bauen, mit der Absicht diese in der Kiellinie-Formation gegen eine feindliche Flotte einzusetzen. Am 18. August 1907 legte der MGSh die Hauptmerkmale des zukünftigen "gepanzerten Kreuzers" fest. Dieser sollte mit einer Geschwindigkeit von 25 Knoten fahren, acht 305 mm Geschütze in vier Türmen und sechzehn 102 mm Geschütze haben und über einen Hauptpanzergürtel von mindestens 152 mm verfügen. Bis 1909 waren diese Eigenschaften leicht nach oben korrigiert worden und als die leitenden Ränge des MGSh deutsche Werften besuchten und sich über die damals im Bau befindlichen brandneuen Schlachtkreuzer informierten, nahm das Bild der notwendigen Leistungsmerkmale endlich Gestalt an. Das Schiff sollte eine Geschwindigkeit von mindestens 28 Knoten haben, zehn bis zwölf 305 mm oder 356 mm Kanonen besitzen und einen Panzergürtel von mindestens 190 mm haben. Am 26. August 1911 veröffentlichte das Marineministerium eine Ausschreibung an der sechs russische und 17 ausländische Werften teilnahmen, um den besten Entwurf für einen "gepanzerten Kreuzer für die Ostsee" zu entwickeln. Die Entwürfe von John Brown, Vickers und William Beardmore (Großbritannien), Vulkan und Blohm und Voss (Deutschland), wurden zusammen mit denen der nationalen Werften Putilov Works und Admiralty Shipyard eingereicht. Am 12. Mai 1912 wurden die Ergebnisse zusammengefasst, wobei der Gewinner der Entwurf Nr. 6 der Admiralty Shipyard war, welcher später als Grundlage für den Schlachtkreuzer Ismail diente.
 + 
 +===Design===
 +Die von der Firma Blohm und Voss für die Ausschreibung "Gepanzerter Kreuzer für die Ostsee" entworfene Variante X des Projekts 707 sorgte für ein unverwechselbares Schiffslayout, da die Varianten VIII bis X eine Superfeueranordnung für die Hauptgeschütze der Schiffe vorsahen. Bei einer normalen Verdrängung von 30.378 Tonnen sollte das Schiff acht 356 mm Geschütze in vier Türmen und 24 130 mm Sekundärgeschütze in Kasematten unterbringen. Im Allgemeinen erinnerte das Design des Schiffes durchaus an die deutschen Schlachtkreuzer dieser Zeit, während es in Bezug auf den Panzerschutz eher den Schlachtschiffen der ''Gangut-Klasse'' ähnelte.
 + 
 + 
 +|HistoricalGallery=<!-- Eine Liste historischer Bilder. Angabe in folgender Form (ohne die Anführungszeichen): „File: Dateiname | Beschreibung“ --><gallery>
 + 
 +</gallery>|Video=<!-- Hier können Videoclips mit Verwendung der Vorlage VideoYT eingefügt werden. Zur Formatierung können HTML-Tags benutzt werden -->
 + 
 +|Ref= <!-- Verweise (z.B. Quellen) können hier angegeben werden -->
 + 
 +}}<!-- LÖSCHE DIESE ZEILE NICHT! FÜGE NICHTS UNTERHALB DIESER ZEILE EIN -->

