Willkommen bei der Wargaming.net-Wiki!
Varianten
In anderen Sprachen

Azuma

Wechseln zu: Navigation, Suche
Azuma
Azuma_wows_main.jpg
Kreuzer | Japan | Tier IX
Position im Forschungsbaum
Azuma_icon_small.png
Basiswerte
Kaufpreis Dublonen
Trefferpunkte58.350 
Flugzeuge
Hauptgeschütze
310 mm/50 Typ 0 in einem Drillingsturm3 х 3 Stück
FeuerrateSchuss/Minute
Nachladezeit20 Sekunden
DrehgeschwindigkeitGrad/Sekunde
Dauer für 180-Kehre36 Sekunden
Feuerreichweite19.09 km
Maximale Streuung196 m
Sprenggranate (HE)310 mm HE Typ 92 
Maximaler HE-Granaten-Schaden5.100 
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer27 %
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate836 m/s
Gewicht HE-Granate448.8 kg
Panzerbrechende Granate310 mm AP Typ 92 
Maximaler AP-Granaten-Schaden8.650 
Austrittsgeschwindigkeit AP-Granate836 m/s
Gewicht AP-Granate448.8 kg
Sekundärbewaffnung #1
100 mm/65 Typ 98 in einer Lafette Modell A8 х 2 Stück
Feuerreichweite6.95 km
Feuerrate20 Schuss/Minute
NachladezeitSekunden
Hochexplosivgranate100 mm HE Typ 98 
Maximaler HE-Granaten-Schaden1.700 
Austrittsgeschwindigkeit HE-Granate1000 m/s
Brandwahrscheinlichkeit bei HE-Treffer%
Manövrierbarkeit
Höchstgeschwindigkeit34 Knoten
Wendekreis920 Meter
Ruderstellzeit13.9 Sekunden
Tarnung
Erkennbarkeit zu Wasser15.12 km
Erkennbarkeit zu Luft10.73 km
Gefechtsstufen
12345678910
Wows_anno_flag_japan.png
IX
Ship_PJSC510_Azumaya.png
1

Azuma — Japanischer Premium Stufe IX Kreuzer.

Ein leistungsstarkes Hochgeschwindigkeitsschiff (Projekt B-65), das entwickelt wurde, um amerikanische schwere Kreuzer zu zerstören und die große Kreuzer der Alaska-Klasse zu bekämpfen. Einige Designlösungen wurden von Schlachtschiffen der Yamato-Klasse übernommen. Sie war mit neun 310-mm-Geschützen bewaffnet und hatte eine gute Anti-Torpedoverteidigung.


Module

link=Ship: Feuerrate
(shots/min)
Dauer 180°-Drehung
(sec)
Maximale Streuung
(m)
Maximalschaden HE-Granate
(HP)
Brandwahrscheinlichkeit von HE-Granaten
(%)
Maximalschaden AP-Granate
(HP)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
310 mm/50 Typ 0 in einem Drillingsturm3361965.100278.650 00
link=Ship: Schiffspunkte
(HP)
Panzerung
(mm)
Panzerung
(mm)
Hauptgeschütze
(pcs.)
Sekundärbewaffnungstürme
(pcs.)
Flugabwehrgeschütze
(pcs.)
Torpedowerfer
(pcs.)
Hangarkapazität
(pcs.)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Azuma58.350133053824/6/8 00
link=Ship: Erweiterung Feuerreichweite
(%)
Maximale Feuerreichweite
(km)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Typ 10 Mod. 1019,1 00
link=Ship: Höchstgeschwindigkeit
(knot)
Forschungskosten
(EP)
Kaufpreis
(Kreditpunkte)
Leistung: 170 000 PS34 00

