Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Seattle

Version vom 17. November 2023, 20:56 Uhr von
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seattle
Seattle_wows_main.jpg
Kreuzer | U.S.A. | Stufe IX
Position im Forschungsbaum
Cleveland
Arrow_down.png
Seattle_icon_small.png
Arrow_down.png
Worcester
stock
 top
Basiswerte
Forschungskosten169000 EP
Kaufpreis14.100.000 Kreditpunkte
Trefferpunkte41.800 
Hauptgeschütze
152 mm/47 DP Mk.17 in einem Turm4 х 3 Stück
Feuerrate9.23 Schuss/Minute
Nachladezeit6.5 Sekunden
DrehgeschwindigkeitGrad/Sekunde
Dauer für 180°-Drehung22.5 Sekunden
Feuerreichweite14.28 km
Maximale Streuung141 m
Sprenggranate (HE)152 mm HE Mk39 
Höchstschaden HE-Granate2.200 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer12 %
Mündungsgeschwindigkeit HE-Granate812 m/s
Gewicht HE-Granate47.6 kg
Panzerbrechende Granate (AP)152 mm AP Mk35 
Höchstschaden AP-Granate3.200 
Mündungsgeschwindigkeit AP-Granate762 m/s
Gewicht AP-Granate59 kg
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit33 Knoten
Wendekreis750 Meter
Ruderstellzeit12.1 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser11.87 km
Erkennbarkeit zu Luft8.52 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_usa.png
IX
Ship_PASC209_Seattle.png
14.100.000

Seattle — Amerikanischer Stufe IX Kreuzer.

In den frühen 1940er Jahren engagierten sich die Vereinigten Staaten aktiv an der Entwicklung neuer Kreuzer, die speziell für Flugabwehraufgaben eingesetzt werden sollten. Vorgesehen waren zwölf 152-mm-Mehrzweckgeschütze, eine Geschwindigkeit von 33 Knoten und ein dickes Panzerdeck zum Schutz vor Fliegerbomben. Nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs waren die Ingenieure nicht mehr an die Einschränkungen durch Abkommen gebunden – dennoch sollte die Größe des Schiffs innerhalb der Grenzen eines leichten Kreuzers bleiben. Das Projekt wurde nie umgesetzt, aber seine zugrunde liegenden Konzepte dienten als Grundlage für den nachfolgenden Entwurf der Kreuzer der Worcester-Klasse.


Module

Hauptbatterie Feuerrate
(Schuss/min)
Dauer 180°-Drehung
(Sek.)
Maximale Streuung
(m)
Höchst-schaden HE-Granate
(TP)
Brand-wahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Höchst-schaden AP-Granate
(TP)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
152 mm/47 DP Mk.17 in einem Turm9,222,51412.200123.200 01.050.000
Rumpf Treffer-punkte
(TP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Haupt-türme
(Stk.)
Sekundärgeschütz-türme
(Stk.)
Fla-Lafetten
(Stk.)
Torpedo-werfer
(Stk.)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Seattle (A)41.80013178418/12/4 01.440.000
Seattle (B)43.60013178424 36.5002.820.000
Feuerleitanlage Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Mk9 Mod. 10 0975.000
Mk9 Mod. 20 28.0002.200.000
Motor Höchstgeschwindigkeit
(kn)
Forschungs-kosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 125 000 PS33 0915.000

Verfügbare Erweiterungen

 Slot 1 
Hauptbewaffnungs-Modifikation 1
Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1
Magazinmodifikation 1
Aufklärungsflugzeug-Modifikation 1
Schadensbegrenzungs- team-Modifikation 1
 Slot 2 
Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1
Defensives-Fla-Feuer-Modifikation 1
Hydroakustische-Suche-Modifikation 1
Überwachungsradar-Modifikation 1
Schutzsystem für Manövrierbarkeit
 Slot 3 
Hauptbatterie-Modifikation 2
Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1
Zielsystem-Modifikation 1
 Slot 4 
Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 2
Antriebs-Modifikation 1
Steuergetriebe-Modifikation 1
Luftschlag-Modifikation 1
 Slot 5 
Torpedo-Überwachungssystem
Tarnsystem-Modifikation 1
Steuergetriebe-Modifikation 2
Schiffsverbrauchs- material-Modifikation 1
 Slot 6 
Hauptbatterie-Modifikation 3
Feuerleitanlagen-Modifikation 2
Hilfsbewaffnungs-Modifikation 2