Version vom 10. Dezember 2019, 17:02 Uhr

Pjotr Weliki
Пётр_Великий_wows_main.jpg
Position im Forschungsbaum
Gangut
Arrow_down.png
Пётр_Великий_icon_small.png
Arrow_down.png
Ismail
stock
 top
Basiswerte
Forschungskosten13000 EP
Kaufpreis1.600.000 Kreditpunkte
Trefferpunkte47.200 
Hauptgeschütze
356 mm/52 Modell 1913 in einem Turm4 х 2 Stück
Feuerrate1.82 Schuss/Minute
Nachladezeit33 Sekunden
DrehgeschwindigkeitGrad/Sekunde
Dauer für 180-Kehre45 Sekunden
Feuerreichweite14.55 km
Maximale Streuung223 m
Sprenggranate (HE)356 mm HE Modell 1913 
Maximaler HE-Granaten-Schaden5.200 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer38 %
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate731.5 m/s
Gewicht HE-Granate747.8 kg
Panzerbrechende Granate356 mm AP Modell 1911 
Maximaler AP-Granaten-Schaden10.500 
Austrittsgeschwindigkeit AP-Granate823 m/s
Gewicht AP-Granate747.8 kg
Sekundärbewaffnung #1
130 mm/55 Modell 1913 in einer Obuchow-Werk-Lafette16 х 1 Stück
Feuerreichweite4.5 km
FeuerrateSchuss/Minute
Nachladezeit12 Sekunden
Hochexplosivgranate130 mm HE Modell 1911 
Maximaler HE-Granaten-Schaden1.900 
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate823 m/s
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Flugabwehr
Mittelstrecke stock
...Schaden pro Sekunde70
...Reichweite3.0 km
...Trefferwahrscheinlichkeit75 %
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit26.5 Knoten
Wendekreis800 Meter
Ruderstellzeit16.1 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser13.68 km
Erkennbarkeit zu Luft9.19 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_ussr.png
V
Ship_PRSB105_Pyotr_Velikiy.png
1.600.000

Pjotr Weliki — Sovjetisches Stufe V Schlachtschiff.

Dies war eine Variante des Projekts „Ostsee-Panzerkreuzer“, die über 356-mm-Geschütze verfügte (Projekt 707). Bemerkenswert waren die hohe Geschwindigkeit und die Türme der Hauptbatterie, von denen in gestaffelter Anordnung zwei nach vorne und zwei nach achtern gerichtet sind.


Module

link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximale Streuung
(m)
Maximalschaden HE-Granate
(HP)
Brandwahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Maximalschaden AP-Granate
(HP)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
356 mm/52 Modell 1913 in einem Turm1,8452235.2003810.500 0178.000
link=Ship: Schiffspunkte
(HP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Hauptgeschütze
(pcs.)
Sekundärbewaffnungstürme
(pcs.)
Flugabwehrgeschütze
(pcs.)
Torpedowerfer
(pcs.)
Hangarkapazität
(pcs.)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Pjotr Weliki (A)47.20013305416160 0190.000
Pjotr Weliki (B)51.100133054418/4/140 5.000550.000
link=Ship: Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
FLA V Mod. 1014,6 064.000
FLA V Mod. 21016 3.600340.000
link=Ship: Höchstgeschwindigkeit
(knot)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 60 000 PS26,5 084.000

Verfügbare Erweiterungen


 Slot 1    Hauptbewaffnungs-Modifikation 1  Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1  Magazinmodifikation 1
 Slot 2    Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1  Schutzsystem für Manövrierbarkeit
 Slot 3    Hauptbatterie-Modifikation 2  Sekundärbatterie-Modifikation 1  Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1  Zielsystem-Modifikation 1

