Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Admiral Hipper

Wechseln zu: Navigation, Suche
Admiral Hipper
Admiral_Hipper_wows_main.jpg
Kreuzer | Deutschland | Tier VIII
Position im Forschungsbaum
Yorck
Arrow_down.png
Admiral_Hipper_icon_small.png
Arrow_down.png
Roon
stock
 top
Basiswerte
Forschungskosten114000 EP
Kaufpreis9.000.000 Kreditpunkte
Trefferpunkte37.300 
Hauptgeschütze
203 mm/60 SK C/34 in einer Lafette LC/344 х 2 Stück
Feuerrate5.45 Schuss/Minute
Nachladezeit11 Sekunden
DrehgeschwindigkeitGrad/Sekunde
Dauer für 180-Kehre22.5 Sekunden
Feuerreichweite16.08 km
Maximale Streuung143 m
Sprenggranate (HE)203 mm Spr.Gr. L/4.7 Kz. 
Maximaler HE-Granaten-Schaden2.500 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer13 %
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate925 m/s
Gewicht HE-Granate122 kg
Panzerbrechende Granate203 mm P.Spr.Gr. L/4.4 
Maximaler AP-Granaten-Schaden5.900 
Austrittsgeschwindigkeit AP-Granate925 m/s
Gewicht AP-Granate122 kg
Sekundärbewaffnung #1
105 mm/65 SK C/33 in einer Lafette Dop. L. C/316 х 2 Stück
Feuerreichweite7.6 km
Feuerrate17.91 Schuss/Minute
Nachladezeit3.35 Sekunden
Hochexplosivgranate105 mm Spr.Gr. Kz. 
Maximaler HE-Granaten-Schaden1.200 
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate900 m/s
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Torpedorohre
533 mm Drilling4 х 3 Stück
Feuerrate0.88 Schuss/Minute
Nachladezeit68 Sekunden
Drehgeschwindigkeit25 Grad/Sekunde
Dauer für 180°-Kehre7.2 Sekunden
TorpedoG7a T1 
Maximalschaden13.700 
Torpedogeschwindigkeit64 Knoten
Torpedoreichweitekm
Torpedoerkennbarkeit1.3 km
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit32 Knoten
Wendekreis740 Meter
Ruderstellzeit15 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser14.22 km
Erkennbarkeit zu Luft7.18 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_germany.png
VIII
Ship_PGSC108_Hipper.png
9.000.000

Admiral Hipper — Deutscher Stufe VIII Kreuzer.

Ein schwerer Kreuzer, der genauso gut bewaffnet und schnell war wie die meisten Schiffe seines Typs. Das Schiff hatte die ausgeprägten Vorteile, die typisch für Schiffe der deutschen Marine waren, wie zum Beispiel ein fortschrittliches Feuerleitsystem und eine hohe Überlebensfähigkeit. Diese Vorteile beruhten auf dem angemessenen Schutz, der robusten Bauweise und der durchdachten Unterteilung in Abschnitte des Schiffes.


Module

link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximale Streuung
(m)
Maximalschaden HE-Granate
(HP)
Brandwahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Maximalschaden AP-Granate
(HP)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
203 mm/60 SK C/34 in einer Lafette LC/345,522,51432.500135.900 0700.000
link=Ship: Schiffspunkte
(HP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Hauptgeschütze
(pcs.)
Sekundärbewaffnungstürme
(pcs.)
Flugabwehrgeschütze
(pcs.)
Torpedowerfer
(pcs.)
Hangarkapazität
(pcs.)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Admiral Hipper (A)37.30016160466/4/6/6/840 0900.000
Admiral Hipper (B)43.80016160466/18/440 26.0002.000.000
link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Nachladezeit Torpedowerfer
(sec)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximalschaden
(HP)
Torpedogeschwindigkeit
(knot)
Torpedoreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
G7a T10,9687,213.700646 0260.000
link=Ship: Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
FKS Typ 8 Mod. 1016,1 0750.000
FKS Typ 8 Mod. 21017,7 23.0001.800.000
link=Ship: Höchstgeschwindigkeit
(knot)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 110 000 PS32 0600.000