Spielermeinung

Leistung

Einige Aspekte des Tier-IX-Schiffs Seattle könnten für Spieler, die sich Zeit genommen haben, Die Cleveland auf Tier VIII zu spielen, wie ein Rückschritt erscheinen. Die "Seattle" ist deutlich länger und weniger beweglich. Sie tauscht den kompakten Rumpf und die geschmeidige Handhabung der Cleveland gegen eine Rumpfform und Anordnung, die viel mehr mit ihrem schweren Kreuzer-Gegenstück Buffalo gemein hat. Tatsächlich werden Kapitäne, wenn sie nebeneinander mit Buffalo platziert werden, viele Ähnlichkeiten bemerken.


Ein bemerkenswerter Unterschied zwischen Cleveland und Seattle besteht im Verlust der 5"/38-Zwillingszwecksekundärgeschütze. Diese geschütze die sich an vielen Stellen auf amerikanischen Schiffen aller Klassen befinden und die weitreichende Flugabwehrbatterie auf Tier VIII bildeten, wurden durch Seattles 152mm/47 Mark 17 Zwillingszweck-Hauptbatterie auf Stufe IX ersetzt. Am Ende funktioniert der Tausch leicht zu Seattles Gunsten, da ihre äußere Flugabwehrblase einen zusätzlichen Kilometer Reichweite gewinnt, während die DPS im Wesentlichen gleich bleibt. Die mittlere Flugabwehrblase der Seattle ist jedoch spürbar leistungsstärker, da sie ein Dutzend Vierlings-40mm-Bofors-Montagen enthält; ihre Flugabwehr-DPS in mittlerer Reichweite ist um die 50 % höher als die der Cleveland.


Die Hauptbatteriegeschütze der Seattle sind selbst etwas gewöhnungsbedürftig. Das Schiff kann die Modifikation "Hauptbatterie-Modifikation 3" ausrüsten, die die Ladezeit der Hauptbatterie um 12 % reduziert und die Richtgeschwindigkeit um 13 % verringert, wodurch die Nachladezeit auf 5,7 Sekunden sinkt. Die Drehgeschwindigkeit ihrer Türme ist jedoch bereits langsamer als die der Cleveland, und diese Aufrüstung verschlechtert dies noch weiter. Kapitäne, die in die Fertigkeit "Läuft wie geschmiert" investieren, können einen Großteil dieser verlorenen Drehgeschwindigkeit zurückgewinnen, werden jedoch dennoch frustriert sein, wie langsam sich ihre Türme für einen leichten Kreuzer bewegen. Die Geschossleistung der Geschütze der Seattle bleibt identisch mit den amerikanischen leichten Kreuzern vor und nach ihr, und sie behält den leicht gepanzerten Zitadellenschutz ihrer leichten Kreuzer Schwestern bei. Der Panzergürtel der Seattle ist länger als der von der Cleveland und erstreckt sich über mehr von ihrer Wasserlinie. Er endet jedoch bei 102 mm, was 25 mm dünner ist als der ihrer Vorgängerin. Sie ist entschieden weniger gut geschützt.


Aus einer Handhabungsperspektive betrachtet, ist die Seattle sowohl eine Verbesserung als auch eine Verschlechterung im Vergleich zur Cleveland. Sie ist etwa um einen halben Knoten schneller, reagiert jedoch langsamer auf ihr Ruder und hat einen deutlich größeren Wendekreis. Kapitäne, die sich daran gewöhnt haben, mit der Cleveland durch die engen Passagen bestimmter Karten zu manövrieren, sollten sich Zeit nehmen, um zu lernen, wie die Seattle auf dieselben Arten von Manövern reagiert. Wie alle anderen Kreuzer der Stufe IX erhält sie Zugang zur Reparatur Mannschaft. Dies steigert erheblich ihre Lebensdauer in den Händen eines aufmerksamen Kapitäns.


Angesichts all dieser feinen Unterschiede wird Kapitänen geraten, die Seattle wie eine etwas größere, langsamer zu handhabende und erkennbarer Cleveland zu behandeln. Die meisten Taktiken und Strategien, die bei Cleveland funktionierten, gelten immer noch für die Seattle und bereiten einen auf die Worcester vor.