Spielermeinung

Leistung

Von der Gangut der Stufe 4 kommend, stellt die Pjotr Weliki eine große Veränderung im Spielstil des russischen Schlachtschiff-Forschungsbaums dar: von den langsam fahrenden Dreadnoughts, wie zum Beispiel Knjas Suworow und Gangut, hin zu einem „Semi-Schlachtkreuzer“. Kommandanten, die bereits das Ruder von Schlachtschiffen wie der Kongo übernommen haben, werden die Pjotr Weliki als sehr ähnlich und bequem empfinden. Tatsächlich hat sie eine verblüffende Ähnlichkeit mit den japanischen Schlachtkreuzern, einschließlich ihres Layouts von 8 356mm-Geschützen in 4 Doppeltürmen, den schlechten Manövriereigenschaften und der ausgezeichneten Panzerung, wenn sie zum Gegner angewinkelt oder Bug voran ist. Aber dort enden die Gemeinsamkeiten auch schon. Die Pjotr Weliki zeichnet sich auf mittlere bis kurze Distanz aus, wie es ihr die kurze Feuerreichweite der Hauptbatterie von nur 16 Kilometern bei vollständiger Verbesserung vorschreibt. Ihre Genauigkeit wird umso tödlicher, je näher sie an den Feind gelangt, während die unterdurchschnittliche Geschwindigkeit ihrer Granaten es dem Schiff ermöglicht, die meisten Kreuzer ihrer Stufe nicht zu überpenetrieren. Doch leider macht sie das nicht zum absoluten Nahkampfschiff, denn die 33 Sekunden Nachladezeit der Hauptgeschütze liegt gut 3 bis 5 Sekunden hinter den meisten anderen Schlachtschiffen ihrer Stufe und sogar 7 Sekunden hinter der deutschen König (obwohl ihr Kaliber größer ist). Außerdem leidet sie unter ziemlich schlechten Manövriereigenschaften und ihre Zitadelle liegt über der Wasserlinie, die leicht bestraft werden kann, wenn sie Breitseite zeigt.

Insgesamt hat die Pjotr Weliki einen etwas anderen Spielstil im Vergleich zu den typischen Schlachtschiffen ihrer Stufe, indem sie sowohl Aspekte von Schlachtkreuzern als auch traditionellen Schlachtschiffen vereint, mit einem leichten Hauch von Kreuzern mittendrin. Behandle sie als solches und sie wird dich gut belohnen.

Vorteile:

  • Kurze Nachladezeit von Schadensbegrenzungsteam (Bei Aktivierung werden sofort alle beschädigten Schiffsmodule, Feuer und Wassereinbrüche repariert.) mit begrenzten Ladungen.
  • Ausgezeichnete Panzerung sofern angewinkelt, als auch Bug voraus.
  • Gute Genauigkeit auf kurze Distanz sowie gute Schusswinkel der Hauptbatterie für ihre Stufe.
  • Gute Höchstgeschwindigkeit für ein Stufe 5 Schlachtschiff.
  • Schnelle Turmdrehgeschwindigkeit von nur 45 Sekunden.

Nachteile:

  • Begrenzter Einsatz von Schadensbegrenzungsteam (Bei Aktivierung werden sofort alle beschädigten Schiffsmodule, Feuer und Wassereinbrüche repariert.), auch die Reparaturmannschaft (Bei Aktivierung wird pro Sekunde eine bestimmte prozentuale Menge an Trefferpunkten wiederhergestellt.) hat nur 2 Aufladungen.
  • Die Zitadelle liegt hoch und ist hinten am oberen Deck recht ungeschützt, was sie verwundbar für AP-Bomben macht. Torpedos, welche die Mitte des Schiffes treffen, haben eine gute Chance den Motor zu deaktivieren.
  • Wenn Breitseite gezeigt wird, stellt die Panzerung ihre Arbeit ein, was Zitadellentreffer wahrscheinlich macht.
  • Lange Nachladezeit der Hauptbatterie.
  • Die hohe Geschwindigkeit ergibt sich aus dem Verhältnis zur Länge und Breite des Schiffes und nicht der Motorleistung, was zu einer schlechten Manövrierbarkeit führt.

Forschung

Um auf die Ismail zu kommen, muss der B-Rumpf so oder so erforscht werden.

Die zweite Feuerleitanlage ist auf jeden Fall nützlich, wenn ihr aber so schnell wie möglich die Ismail erforschen wollt, könnt ihr euch die Erfahrungspunkte auch sparen.

Optimale Konfiguration

Erweiterungen

Folgende Verbesserungen werden empfohlen:

Platz 1: Hauptbewaffnungs-Modifikation 1
Platz 2: Schadensbegrenzungssystem-Modifikation 1
Platz 3: Zielsystem-Modifikation 1

Nachdem es nicht vernünftig ist dem Gegner so nahe zu kommen um die Sekundärbatterie einzusetzen und die Flugabwehrbewaffnung nicht stark genug ist sie weiter zu verbessern, ist die einzige Alternative die Hauptbatterie-Modifikation 2. Doch die bereits langsame Nachladezeit weiter zu erhöhen ist wahrscheinlich kein guter Kompromiss.