Verfügbare Erweiterungen

 Slot 1  Hauptbewaffnungs-Modifikation 1Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1Magazinmodifikation 1Aufklärungsflugzeug-Modifikation 1Schadensbegrenzungs- team-Modifikation 1
 Slot 2  Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 1Defensives-Fla-Feuer-Modifikation 1Hydroakustische-Suche-Modifikation 1Schutzsystem für Manövrierbarkeit
 Slot 3  Hauptbatterie-Modifikation 2Sekundärbatterie-Modifikation 1Fla-Bewaffnungs-Modifikation 1Zielsystem-Modifikation 1
 Slot 4  Schadensbegrenzungs- system-Modifikation 2Antriebs-Modifikation 1Steuergetriebe-Modifikation 1Luftschlag-Modifikation 1
 Slot 5  Torpedo-ÜberwachungssystemTarnsystem-Modifikation 1Steuergetriebe-Modifikation 2Schiffsverbrauchs- material-Modifikation 1
 Slot 6  Hauptbatterie-Modifikation 3Feuerleitanlagen-Modifikation 2Hilfsbewaffnungs-Modifikation 2

Spielermeinung

Leistung

Der japanische Tier IX Premium-Kreuzer Azuma gehört zur gleichen Kategorie der "schweren Kreuzer" wie die Alaska und die Kronshtadt. Die Azuma eignet sich gut für Kämpfe über große Entfernungen und verfügt über neun 310-mm-Geschütze in einer 3x3-Anordnung, die eine hohe Geschwindigkeit, flache Bögen und eine starke Leistung ihrer Sprenggranaten aufweisen. Die Hauptbatterie ist die Hauptstärke des Schiffes.

Azumas 310-mm-Kanonen sind die mit der größten Reichweite unter den schweren Kreuzern der Stufe IX. Sie erreichen eine Grundreichweite von 19,1 km vor der Feuerleitanlagen-Modifikation 2 (Icon_modernization_PCM015_FireControl_Mod_II.png): +16% Feuerreichweite oder den +20% durch das Verbrauchsmaterial Aufklärungsflugzeug (Vergrößert die Reichweite der Hauptbatterie.). Obwohl sie immer noch etwas hinter der Kronshtadt zurückbleibt, ist ihre Geschossgeschwindigkeit deutlich besser als die der Alaska, so dass ihre Geschütze bis zu ihrer maximalen Reichweite sehr komfortabel zu bedienen sind. Passend zu ihren japanischen Ursprüngen hat sie den besten Sprenggranaten (HE-Granaten) Schaden und die beste Feuerchance aller 310mm-Kreuzer, auch wenn der Schaden ihrer panzerbrechende Granaten ( AP-Granaten) etwas hinter dem ihrer Kollegen zurückbleibt. Die Durchschlagskraft ihrer panzerbrechenden Geschosse liegt in allen Bereichen etwa 10-15% unter denen der Kronshtadt, ist aber mit der von Alaska auf derselben Ebene vergleichbar. Insgesamt ist die Leistung ihrer Hauptbatterie ein guter Mittelweg zwischen den schweren Kreuzern die es bereits im Spiel gibt: bessere HE-Leistung als der Rest und vergleichbare AP-Leistung (auch wenn sie nicht über die verbesserten AP Einschlagwinkel der Alaska verfügt).