Verfügbare Erweiterungen


 Slot 1    Hauptbewaffnungs-Modifikation 1  Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1  Magazinmodifikation 1
 Slot 2    Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1  Schutzsystem für Manövrierbarkeit
 Slot 3    Hauptbatterie-Modifikation 2  Sekundärbatterie-Modifikation 1  Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1  Zielsystem-Modifikation 1  Torpedowerfer-Modifikation 1
 Slot 4    Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 2  Antriebs-Modifikation 1  Steuergetriebe-Modifikation 1
 Slot 5    Torpedo-Überwachungssystem  Tarnsystem-Modifikation 1  Steuergetriebe-Modifikation 2  Schiffsverbrauchs- material-Modifikation 1

Spielermeinung

Leistung

Die Admiral Hipper verfügt über 8 Geschütze im Kaliber 203mm in je 4 Zwillingstürmen. Genau wie alle anderen deutschen Kreuzer hat sie einen erhöhten HE Durschschlag, wodurch es ihr problemlos möglich ist auch Schlachtschiff Panzerungen zu durchschlagen. Sie leidet jedoch ebenfalls darunter, dass ihr HE Schaden pro Geschoss geringer ist als der anderer Schiffe mit diesem Kaliber, sie außerdem noch nur 8 Rohre zur Verfügung hat.

Dafür kann Admiral Hipper mit 17,7km Hauptgeschütz Reichweite auftrumpfen, wodurch sie viele Schiffe ihres Tiers, aber auch höhere Schiffe im Punkto Reichweite schlägt. Allerdings leidet sie hier unter ihrer Panzerung, die eher für den Nahkampf ausgelegt ist. AP Salven auf maximale Reichweite durchschlagen ihr Deck mit Leichtigkeit und können verheerenden Schaden anrichten. Im Gegensatz zu ihrem Schwesterschiff Prinz Eugen hat sie keinen Zugriff auf die Reparaturmannschaft (Stellt die TP eines Schiffes durch Reparatur leichter Schäden teilweise wieder her.) und hat somit eine deutlich verringerte Überlebensfähigkeit.

Im Nahkampf kann sich die Admiral Hipper jedoch auf die deutsche Kreuzer Panzerung verlassen, die intern über eine Turtleback Panzerung verfügt, wodurch AP Granaten zwar durchschlagen, jedoch nur selten Zitadellentreffer möglich sind. Dazu kommen 8 Torpedos auf jeder Seite, die in je 2 vierlings Werfern untergebracht sind und selbst Schlachtschiffe versenken können. Es handelt sich dabei um die gleichen Torpedos, die auch bereits auf der Königsberg und der Nürnberg zu finden waren.

Optimal sollte man sich mit der Admiral Hipper auf um die 12-13km zum Ziel halten, da dort ihre Panzerung adäquat schützt und sie zeitgleich noch genug Zeit hat um auszuweichen. Durch einen recht flachen Feuerwinkel fällt ein hinter Inseln verstecken leider aus und es muss eher der direkte Konflikt gesucht werden. Trotz ihrer deutschen Hydrokaustischen Suche und deren 6km

Schiffs Aufdeckung eignet sich die Admiral Hipper nicht für die Jagd auf Zerstörer, da sie mit 32kn zu langsam und zu unwendig dafür ist. Ihr Ziel sind eher leichte und schwere Kreuzer.