Vorteile:

  • Im Gegensatz zu der Cleveland kann die Seattle seine Feuerrate oder Reichweite durch Upgrades verbessern
  • Anständige HE Durchdringung und gute Feuerchance für 152mm Geschütze
  • Hoher Geschossbogen, nützlich, um Granaten über Inselabdeckungen zu schleudern
  • Angemessener Trefferpunktepool für einen leichten Kreuzer
  • Eine dicke Deckspanzerung schützt die hintere Hälfte des Schiffes
  • Gute Schiffsgeschwindigkeit von 33 Knoten in unverändertem Zustand
  • Ausgezeichnete Tarnung mit allen relevanten Upgrades
  • Starke Flak Anlage
  • Sieben verschiedene Verbrauchsmaterialien, darunter Überwachungsradar.

Nachteile:

  • Extrem schlechter Abschusswinkel der Hauptbatterie
  • Kurze Reichweite der Hauptbatterie
  • Feuerrate, Feuerchance, Durchschlagskraft und Geschossgeschwindigkeit der Hauptbatterie sind die gleichen wie bei der Cleveland
  • Abgesehen von der Panzerung des Hinterdecks ist die Seattle sogar noch schlechter gepanzert als die Cleveland
  • Schlechte Schiffsbeschleunigung und Verzögerung
  • Geringe Geschossgeschwindigkeit und hohe Bögen erschweren den Einsatz von Geschützen auf große Entfernung
  • Erfordert IFHE, um direkten HE Schaden an Panzerung von Schlachtschiffen der Stufe 8+ zu verursachen
  • Völlig fehlende Sekundärbewaffnung und Torpedos
  • Kurze Reichweite des Radars von 9km

Optimale Konfiguration

Erweiterungen

Die empfohlenen Verbesserungen für die Seattle sind folgende:

Kapitänsfertigkeiten

Verbrauchsmaterialien

Die Seattle kann folgende Verbrauchsmaterialien verwenden:

Signale

Vorgeschlagene Signalflaggen Signale
Kampfsignale
PCEF010_JC_SignalFlag_b.png
★★★
PCEF008_IY_SignalFlag_b.png
PCEF009_JY2_SignalFlag_b.png
 
PCEF006_HY_SignalFlag_b.png
 
PCEF017_VL_SignalFlag_b.png
PCEF018_IX_SignalFlag_b.png
PCEF019_JW1_SignalFlag_b.png
 
PCEF012_MY6_SignalFlag_b.png
 
PCEF016_NE7_SignalFlag_b.png
 
PCEF005_SM_SignalFlag_b.png
★★★
PCEF014_NF_SignalFlag_b.png
PCEF007_ID_SignalFlag_b.png
★★★
PCEF028_Smoke_SignalFlag_b.png
 
PCEF029_Sonar_AirDef_SignalFlag_b.png
 
Legende: ★★★ - Sehr sinnvoll       ★★ - sinnvoll       ★ - wenig sinnvoll      Keine Sterne - nicht sinnvoll

Gallerie

Historische Bilder

Referenzen

Schiffsänderungsverlauf

Siehe hier für Links zu den Patch Notes.