Die Azuma benötigt die volle Reichweite, die ihre Geschütze hergeben. Von den schweren Kreuzern der Stufe IX ist die Azuma die bei weitem am wenigsten gepanzerte und empfindlichste da sie außer ihrer internen Gürtelpanzerung keine dickere Panzerung als 27 mm besitzt. Das bedeutet, dass sie bei fast allen Entfernungen und Winkeln äußerst anfällig für hochexplosive Geschosse ist. Auch alle Schlachtschiffkanonen mit 406mm oder größer ignorieren ihre 25-27mm Panzerung und können großen Schaden anrichten. Schlachtschiffe mit 380mm oder größer ignorieren zusätzlich ihre Bug und Heck Panzerung komplett und da sich ihre Zitadelle über dem Meeresspiegel befindet ist sie äußerst empfindlich wenn sie nur halbwegs Breitseite zeigt. Die Azuma verfügt auch über eine eher mittelmäßige Flugabwehr, wobei sich der Großteil ihrer Stärke auf Langstrecken-Flak-Bursts konzentriert, denen ein geübter Flugzeugträger Kapitän leicht ausweichen kann. Azuma hat eine anständige Mobilität mit einer Höchstgeschwindigkeit von 34 Knoten (mit der Sierra Mike Signalflagge 35.7 Knoten), einer durchschnittlichen Ruderverlagerung sowie einem durchschnittlichen Wendekreis für ihre Schiffsklasse und kann ihren Tarnwert auf 11,8 km reduzieren, wenn sie vollständig dafür ausgebaut und geskillt ist. Was die Verbrauchsmaterialien angeht, so verfügt Azuma über die Standard-Verbrauchsmaterialien eines Kreuzers, mit Ausnahme ihrer Reparaturmannschaft (Stellt die TP eines Schiffes durch Reparatur leichter Schäden teilweise wieder her.), die, wenn sie aktiv ist, jede Sekunde einen Prozentsatz der Lebenspunkte des Schiffes wiederherstellt und eine geringere Abklingzeit als die übliche Version hat.

Diese Eigenschaften machen Azuma sehr eindimensional zu spielen. Sie ist sehr gut darin aus der Ferne Schaden zu verursachen, aber ihr Panzerungsschema und ihre dünne Panzerung an sich machen sie aus der Nähe verwundbar und zwingen sie zu einem Kiting-Spielstil aus der Ferne, der weniger Einfluss auf den Ausgang von Spielen hat. Sie ist nicht in der Lage, sich an wichtige Eroberungsgebiete anzunähern, bis die Anzahl der feindlichen Schiffe ausgedünnt ist.

Vorteile:

  • Großer Lebenspunktepool.
  • Gute HE-Granaten wie die meisten anderen japanischen Kreuzer.
  • Gute Tarnung für einen schweren Kreuzer.
  • Gute Manövrierfähigkeit für einen schweren Kreuzer.
  • Gute Reichweite.

Nachteile:

  • Die Außenpanzerung besteht ausschließlich aus 25-27mm-Panzern, was sie für alle Schlachtschiffe sehr anfällig macht.
  • Schlechte Winkel des hinteren Geschützturms machen es recht gefährlich, alle Geschütze auf das Ziel zu richten.
  • Langsame Geschützturmdrehrate.
  • Im Gegensatz zu allen anderen japanischen Kreuzern verfügt die Azuma über keine Torpedos.
  • Obwohl sie präziser ist als ihre amerikanischen und sowjetischen Gegenstücke, ist ihre Streuung immer noch ziemlich schlecht.