Vorteile:

  • mit 17,7km eine hohe Reichtweite
  • starker Durchschlag mit ihrer HE
  • Zugriff auf die verbesserte Hydroakustische Suche
  • gute Flugabwehr mit der C Hülle
  • schnell drehende Türme
  • gute 27mm Rundum Panzerung
  • 8 Torpedos je Seite
  • solide Panzerung im Nahkampf

Nachteile:

  • recht langsam mit 32kn
  • Torpedos mit kurzer Reichweite (6km)
  • schlechter Tarnwert
  • Kein Zugriff auf Repair Party wie Prinz Eugen
  • anfällig für AP auf Distanz

Forschung

Zunächst sollten B, sowie C Hülle erforscht werden um die Flugabwehr, sowie die Beweglichkeit zu steigern. Da Admiral Hipper bereits mit 16,1km Basis Feuerreichtweite ausgestattet

ist kann der Ausbau der Feuerleitanlage bis zu letzt warten.

Optimale Konfiguration

Kapitänsfertigkeiten

Die Kapitänsfertigkeiten sind veraltet !
Benutze die Vorlage Kapitänsfertigkeiten BB/doc für Schlachtschiffe, Kapitänsfertigkeiten DD/doc für Zerstörer, Kapitänsfertigkeiten CR/doc für Kreuzer und Kapitänsfertigkeiten CV/doc für Flugzeugträger

Verbrauchsmaterialien

  1. WEITERLEITUNG Vorlage:Jäger
  1. WEITERLEITUNG Vorlage:Defensives_Fla-Feuer

Tarnungen

Für Admiral Hipper ist eine permanente Tarnung zum Kauf verfügbar.