Kapitänsfertigkeiten

Die folgenden Informationen sind für Spieler gedacht, die einen permanenten Kapitän für das Schiff besitzen wollen. Spieler, die Kapitäne umschulen oder das Schiff nutzen um zusätzliche Kapitänserfahrung zu sammeln, sollten die Wiki-Seite des jeweiligen Schiffes, für das der Kapitän gedacht ist, zu Rate ziehen.

Verbrauchsmaterialien

Pjotr Weliki kann folgende Verbrauchsmaterialien verwenden:

Platz 1: Schadensbegrenzungsteam (Bei Aktivierung werden sofort alle beschädigten Schiffsmodule, Feuer und Wassereinbrüche repariert.) oder Schadensbegrenzungsteam II (Bei Aktivierung werden sofort alle beschädigten Schiffsmodule, Feuer und Wassereinbrüche repariert.)
Platz 2: Reparaturmannschaft (Bei Aktivierung wird pro Sekunde eine bestimmte prozentuale Menge an Trefferpunkten wiederhergestellt.) oder Reparaturmannschaft II (Bei Aktivierung wird pro Sekunde eine bestimmte prozentuale Menge an Trefferpunkten wiederhergestellt.)

Aufgrund der, für russische Schlachtschiffe typisch, begrenzten Anzahl and Ladungen wird zumindest Schadensbegrenzungsteam II (Bei Aktivierung werden sofort alle beschädigten Schiffsmodule, Feuer und Wassereinbrüche repariert.) empfohlen.
Die verbesserten Varianten (II) haben eine zusätzliche Ladung und verkürzte Abklingzeit.

Tarnungen

Die Typ 1, 2 oder 5 Tarnung kann für Kreditpunkte ausgerüstet werden. Zumindest die Typ 5 wird, wegen der verringerten Genauigkeit eintreffender Granaten und der verbesserten Erkennbarkeitsreichweite, empfohlen.

Signale

Pjotr Weliki kann, wie alle Schiffe in World of Warships, acht Signale tragen. Zur Steigerung der Überlebensfähigkeit werden India Delta (+20% Anzahl TP, welche das Verbrauchsmaterial „Reparaturmannschaft“ bei Verwendung wieder herstellt.), India Yankee (-20% Dauer bis Löschen des Brandes) und ggf. Juliet Yankee Bissotwo (-20% Erholungszeit nach Wassereinbruch) empfohlen, sowie November Foxtrot (-5% Nachladezeit des Verbrauchsmaterials) um die Nachladezeit der Verbrauchsmaterialien zu reduzieren. Die ökonomischen und speziellen Signale, welche sämtliche erhaltenen Gefechtsbelohnungen erhöhen, sind natürlich immer von Vorteil.