Testschiff Änderungen


Schiffe der U.S.A.
Zerstörer II Sampson II Smith Dublonen III Wickes IV Clemson V Nicholas V Hill Dublonen VI Farragut VI Monaghan Dublonen VII Mahan VII Sims Dublonen VII Sims B Dublonen VIII Benson VIII Kidd Dublonen IX Fletcher IX Benham Dublonen IX Halford Dublonen IX Black B Dublonen IX Black Dublonen X Gearing X Somers Dublonen X Forrest Sherman Dublonen Joshua Humphreys  
Kreuzer I Erie II Chester II Albany Dublonen III St. Louis III Charleston Dublonen IV Phoenix V Omaha V Marblehead Dublonen V Marblehead Lima Dublonen V Rattlehead Dublonen VI Pensacola VI Dallas VII Atlanta Dublonen VII New Orleans VII Helena VII Indianapolis Dublonen VII Atlanta B Dublonen VII Boise Dublonen VII Flint Dublonen VIII Baltimore VIII Cleveland VIII Wichita Dublonen VIII Anchorage Dublonen VIII Congress Dublonen VIII Rochester Dublonen VIII San Diego Dublonen VIII AL Montpelier Dublonen IX Buffalo IX Seattle IX Vallejo Dublonen IX Alaska Dublonen IX Tulsa Dublonen IX Alaska B Dublonen X Des Moines X Worcester X Puerto Rico Dublonen X Salem Dublonen X Austin Dublonen Annapolis  
Schlachtschiff III South Carolina IV Wyoming IV Arkansas Beta Dublonen V New York V Oklahoma Dublonen V Texas Dublonen VI New Mexico VI Arizona Dublonen VI W. Virginia ’41 Dublonen VII Colorado VII Florida Dublonen VII West Virginia ’44 Dublonen VII California Dublonen VIII North Carolina VIII Kansas VIII Nebraska VIII Alabama Dublonen VIII Massachusetts Dublonen VIII Alabama VL Dublonen VIII Constellation Dublonen VIII Massachusetts B Dublonen VIII Alabama ST Dublonen VIII North Carolina CLR Dublonen IX Iowa IX Minnesota IX Delaware IX Missouri Dublonen IX Kearsarge Dublonen IX Illinois Dublonen IX Kearsarge B Dublonen IX Georgia Dublonen X Montana X Vermont X Louisiana X Ohio Dublonen X Rhode Island Dublonen X Wisconsin Dublonen Maine  
Flugzeugträger IV Langley VI Independence VI Ranger VIII Yorktown VIII Lexington VIII Enterprise Dublonen VIII Saipan Dublonen VIII Hornet Dublonen VIII Saipan B Dublonen X Essex X Midway X Franklin D. Roosevelt Dublonen United States
Kreuzer
Japan I Hashidate II Chikuma III Tenryū III Katori Dublonen IV Yūbari Dublonen IV Kuma IV Iwaki Alpha Dublonen V Furutaka V Agano V Yahagi Dublonen VI Aoba VI Gokase VII Myōkō VII Omono VII Tokachi Dublonen VII Maya Dublonen VII ARP Myōkō Dublonen VII ARP Ashigara Dublonen VII ARP Haguro Dublonen VII Southern Dragon Dublonen VII Eastern Dragon Dublonen VII ARP Nachi Dublonen VIII Mogami VIII Tone Dublonen VIII Atago Dublonen VIII Shimanto VIII Atago B Dublonen VIII ARP Takao Dublonen VIII ARP Maya Dublonen IX Ibuki IX Takahashi IX Azuma Dublonen IX AL Azuma Dublonen IX Chikuma II Dublonen X Zaō X Yodo X Yoshino Dublonen X Yoshino B Dublonen X Kitakami Dublonen 
U.K. I Black Swan II Weymouth III Caledon IV Danae V Emerald V Hawkins V Exeter Dublonen VI Leander VI Devonshire VI London Dublonen VI Dido Dublonen VI Orion ’44 Dublonen VII Fiji VII Surrey VII Belfast Dublonen VIII Edinburgh VIII Albemarle VIII Cheshire Dublonen VIII Tiger ’59 Dublonen VIII Belfast ’43 Dublonen VIII Hampshire Dublonen VIII Nottingham Dublonen VIII AL Cheshire Dublonen VIII STAR Edinburgh Dublonen IX Neptune IX Drake X Monmouth Dublonen X Minotaur X Goliath X Plymouth Dublonen X Gibraltar Dublonen X Defence Dublonen Edgar  
Frankreich I Bougainville II Jurien de la Gravière III Friant IV Duguay-Trouin V Émile Bertin VI La Galissonnière VI De Grasse Dublonen VI Dupleix Dublonen VI Montcalm Dublonen VII Algérie VII Toulon Dublonen VIII Charles Martel VIII Cherbourg VIII Bayard Dublonen IX Saint-Louis IX Brest IX Carnot Dublonen X Henri IV X Marseille X Colbert Dublonen Condé  