Signale

Gallerie

Historische Bilder


Schiffe aus Deutschland
Zerstörer  II V-25 • III G-101 • IV V-170 • V T-22 • VI Ernst Gaede • VI T-61Dublonen • VII Leberecht Maass • VII Z-31Dublonen • VII Z-39Dublonen • VIII Z-23 • VIII Gustav-Julius MaerkerDublonen • VIII Z-35Dublonen • IX Z-46 • IX Felix SchultzDublonen • IX Z-44Dublonen • IX ZF-6Dublonen • X Z-52 • X ElbingDublonen 
Kreuzer  I Hermelin • II Dresden • II EmdenDublonen • III Kolberg • IV Karlsruhe • V Königsberg • VI Nürnberg • VI Admiral Graf SpeeDublonen • VI HSF Admiral Graf SpeeDublonen • VII Yorck • VII MünchenDublonen • VII WeimarDublonen • VIII Admiral Hipper • VIII Prinz EugenDublonen • VIII MainzDublonen • IX Roon • IX SiegfriedDublonen • IX ÄgirDublonen • X Hindenburg 
Schlachtschiff  III Nassau • III König AlbertDublonen • IV Kaiser • V König • VI Bayern • VI Prinz Eitel FriedrichDublonen • VII Gneisenau • VII ScharnhorstDublonen • VII Scharnhorst BDublonen • VIII TirpitzDublonen • VIII Bismarck • VIII OdinDublonen • VIII Tirpitz BDublonen • IX Friedrich der Grosse • IX PommernDublonen • X Grosser Kurfürst 
Flugzeugträger  IV Rhein • VI Weser • VI Erich LoewenhardtDublonen • VIII August von Parseval • VIII Graf ZeppelinDublonen • VIII Graf Zeppelin BDublonen • X Manfred von Richthofen • X Max ImmelmannDublonen
Kreuzer
Japan  I Hashidate • II Chikuma • III Tenryū • III KatoriDublonen • IV YūbariDublonen • IV Kuma • IV Iwaki AlphaDublonen • V Furutaka • V YahagiDublonen • VI Aoba • VII Myōkō • VII ARP MyōkōDublonen • VII ARP AshigaraDublonen • VII ARP HaguroDublonen • VII Southern DragonDublonen • VII Eastern DragonDublonen • VII ARP NachiDublonen • VIII Mogami • VIII ToneDublonen • VIII AtagoDublonen • VIII Atago BDublonen • VIII ARP TakaoDublonen • VIII ARP MayaDublonen • IX Ibuki • IX AzumaDublonen • X Zaō • X YoshinoDublonen • X KitakamiDublonen 
UdSSR  I Orlan • II DianaDublonen • II Diana LimaDublonen • II Nowik • III AuroraDublonen • III Bogatyr • III OlegDublonen • III WarjagDublonen • IV Swietlana • V MurmanskDublonen • V Kotowski • V Krasny KrymDublonen • V MikojanDublonen • V KirowDublonen • VI Budjonny • VI MolotowDublonen • VI Admiral MakarowDublonen • VII Schtschors • VII LasoDublonen • VIII Tschapaew • VIII Tallinn • VIII Michail KutusowDublonen • VIII OtschakowDublonen • VIII Pjotr BagrationDublonen • IX Dmitri Donskoi • IX Riga • IX KronshtadtDublonen • X MoskwaDublonen • X Alexander Newski • X Petropawlowsk • X StalingradDublonen • X SmolenskDublonen 
U.S.A.  I Erie • II Chester • II AlbanyDublonen • III St. Louis • III CharlestonDublonen • IV Phoenix • V Omaha • V MarbleheadDublonen • V Marblehead LimaDublonen • VI Pensacola • VI Dallas • VII AtlantaDublonen • VII New Orleans • VII Helena • VII IndianapolisDublonen • VII Atlanta BDublonen • VII BoiseDublonen • VII FlintDublonen • VIII Baltimore • VIII Cleveland • VIII WichitaDublonen • VIII AnchorageDublonen • VIII CongressDublonen • VIII AL MontpelierDublonen • IX Buffalo • IX Seattle • IX AlaskaDublonen • IX Alaska BDublonen • X Des Moines • X Worcester • X Puerto RicoDublonen • X SalemDublonen • X AustinDublonen 
Italien  I Eritrea • II Nino Bixio • III Taranto • IV Alberto di Giussano • V Raimondo Montecuccoli • V GenovaDublonen • VI Trento • VI Duca d’AostaDublonen • VII Zara • VII Duca degli AbruzziDublonen • VII GoriziaDublonen • VIII Amalfi • IX Brindisi • X Venezia • X NapoliDublonen 
Deutschland  I Hermelin • II Dresden • II EmdenDublonen • III Kolberg • IV Karlsruhe • V Königsberg • VI Nürnberg • VI Admiral Graf SpeeDublonen • VI HSF Admiral Graf SpeeDublonen • VII Yorck • VII MünchenDublonen • VII WeimarDublonen • VIII Admiral Hipper • VIII Prinz EugenDublonen • VIII MainzDublonen • IX Roon • IX SiegfriedDublonen • IX ÄgirDublonen • X Hindenburg 
Europa  I Gryf • I Van KinsbergenDublonen • II GelderlandDublonen • III JavaDublonen • IV De RuyterDublonen • V CelebesDublonen • VI KijkduinDublonen • VII EendrachtDublonen • VIII HaarlemDublonen • VIII De Zeven ProvinciënDublonen • IX Johan de WittDublonen • X Gouden LeeuwDublonen 
Frankreich  I Bougainville • II Jurien de la Gravière • III Friant • IV Duguay-Trouin • V Émile Bertin • VI La Galissonnière • VI De GrasseDublonen • VII Algérie • VIII Charles Martel • VIII BayardDublonen • IX Saint-Louis • X Henri IV • X ColbertDublonen 
U.K.  I Black Swan • II Weymouth • III Caledon • IV Danae • V Emerald • V Hawkins • V ExeterDublonen • VI Leander • VI Devonshire • VI LondonDublonen • VII Fiji • VII Surrey • VII BelfastDublonen • VIII Edinburgh • VIII Albemarle • VIII CheshireDublonen • VIII Tiger ’59Dublonen • VIII Belfast ’43Dublonen • IX Neptune • IX Drake • X Minotaur • X Goliath • X PlymouthDublonen 
Pan-Asien  I Chengan • VI HuangheDublonen • VIII IrianDublonen • VIII WukongDublonen 
Commonwealth  VI PerthDublonen • VI MysoreDublonen 
Pan-Amerika  II Almirante AbreuDublonen • VII Nueve de JulioDublonen