Gallerie

Geschichte

Historische Bilder


Schiffe der UdSSR
Zerstörer  II Storoschewoi • III Derzki • IV Isjaslaw • V GremjaschtschiDublonen • V Podwojskij • V OchotnikDublonen • VI Gnewny • VII Minsk • VII LeningradDublonen • VIII Ognewoi • VIII Kiew • IX Udaloi • IX Taschkent • IX NeustrashimyDublonen • X Chabarowsk • X Grosowoi • X DD R-10 
Kreuzer  I Orlan • II DianaDublonen • II Diana LimaDublonen • II Nowik • III AuroraDublonen • III Bogatyr • III OlegDublonen • III WarjagDublonen • IV Swietlana • V MurmanskDublonen • V Kotowski • V Krasny KrymDublonen • V MikojanDublonen • V KirowDublonen • VI Budjonny • VI MolotowDublonen • VI Admiral MakarowDublonen • VII Schtschors • VII LasoDublonen • VIII Tschapaew • VIII Tallinn • VIII Michail KutusowDublonen • VIII OtschakowDublonen • VIII Pjotr BagrationDublonen • IX Dmitri Donskoi • IX Riga • IX KronshtadtDublonen • X Moskwa • X Alexander Newski • X Petropawlowsk • X StalingradDublonen • X SmolenskDublonen 
Schlachtschiff  III Knjas Suworow • IV Imperator Nikolai IDublonen • IV Gangut • V Pjotr Weliki • V Oktjabrskaja RevoljuzijaDublonen • VI Ismail • VII Sinop • VII PoltawaDublonen • VIII Wladiwostok • VIII LeninDublonen • VIII Borodino • VIII W. I. Lenin • IX Sowjetski Sojus • IX AL S. RossijaDublonen • X Kremlin • X Slawa 
Flugzeugträger
Schlachtschiff
Japan  II MikasaDublonen • III Kawachi • IV Myōgi • IV IshizuchiDublonen • V Kongō • V ARP KongōDublonen • V ARP KirishimaDublonen • V ARP HarunaDublonen • V ARP HieiDublonen • VI Fusō • VI MutsuDublonen • VII Nagato • VII AshitakaDublonen • VIII Amagi • VIII KiiDublonen • VIII Ignis PurgatioDublonen • VIII RagnarokDublonen • IX Izumo • IX MusashiDublonen • X Yamato • X Shikishima 
UdSSR  III Knjas Suworow • IV Imperator Nikolai IDublonen • IV Gangut • V Pjotr Weliki • V Oktjabrskaja RevoljuzijaDublonen • VI Ismail • VII Sinop • VII PoltawaDublonen • VIII Wladiwostok • VIII LeninDublonen • VIII Borodino • VIII W. I. Lenin • IX Sowjetski Sojus • IX AL S. RossijaDublonen • X Kremlin • X Slawa 
U.S.A.  III South Carolina • IV Wyoming • IV Arkansas BetaDublonen • V New York • V TexasDublonen • VI New Mexico • VI ArizonaDublonen • VI W. Virginia 1941Dublonen • VII Colorado • VII Florida • VII CaliforniaDublonen • VIII North Carolina • VIII Kansas • VIII AlabamaDublonen • VIII MassachusettsDublonen • VIII Massachusetts BDublonen • VIII Alabama STDublonen • IX Iowa • IX Minnesota • IX MissouriDublonen • IX GeorgiaDublonen • X Montana • X Vermont • X OhioDublonen 
Italien  V Giulio CesareDublonen • VIII RomaDublonen • VIII AL LittorioDublonen 
Deutschland  III Nassau • III König AlbertDublonen • IV Kaiser • V König • VI Bayern • VI Prinz Eitel FriedrichDublonen • VII Gneisenau • VII ScharnhorstDublonen • VII Scharnhorst BDublonen • VIII TirpitzDublonen • VIII Bismarck • VIII OdinDublonen • VIII Tirpitz BDublonen • IX Friedrich der Große • IX PommernDublonen • X Großer Kurfürst 
Europa  V Viribus UnitisDublonen 
Frankreich  III Turenne • IV Courbet • V Bretagne • VI Normandie • VI DunkerqueDublonen • VII Lyon • VIII Richelieu • VIII GascogneDublonen • VIII ChampagneDublonen • IX Alsace • IX Jean BartDublonen • X République • X BourgogneDublonen 
U.K.  III Bellerophon • III DreadnoughtDublonen • IV Orion • V Iron Duke • VI WarspiteDublonen • VI Queen Elizabeth • VII King George V • VII HoodDublonen • VII NelsonDublonen • VII Duke of YorkDublonen • VIII Monarch • VIII VanguardDublonen • IX Lion • X Conqueror • X ThundererDublonen 
Pan-Asien  IX BajieDublonen 
Commonwealth  
Pan-Amerika