Optimale Konfiguration

Kapitänsfertigkeiten

Verbrauchsmaterialien

Signale

Gallerie

Historische Bilder

Video

Referenzen

  1. Trockendock: Azuma - Nachrichten - World of Warships
Schiffe aus Japan
Zerstörer  II Tachibana Dublonen • II Umikaze • II Tachibana Lima Dublonen • III Wakatake • IV Isokaze • V Minekaze • V Fūjin Dublonen • V Kamikaze Dublonen • V Kamikaze R Dublonen • V Mutsuki • VI Fubuki • VI Hatsuharu • VI Shinonome Dublonen • VII Akatsuki • VII Shiratsuyu • VII Yūdachi Dublonen • VIII Akizuki • VIII Kagerō • VIII Asashio Dublonen • VIII HSF Harekaze II Dublonen • VIII Asashio B Dublonen • VIII HSF Harekaze Dublonen • VIII AL Yukikaze Dublonen • IX Yūgumo • IX Kitakaze • X Shimakaze • X Harugumo • X Hayate Dublonen •  Yamagiri 
Kreuzer  I Hashidate • II Chikuma • III Tenryū • III Katori Dublonen • IV Yūbari Dublonen • IV Kuma • IV Iwaki Alpha Dublonen • V Furutaka • V Yahagi Dublonen • VI Aoba • VII Myōkō • VII Maya Dublonen • VII ARP Myōkō Dublonen • VII ARP Ashigara Dublonen • VII ARP Haguro Dublonen • VII Southern Dragon Dublonen • VII Eastern Dragon Dublonen • VII ARP Nachi Dublonen • VIII Mogami • VIII Tone Dublonen • VIII Atago Dublonen • VIII Atago B Dublonen • VIII ARP Takao Dublonen • VIII ARP Maya Dublonen • IX Ibuki • IX Azuma Dublonen • IX AL Azuma Dublonen • X Zaō • X Yoshino Dublonen • X Yoshino B Dublonen • X Kitakami Dublonen 
Schlachtschiff  II Mikasa Dublonen • III Kawachi • IV Myōgi • IV Ishizuchi Dublonen • V Kongō • V ARP Kongō Dublonen • V ARP Kirishima Dublonen • V ARP Haruna Dublonen • V ARP Hiei Dublonen • V HSF Hiei Dublonen • VI Fusō • VI Mutsu Dublonen • VI Ise Dublonen • VII Nagato • VII Ashitaka Dublonen • VII Hyūga Dublonen • VIII Amagi • VIII Kii Dublonen • VIII Ignis Purgatio Dublonen • VIII Ragnarok Dublonen • IX Izumo • IX Musashi Dublonen • IX Hizen Dublonen • IX Iwami Dublonen • X Yamato • X Shikishima Dublonen • X ARP Yamato Dublonen •  Satsuma 
Flugzeugträger  IV Hōshō • VI Ryūjō • VIII Shōkaku • VIII Kaga Dublonen • VIII Kaga B Dublonen • X Hakuryū
Kreuzer
Japan  I Hashidate • II Chikuma • III Tenryū • III Katori Dublonen • IV Yūbari Dublonen • IV Kuma • IV Iwaki Alpha Dublonen • V Furutaka • V Yahagi Dublonen • VI Aoba • VII Myōkō • VII Maya Dublonen • VII ARP Myōkō Dublonen • VII ARP Ashigara Dublonen • VII ARP Haguro Dublonen • VII Southern Dragon Dublonen • VII Eastern Dragon Dublonen • VII ARP Nachi Dublonen • VIII Mogami • VIII Tone Dublonen • VIII Atago Dublonen • VIII Atago B Dublonen • VIII ARP Takao Dublonen • VIII ARP Maya Dublonen • IX Ibuki • IX Azuma Dublonen • IX AL Azuma Dublonen • X Zaō • X Yoshino Dublonen • X Yoshino B Dublonen • X Kitakami Dublonen 
UdSSR  I Orlan • II Diana Dublonen • II Diana Lima Dublonen • II Nowik • III Aurora Dublonen • III Bogatyr • III Oleg Dublonen • III Warjag Dublonen • III AL Avrora Dublonen • IV Swietlana • V Murmansk Dublonen • V Kotowski • V Krasny Krym Dublonen • V Mikojan Dublonen • V Kirow Dublonen • VI Budjonny • VI Molotow Dublonen • VI Admiral Makarow Dublonen • VII Schtschors • VII Laso Dublonen • VIII Tschapaew • VIII Tallinn • VIII Michail Kutusow Dublonen • VIII Otschakow Dublonen • VIII Pjotr Bagration Dublonen • VIII Bagration Dublonen • IX Dmitri Donskoi • IX Riga • IX Kronshtadt Dublonen • X Moskwa Dublonen • X Alexander Newski • X Petropawlowsk • X Stalingrad Dublonen • X Smolensk Dublonen • X Sewastopol Dublonen 