UdSSR I Orlan II Diana Dublonen II Diana Lima Dublonen II Nowik III Aurora Dublonen III Bogatyr III Oleg Dublonen III Warjag Dublonen III AL Avrora Dublonen IV Swietlana V Murmansk Dublonen V Kotowski V Krasny Krym Dublonen V Mikojan Dublonen V Kirow Dublonen VI Budjonny VI Molotow Dublonen VI Admiral Makarow Dublonen VII Schtschors VII Laso Dublonen VII Laso B Dublonen VIII Tschapaew VIII Tallinn VIII Michail Kutusow Dublonen VIII Otschakow Dublonen VIII Pjotr Bagration Dublonen VIII Dmitri Poscharski Dublonen IX Dmitri Donskoi IX Riga IX Kronshtadt Dublonen X Moskwa Dublonen X Alexander Newski X Petropawlowsk X Stalingrad Dublonen X Smolensk B Dublonen X Smolensk Dublonen X Sewastopol Dublonen X Kommissar Dublonen Nowosibirsk  
U.S.A. I Erie II Chester II Albany Dublonen III St. Louis III Charleston Dublonen IV Phoenix V Omaha V Marblehead Dublonen V Marblehead Lima Dublonen V Rattlehead Dublonen VI Pensacola VI Dallas VII Atlanta Dublonen VII New Orleans VII Helena VII Indianapolis Dublonen VII Atlanta B Dublonen VII Boise Dublonen VII Flint Dublonen VIII Baltimore VIII Cleveland VIII Wichita Dublonen VIII Anchorage Dublonen VIII Congress Dublonen VIII Rochester Dublonen VIII San Diego Dublonen VIII AL Montpelier Dublonen IX Buffalo IX Seattle IX Vallejo Dublonen IX Alaska Dublonen IX Tulsa Dublonen IX Alaska B Dublonen X Des Moines X Worcester X Puerto Rico Dublonen X Salem Dublonen X Austin Dublonen Annapolis  
Deutschland I Hermelin II Dresden II Emden Dublonen III Kolberg IV Karlsruhe V Königsberg VI Nürnberg VI Admiral Graf Spee Dublonen VI Leipzig Dublonen VI HSF Admiral Graf Spee Dublonen VII Yorck VII München Dublonen VII Weimar Dublonen VIII Admiral Hipper VIII Prinz Eugen Dublonen VIII Mainz Dublonen VIII Schill Dublonen VIII Mainz B Dublonen VIII Cross of Dorn Dublonen VIII Wiesbaden Dublonen IX Roon IX Siegfried Dublonen IX Ägir Dublonen IX Admiral Schröder Dublonen IX Roon CLR Dublonen X Hindenburg Clausewitz  
Pan-Asien I Chengan III Ning Hai Dublonen V Chungking VI Rahmat VI Huanghe Dublonen VII Chumphon VIII Harbin VIII Irian Dublonen VIII Wukong Dublonen IX Sejong IX Dalian Dublonen IX Mengchong Dublonen IX Tianjin Dublonen X Jinan  
Spanien I Júpiter II Méndez Núñez III Navarra IV Almirante Cervera V Galicia VI Baleares VI Canarias Dublonen VII Asturias VIII Cataluña VIII Numancia Dublonen IX Andalucía X Castilla  
Europa I Gryf VI Elli Dublonen 
Niederlande I Van Kinsbergen II Gelderland III Java IV De Ruyter V Celebes VI Kijkduin VII Eendracht VIII Haarlem VIII De Zeven Provinciën Dublonen IX Johan de Witt IX Van Speijk Dublonen X Gouden Leeuw X Prins van Oranje Dublonen 
Italien I Eritrea II Nino Bixio III Taranto IV Alberto di Giussano V Raimondo Montecuccoli V Genova Dublonen VI Trento VI Duca d’Aosta Dublonen VII Zara VII Duca degli Abruzzi Dublonen VII Francesco Ferruccio Dublonen VII Gorizia Dublonen VIII Amalfi IX Brindisi IX Michelangelo Dublonen X Venezia X Napoli Dublonen X Napoli B Dublonen Piemonte  
Commonwealth I Sutlej II Port Jackson III Caradoc IV Dunedin V Delhi VI Hobart VI Perth Dublonen VI Mysore Dublonen VII Uganda VIII Auckland IX Encounter IX Hector Dublonen X Cerberus X Brisbane Dublonen 
Pan-Amerika I Hércules II Almirante Barroso II Almirante Abreu Dublonen III Vicente Guerrero IV Córdoba V La Argentina VI Almirante Cochrane VII Coronel Bolognesi VII Nueve de Julio Dublonen VIII Ignacio Allende VIII Almirante Grau Dublonen IX Santander X San Martín