U.S.A.  I Erie • II Chester • II Albany Dublonen • III St. Louis • III Charleston Dublonen • IV Phoenix • V Omaha • V Marblehead Dublonen • V Marblehead Lima Dublonen • VI Pensacola • VI Dallas • VII Atlanta Dublonen • VII New Orleans • VII Helena • VII Indianapolis Dublonen • VII Atlanta B Dublonen • VII Boise Dublonen • VII Flint Dublonen • VIII Baltimore • VIII Cleveland • VIII Wichita Dublonen • VIII Anchorage Dublonen • VIII Congress Dublonen • VIII Rochester Dublonen • VIII San Diego Dublonen • VIII AL Montpelier Dublonen • IX Buffalo • IX Seattle • IX Alaska Dublonen • IX Tulsa Dublonen • IX Alaska B Dublonen • X Des Moines • X Worcester • X Puerto Rico Dublonen • X Salem Dublonen • X Austin Dublonen •  Annapolis 
Pan-Asien  I Chengan • V Chungking • VI Rahmat • VI Huanghe Dublonen • VII Chumphon • VIII Harbin • VIII Irian Dublonen • VIII Wukong Dublonen • IX Sejong • IX Dalian Dublonen • X Jinan 
Deutschland  I Hermelin • II Dresden • II Emden Dublonen • III Kolberg • IV Karlsruhe • V Königsberg • VI Nürnberg • VI Admiral Graf Spee Dublonen • VI HSF Admiral Graf Spee Dublonen • VII Yorck • VII München Dublonen • VII Weimar Dublonen • VIII Admiral Hipper • VIII Prinz Eugen Dublonen • VIII Mainz Dublonen • VIII Cross of Dorn Dublonen • IX Roon • IX Siegfried Dublonen • IX Ägir Dublonen • X Hindenburg •  Clausewitz Dublonen 
Europa  I Gryf 
Italien  I Eritrea • II Nino Bixio • III Taranto • IV Alberto di Giussano • V Raimondo Montecuccoli • V Genova Dublonen • VI Trento • VI Duca d’Aosta Dublonen • VII Zara • VII Duca degli Abruzzi Dublonen • VII Gorizia Dublonen • VIII Amalfi • IX Brindisi • X Venezia • X Napoli Dublonen 
U.K.  I Black Swan • II Weymouth • III Caledon • IV Danae • V Emerald • V Hawkins • V Exeter Dublonen • VI Leander • VI Devonshire • VI London Dublonen • VI Dido Dublonen • VII Fiji • VII Surrey • VII Belfast Dublonen • VIII Edinburgh • VIII Albemarle • VIII Cheshire Dublonen • VIII Tiger ’59 Dublonen • VIII Belfast ’43 Dublonen • IX Neptune • IX Drake • X Minotaur • X Goliath • X Plymouth Dublonen • X Gibraltar Dublonen •  Edgar Dublonen 
Frankreich  I Bougainville • II Jurien de la Gravière • III Friant • IV Duguay-Trouin • V Émile Bertin • VI La Galissonnière • VI De Grasse Dublonen • VII Algérie • VII Toulon Dublonen • VIII Charles Martel • VIII Cherbourg Dublonen • VIII Bayard Dublonen • IX Saint-Louis • IX Brest Dublonen • IX Carnot Dublonen • X Henri IV • X Marseille Dublonen • X Colbert Dublonen •  Condé 
Commonwealth  VI Perth Dublonen • VI Mysore Dublonen 
Niederlande  I Van Kinsbergen • II Gelderland • III Java • IV De Ruyter • V Celebes • VI Kijkduin • VII Eendracht • VIII Haarlem • VIII De Zeven Provinciën Dublonen • IX Johan de Witt • X Gouden Leeuw 
Pan-Amerika  II Almirante Abreu Dublonen • VII Nueve de Julio Dublonen 
Spanien  VI Canarias Dublonen